Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  12 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
Titel : The Nameless 
   
Originaltitel: Los Sin Nombre
Land / Jahr: E 1999
   
Regie: Jaume Balagueró
Darsteller: Emma Vilarasau, Karra Elejalde, Tristan Ulloa
  
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 3
   
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben

  
 
Cabal2k am 28.10.2003
Vergleich mit Sieben *lol*

Wertung:

   
 

Ich hab mir den Film gestern aufgrund der Bewertung von Christian Bartsch und der vielen auszeichnungen die auf dem cover prangern mal ausgeliehen. Meine Freundin und ich haben uns den dann zu später Stunde in meinem Heimkino angeschaut. Jetzt mal ehrlich. So einen Schei**film hab ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen. Da war ja der grottenschlechte 4te Teil von Wishmaster, der wo ich dachte das es keinen schlechteren Film mehr geben kann, noch Weltklasse gegen. Kauft euch den bloß nicht...sogar die leihgebühr ist schon rausgeschmissenes Geld. Wir haben den bis zum schluss geguckt...weil wir dachten vielleicht kommt noch was und da auf dem cover stand 110 min und wir erst bei minute 80 waren könnte ja noch was passieren. Aber bei 91min war dann schluss...ganz plötzlich und zu dem grottigen film gesellte sich noch das bescheuertste Ende meiner ganzen filmgeschichte. FAZIT: FINGER WEG von dem Müll P.S Warum ist der Film eigentlich ab 18? Wegen irgendwelcher brutaler bestimmt nicht...denn die waren gleich NULL!!!
 

 
Tiziano am 27.08.2004
Ein Kunstwerk

Wertung:

   
 

Ich habe mir den Film gerade angeschaut. Er ist absolut sehenswert für Leute, die genug haben von all den Hollywood-Filmen. "The nameless" ist ein Kunstwerk in allen Belangen. Die "Grauen Zellen" werden angeregt. Also kein Film für Talkshows-Liebhaber, sondern für all jene, die Freude an Spannung, künstlerischen Bildern, ungewöhnlicher Musik und Filmkunst haben. Wie schon gesagt wurde, sollte man diesen Film tatsächlich alleine und spät Abends anschauen bei einem guten Glas Rotwein und dann wird er ein Genuss für die Augen und ein Albtraum für die Nerven.
 

 
Hans Meier am 02.02.2007
Nicht wirklich toll

Wertung:

   
 

Der Film besticht durch Szenenwechsel die nicht sein müssen und den Film und die laune der Zuschauen unnötig in den Abgrund treiben... Aus der Story hätte man weitaus mehr raus holen können.. Dann kommen vereinzelnt Schreckszenen wie in bekannten Horrorfilmen die hier irgendwie keinen Sinn ergeben.. Der Film verspielt eindeutig seine Möglichkeiten. Gegen "Sieben" brauch man diesen hier auch nicht zu werten... Wer mal abends alleine ist, nichts zu tun hat un einfach mal was sehen will und dabei nicht viel erwartet ist mit diesem Film noch relativ gut bedient..
 

 
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben