Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  59 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
Titel : Star Trek: Enterprise - Season 1 
   
Originaltitel: Star Trek: Enterprise - Season 1
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie: diverse
Darsteller: Scott Bakula, Vaughn Armstrong, John Billingsley, Jolene Blalock, Gary Graham, Dominic Keating, Anthony Montgomery, Linda Park, Connor Trinneer
  
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
   
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben

  
 
Klaus am 14.05.2005
Wegen der ersten Folgen sehenswert

Wertung:

   
 

Gross war die Skepsis bei Trekkies, als die Produzenten Rick Berman und Brannon Braga vor vier Jahren eine neue Star Trek-Serie ankündigten, die zeitlich vor den Abenteuern von Kirk und Spock spielen sollte. Fehler in der Star Trek Kontiuität schienen unvermeidbar und wie sollte ein Raumschiff aussehen, das technisch weniger ausgereift als die klassiche Enterprise ist? Berman war jedoch bereit derartige Irritationen hinzunehmen und setzte vor allem auf Action. Schon der hervorragend gemachte Pilotfilm, der allgemein sehr gut aufgenommen wurde gab ein atemberaubendes Tempo vor und auch die Mannschaft um den energiegeladenen Captain Jonathan Archer wusste zu gefallen. Das hohe Niveau und der Einfallsreichtum des Pilotfilms konnte jedoch von den weiteren Folgen nicht gehalten werden. Man griff zu sehr auf aus anderen Trek-Serien bekannte Geschichten zurück und verstrickte sich immer mehr in Widersprüchen. Dass die anfangs hohen Quoten in den Keller gingen und schließlich zum Ende der Serie nach vier Staffeln führte (alle anderen Trek-Serien seit "Das nächste Jahrhundert" brachten es auf sieben Staffeln) war die Folge. Dennoch hat die Serie ihren Reiz, da sie zumindest in den ersten Folgen sehr viel mehr Sense of wonder versprüht, als besispielsweise "Voyager" es je getan hat.
 

 
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben