Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  65 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
Titel : Wir waren Helden 
   
Originaltitel: We were Soldiers
Land / Jahr: USA 2002
   
Regie: Randall Wallace
Darsteller: Mel Gibson, Madeleine Stowe, Greg Kinnear, Sam Elliott, Chris Klein, Keri Russell, Barry Pepper, Don Duong, Ryan Hurst, Robert Bagnell
  
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 5
   
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben

  
 
Arnold Langlotz am 01.03.2005
1 Schuss = 3 tote Vietnamesen

Wertung:

   
 

Ein Film, der an alte Western erinnert: 1 Schuss und 3 Indianer fallen vom Pferd. In dem ganzen Film wurden bestimmt 15 Minuten gebetet, anschließend wurden die US-Boys wieder unerträglich zu Helden in einem fremden Land aufgebauscht. Während der Gegner, der sein Land verteidigt nur dumm angelaufen ist, und sich abschlachten lies. Keine US-Verbrechen an Zivilisten, kein Agent Orange, keine Flächenbombardements auf Zivilisten. Helden waren das vietnamesische Volk!
 

 
Alex am 02.03.2005
Wofür ist wohl so ein Hollywoodstreifen gedacht

Wertung:

   
 

Oder hier neigt jemand zum Vietcong ?! Anstatt zur einer fundierten Meinung . Wenn jemand die Realität will sollte der mal eine Reise ins Kriegsgebiet machen. Ach nee, ich vergass , da wollte ja jemand Urlaub machen mit All-Inklusive und so. Ohne Geballer und Blut. Na und was soll das Kino denn nun eigentlich bieten , wofür ist es gedacht ? Denke mal an den Urlaub , bevor du hier so ein Komisches Zeug hier verbreitest. HAV Alex P.S: wenn du die Amis hassen tust , bitte. Aber tue uns Filmfreunden dein Leidt bitte nicht an. DANKE
 

 
Mike am 02.03.2005
Mel Gibson in einer seiner besten Rollen.

Wertung:

   
 

Mel Gibson in einer seiner besten Rollen. Die Story ist sehr einfühlsam und t.w heftig . Kein Vietnamfilm hatte zuvor auch die Seite der Hinterbliebenen gezeigt und was Krieg auch für diejenigen bedeutet .(remind : Szene der Frau des Kommendanten die die Post der Todesmitteilungen der Soldaten an die hinterlassenen weitergibt,TOPP) Sehr real . Nix da also was der Erstschreiber so von sich gibt. Wenn der Verständnis nur für die hat, warum wohnt er da noch nicht :-) Zhang lässt grüßen
 

 
Klaus am 04.03.2005
Vietnam-Revisionismus

Wertung:

   
 

Dass nach unbestrittenen Meisterwerken wie "Apocalypse Now" oder "Full Metal Jacket" ein derart promilitaristischer Film überhaupt noch möglich ist, überrascht zwar zunächst, ist aber bei dem derzeitigen, ganz auf Patriotismus setzenden Kurs der USA nicht weiter verwunderlich. Der Film versucht im Nachhinein das Image der US-Armee aufzupolieren und gerät so zur klischeetriefenden, plumpen und in ihrer ideologischen Dreistigkeit unfreiwillig komischen Kriegsschmonzette.
 

 
Melanie am 04.03.2005
Mel Gibson in einer seiner besten Rollen

Wertung:

   
 

Hallo , ich muß sagen ich finde den Film mitreißend. Kein anderer Vietnam Film hat bis jetzt das Kriegsgeschehen so realistisch und authentisch dargestellt wie dieser. Gänsehautfeeling und Bewegend . Lg eure Mel
 

 
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben