Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  146 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
Titel : Open Water 
   
Originaltitel: Open Water
Land / Jahr: USA 2004
   
Regie: Chris Kentis
Darsteller: Blanchard Ryan, Daniel Travis, Saul Stein, Estelle Lau, Michael E. Williamson, Cristina Zenarro, John Charles
  
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 6
   
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben

  
 
Nightqueen am 18.05.2005
Filmischer Albtraum - in positivem Sinn

Wertung:

   
 

Bei mir hat Open Water nicht seine Wirkung verfehlt. Nägelkauend saß ich vor dem Bildschirm und hatte das Gefühl selbst im eiskalten Wasser dabeizusein. Das filmische Spiel mit den Urängsten mag zwar nicht unbedingt neu sein, dennoch wurde es selten so überzeugend und konsequent durchgehalten wie in diesem Film. Der dokumentarische Look der Videobilder und die unbekannten, unglamourösen Darsteller unterstreichen noch das Gefühl ein tatsächliches Ereignis mitzuerleben, was in gewisser Weise auch stimmt, da der Film auf einer wahren Begebenheit beruht. Behält man das im Hinterkopf vermittelt Open Water spätestens in der albtraumhaften Szene, als sich dem Taucherehepaar mitten in einer stürmischen Nacht ein Schwarm Haie nähert, ein Gefühl des totalen Schreckens.
 

 
Matthias Lipinski am 24.05.2005
Mehr erwartet

Wertung:

   
 

Die Kameraführung ist absolut nervig. Dieses "Live-Feeling" mach einen völlig verrückt. So sehen meine Urlaubsvideos vor dem Schnitt aus. Der Film beruht zwar auf einer wahren Begebenheit, die Zeit der beiden Darsteller alleine im Wasser ist dagegen eine erdachte Handlung. Und diese Zeit kann ich nicht nachvollziehen. Wenn ich auftauche und mein Boot ist weg, dann verbleibe ich nicht reglos im Wasser, sondern schwimme auf eines der anderen Tauchboote zu, auch wenn sie noch so weit weg sind. Die beiden Darsteller warten lieber auf die Nacht, ein Gewitter und die Haie. Nein danke!
 

 
neo am 07.06.2005
Gefällt nicht...

Wertung:

   
 

...dieser Film im Doku-Style. Einmal gesehen und für schlecht befunden. Absolut albern auch die finale Szene, wo sich die Hauptdarstellerin dem Tod hingibt und theatralisch zwischen den Haien untertaucht. Eine wahre Begebenheit? Wie denn, wenn keiner der Beteiligten überlebt hat? Ich finde diesen Film einfach nur ärgerlich, deswegen habe ich ihn auch prompt bei eBay zum guten Kurs vertickt. Gesehen haben muss man dieses Machwerk auf keinen Fall.
 

 
Klaus am 07.06.2005
Independent-Meisterwerk

Wertung:

   
 

Open Water, der mit geradezu lächerlichen 130.000 Dollar gedrehte Independent-Thriller wurde völlig zurecht auf dem Sundance Film-Festival gefeiert. Chris Kentis hat alles aus der Idee und seinen sehr begrenzten Möglichkeiten herausgeholt, was möglich war. In eindrucksvoller Manier zeigt er dem konventionellen Hollywood, was mit Vorstellungsvermögen und einer intelligenten Umsetzung seiner Vision machbar ist. „Open Water“ begeistert trotz seiner limitierten Mittel durch seine ungeheure, puristische Intensität: Ein Film, der packt und dabei geschickt die Sehgewohnheiten des Mainstream-Besuchers attackiert - in aller sympathischer Konsequenz...
 

 
filmewelt am 29.06.2005
Guter Film

Wertung:

   
 

Wie man wahrscheinlich schon bemerkt hat, teilt dieser Film die Zuschauer in zwei Gruppen auf... Die einen finden ihn schlecht, die anderen finden ihn gut. Nun ich zähle mich zur letzteren Gruppe und muss sagen das ich von Open Water sehr angetan war und ihn als genialen und (mehr oder weniger)authentischen Thriller beurteile. Trotz des riesigen, weiten Ozeans überkommt einen beim zuschauen ein klaustrophobisches Gefühl und man möchte nicht unbedingt in solch einer Situation kommen. Zur Bemerkung am Anfang des Films "Based on true events" bleibt wohl noch zu sagen dass das vergessen von Tourie-Tauchern auf hoher See, durch aus des öfteren mal vorkommt und das der ein oder andere wohl auch nie wieder gesehen wurde. Ob das Szenario, wie im Film dargestellt, auch der realität entspricht... Da lässt sich drüber streiten. Aber nichts desto trotz lässt sich mit Open Water ein angehnem schauriger DVD-Abend gestallten. Von mir einer gute 2.
 

 
Chris am 29.09.2005
Neue Idee aber trozdem schlecht

Wertung:

   
 

Die Idee zu diesem Film war nicht schlecht und der Kinotrailer hat mich auch sehr angesprochen. Doch als ich ihn dann endlich auf DVD hatte war ich doch etwas enttäuscht. Mich stört etwas diese B-Movie Atmosphäre und die nervige Kammeraführung. Wem so was gefällt... mir nicht
 

 
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben