Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  149 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
Titel : Nemesis Game 
   
Originaltitel: Nemesis Game
Land / Jahr: Kanada 2003
   
Regie: Jesse Warn
Darsteller: Jay Baruchel, Brendan Fehr, Vanessa Guy, Ian McShane, Rena Owen
  
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
   
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben

  
 
A. Apfelbaum am 24.06.2004
Durchgeknallt

Wertung:

   
 

Wie kommt die Schrift an die Wand? Geschrieben ist sie von Geisterhand! Der Betrachter fühlt sich erinnert an die Flammenschrift des MENETEKEL in der Bibel, die dem König den nahen Untergang angekündigt. Die Studentin Sarah ist auf der Suche nach dem Sinn des Lebes und glaubt, wenn sie sämtliche "brennende" Rätsel-Fragen an den Wänden der U-Bahn löst, dann würde ihr das tiefste Wissen zuteil. Hierbei wird sie am Ende selbst Opfer des "Großen Plans", der hinter allem Geschehen zu stecken scheint. Diese Kopfgeburt des Autors, der auch Regie führt, läßt einen ratlos zurück, zumal der Abspann einem die abstruse Fiktion als Realität verkaufen will. Nur eines ist klar: NEMESIS, die griechische Göttin der Rache mit dem Apfelzweig in der Hand, die Unheil und Verderben bringt, hat nichts, aber auch gar nichts mit einem buddhistischen Mönch zu tun, auf dessen Name der Titel zurückgeführt wird. Warum muß der geistige Vater des Hirngespinst synkretistisch verfälschend auch noch den Ferne Osten hineingepacken? Rätsel über Rätsel; nach dem Film ist leider niemand klüger als zuvor!
 

 
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben