Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  59 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
Titel : Alien vs. Predator 
   
Originaltitel: Alien vs. Predator
Land / Jahr: USA 2004
   
Regie: Paul W. S. Anderson
Darsteller: Sanaa Lathan, Raoul Bova, Ewen Bremner, Colin Salmon, Lance Henriksen, Tommy Flanagan, Agathe De La Boulaye, Adrian Bouchet, Carsten Norgaard, Joseph Rye, Sam Troughton, Ian White, Tom Woodruff Jr.
  
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 8
   
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben

  
 
Susanne am 04.03.2005
Egal wer gewinnt, wir werden verlieren...

Wertung:

   
 

...oder auch nicht denn dieser Film ist mal wieder ein Schmankerl für alle Sci-Fi Fans. Auch wenn es Anfangs dauert bis der erste Kampf zwischen einem Alien und einem Predator zu sehen ist...die Handlung ist nicht schlecht und so ist es schon ok. Es wäre natürlich schön wenn es ein paar mehr Kämpfe gegeben hätte aber wer Alien Fan bzw. Predator Fan ist der brauch diese DVD einfach in seiner Sammlung. Ich werde Sie mir holen da ich schon darauf verzichten werde den sagenhaften Alien Head zu kaufen. Aber man kann nicht alles haben. Außer eben diesen Film und als Fan kann man bei dieser DVD nur gewinnen....soll ja schliesslich fettes Bonus-Material geben und auf den altervativen Anfang bin ich auch mal gespannt.
 

 
Axel F. am 05.03.2005
Egal wer gewinnt, der Zuschauer verliert

Wertung:

   
 

Wer einen atmosphärisch dichten Space-Thriller wie einen der Alien-Filme (selbst die schwächeren Teile 3+4 übertreffen das hier vorliegende Machwerk bei weitem) oder spektakuläre Action wie in den beiden "Predator"-Streifen erwartet, wird bitter enttäuscht sein. Das lang erwartete Zusammentreffen der beiden berühmtesten Filmmonster der jüngsten Filmgeschichte, überzeugt weder technisch noch dramaturgisch. Fieberte man mit den Protagonisten der Vorbilder Ripley oder Dutch Schaefer mit schweissnassen Händen mit, lassen einen die eindimensionalen, blassen Charakteren in "Alien vs. Predator" ziemlich kalt. Schlecht choreographierte Actionszenen geben der faden Monsterschlacht schließlich den Rest.
 

 
Bloodpack am 15.04.2005
Eine geile DVD !

Wertung:

   
 

Wer einen Film der Alien oder Predator Reihe erwartet wird mit Sicherheit entäuscht sein. Allerdings bietet der Film alles was einen Blockbuster ausmacht: Geile Action, sehr gute Effekte und relativ wenig Handlung. Betrachtet man den Film als die Umsetzung eines Video-Spiels, dann macht der Film in der Tat richtig Spaß. Zur DVD (Leih-Version)kann man nur sagen, dass das Bild "Gut" und der Ton "Sehr Gut" ist. Wer mal wieder seine Analge richtig ausreizen möchte, liegt bei dieser DVD genau richtig. Allein schon die Anfangssequenz bringt den Subwoofer, und vor allem die Surrounds, richtig zum glühen. Genau so soll es sein ! Da ich die Extras nicht bewerten kann geben ich der DVD ein "Gut-Sehr Gut" und dem Film an sich ein "Gut". Wie erwähnt, sollte man den Film auf keinen Fall als eine Fortsetzung der Alien bzw. Predator Reihe ansehen, sondern als die Umsetzung eine Video-Spiels. Ansonsten kann man nur noch sagen: Anlage aufdrehen und geniessen !
 

 
James B. am 15.04.2005
Dämlich und uninteressant

Wertung:

   
 

Es gibt wirklich nichts Positives über diesen Film zu sagen. Man hofft als Zuschauer fast, dass die menschlichen Charaktere möglichst schnell das Zeitliche segnen und ein Klischee jagt das nächste. Dieser Film trägt den Alien-Mythos zu Grabe und ist zudem einer der dämlichsten und uninteresantesten Genre-Filme des letzten Jahres.
 

 
neo am 26.04.2005
Story schwach, Monster top!

Wertung:

   
 

Natürlich kommt "Alien Vs. Predator" nicht an die Alien-Klassiker heran. Natürlich sind die beiden Predator-Filme für sich gesehen noch eine ganze Ecke actionreicher als dieser Film. Natürlich ist die Story so dünn wie zu wenig Butter auf einer zu großen Scheibe Brot verteilt. But who cares? Wer anderes erwartet hat, ist selber schuld! Wichtig ist im Prizip nur, dass man beide Charaktere endlich mal wieder auf der Leinwand bewundern darf, immerhin ist der letzte Alien-Teil schon 8 Jahre (1997) alt, Predator 2 sogar 15 Jahre (1990). Wer sich da nicht freut, diese Figuren endlich wiederzusehen, dem kann echt nicht mehr geholfen werden. Da sehe ich auch galant über Schwächen im Drehbuch und der schauspielerischen Leistung hinweg.
 

 
Nightqueen am 27.04.2005
Schwach

Wertung:

   
 

Am Ende dieses Films fragt man sich: War das alles? Natürlich war es fast unmöglich die bedohliche Atmosphäre des Original-"Alien" oder die nervenzerfetzende Spannung von "Aliens" wieder einzufangen. Doch was der Regisseur und sein ziemlich überfordertes Team aus dem Stoff herausholt ist doch ziemlich enttäuschend. Der Film bricht nicht nur mit der Kontinuität der Alien Filme (die Brustbrecher schlüpfen innerhalb weniger Minuten) sondern ist auch dermaßen steril und langweilig, dass man die Lustlosigkeit spürt, mit der er heruntergekurbelt wurde. Fazit: Schwache Action für ganz Anspruchslose.
 

 
Filmewelt am 29.05.2005
Ich erwarte noch besseres...

Wertung:

   
 

Also der Film, wie er im Kino lief, lässt sehr zu wünschen übrig. Wenn man den Gorelevel der vorangegangen Originale anschaut, fällt dieser Film schon recht unblutig aus und echte Predator- und Alienfans bleiben mit ihren Erwartungen auf der Strecke. Um etwaige Plotlöcher zu stopfen wie etwa das rasante schlüpfen der Chestbuster empfehle ich den Roman zum Film der im übrigen auch die im Film fehlenden Blutgemetzel (sowohl rot als auch grün)bieten kann. Im übrigen lohnt es sich wohl auf den FSK 18 Directors Cut zu warten dessen Release mir leider nicht bekannt ist aber der mit sicherheit kommen wird. (Habs schon in 3 unabhängigen Quellen gelesen.) Ansonsten gebe ich dem Film ein Ausreichend schon alleine wegen der Hauptfiguren. Obwohl die Kämpfe zwischen den selbigen mager ausfallen bleibt noch zu erwähnen das mit dem Drahtzieher der der filmischen Arktisexpedition "Charles Bishop Weyland" eine, wie ich finde, gelungene Brücke zur Alien-Saga geschlagen wurde. Die wohl in Alien vs. Predator ihren Ursprung findet.
 

 
Butze am 23.08.2005
Alien VS Predator

Wertung:

   
 

Ich habe alles bekommen was ich erwartet habe aber nicht das was ich mir gewünscht habe. Sicher wäre es toll gewesen die Aliens gegen die Predator kämpfen zu sehen wärend sich ein trupp von Colonial Mariens "die aus Aliens 2" mitten drinn versucht heil aus dem Komplex rauszukommen. Nur war das leider aus Lizens grümden nicht möglich da andere Filmmacher an Designs usw. die Rechte besitzen. Man muß sich vor Augen halten das hier nicht unbedingt die Charaktere "Aliens und Predator" gegeneinander antreten als viel mehr die Filme gegeneinander gehalten werden. Etliche Sequencen aus den Filmen welchen jeden Teil Charakterisierten kommen hier vor.Mir gefällt der Film alle mal. Wenn ich nur ein paar meiner lieben Aliens sehen will bin ich hier genau richtig.
 

 
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben