Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  149 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
Titel : Natural Born Killers - Director´s Cut 
   
Originaltitel: Natural Born Killers
Land / Jahr: USA
   
Regie: Oliver Stone
Darsteller: Woody Harrelson, Juliette Lewis, Robert Downey Jr., Tommy Lee Jones, O-Lan Jones, Ed White, Richard Lineback, Lanny Flaherty, Carol-Renee Modrall, Rodney Dangerfield, Edie McClurg, Sean Stone, Jerry Gardner, Jack Caffrey, Leon Skyhorse Thomas, Corinna Everson, Dale Dye, Edward Conna, Evan Handler, Kirk Baltz
  
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
   
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben

  
 
MrPulpFiction am 22.04.2003
geniale umsetzung..spitzenfilm

Wertung:

   
 

NBK ist einer der besten filme die je gedreht wurden und stone einer der besten regisseure...kein anderer hätte dieses thema so toll umsetzen können wie er. es ist die genialste medienkritik die je über die bildschirme flimmerte, aber leider (wie stefan paulm. oben bereits schrieb) sehr missverständlich, da nicht jeder die wahre aussage erkennt und somit den film missverstehen könnten...
 

 
Kö am 12.07.2004
Natural Born Hippies

Wertung:

   
 

Also bitte, die Kernaussage dem dümmlichen US-Publikum mit dem Holzhammer einzutrichtern ist ja bekannt, aber das ganze in eine möglichst massenkompatible Brutalo-Nobrainer Story zu verpacken und dann mit stilistischen Bildern völlig zu überladen hat der Stone Oliver irgendwie nicht so gut hinbekommen wie es der Drehbuchautor gedacht hatte. Tarantino hat nislang immer mehr Ironie in seine rauhe Realität eingebaut, kein Wunder daß er sich von diesem Film distanziert hatte. Klar, der Film hat was und seine Grundidee paßt prima auf unsere sensationsgeile, medienbesessene Gewaltpopkulutur, aber im letzten Drittel flacht der Film einfach ab, da ist das Ganze keine aussagekräftige Groteske oder Satire mehr. Den Film kann man nicht misverstehen, dazu wird einfach zu oft das Thema direkt angesprochen - er ist nicht anspruchsvoller als jede andere Satire auch. Und sowas rechtfertigt auch nicht den Einsatz solch kranker Gewaltszenen. Auch wenn grade das uns vor Augen führt, wenn wir den film ansehen, dass wir nicht besser sind als die im Film gemeinten Zuschauer.
 

 
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben