Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  56 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
Titel : 24 - Season 4 
   
Originaltitel: 24
Land / Jahr: USA 2005
   
Darsteller: Kiefer Sutherland, Dennis Haysbert, Carlos Bernard, Reiko Aylesworth, Mary Lynn Rajskub
  
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
   
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben

  
 
Volker Blum am 20.08.2005
Auch Season 4 überzeugt.

Wertung:

   
 

Wenn man auch im Detail und eine stringente Logik betreffend durchaus an einigen Stellen der vierten Staffel von 24 Kritik anbringen kann (auch die vorherigen Staffeln waren allerdings nicht 100%ig logisch), so muss man konstatieren, dass den Machern dieser phantastischen Fernehserie auch diesmal wieder eine extrem spannende und hochunterhaltsame Staffel um den Superagenten Jack Bauer (wer ist eigentlich James Bond?)und seine Mitstreiter bei der CTU gelungen ist. Die auch diemal wieder zahlreichen und unvorhergesehen Wendungen (Okay, manchmal gibt es auch Vorhersehbares)lassen nie Langeweile aufkommen und am Ende der Staffel 4 ahnt man schon, in welche Richtung sich Staffel 5 bewegen und vom Plot her verändern wird (was auch schon wieder äußerst vielversprechend ist). Sehr gut fügt sich William Devane als Verteidigungsminister Heller in die Serie (eine echte Bereicherung)und allen voran überzeugt natürlich wieder Kiefer Sutherland als mit allen Wassern gewaschener und wahrlich im Umgang mit Terroristen (auch vermeintlichen)nicht zimperlicher Ausnahmeagent Jack Bauer (für Menschenrechtspuristen ist 24 auf jeden Fall nicht geeignet). Ich habe mich jedenfalls an den Abenden, an denen 24 Staffel 4 mein Filmprogramm bestimmte, nicht eine Sekunde gelangweilt. Immer noch TV at it`s best und eine absolute Empfehlung.
 

 
Marc Potocnik am 24.08.2005
"Menschenrechtspurismus"

Wertung:

   
 

Meinem Vorredner möchte ich entgegenstellen: wann kann man bei etwas so essentiellem wie Menschenrechte "puristisch" sein - bestehen wir doch alle auf den UN-Charta-garantierten Rechten auf Leben und menschenwürdiger Behandlung? Die vierte Staffel führt das Konzept der "rigorosen" Behandlung von Terroristen fort und verherrlicht im Grunde das reale Vorgehen im menschenrechtsfreien US-Areas wie dem Gefangenenlager Guantanamo-Bay auf Kuba wo laut amnesty international (ausgehend von Aussagen durch FBI-BEamte)Folterungen und Scheinhinrichtungen - sogar von Minderjährigen - an der Tagesordnung sind. Die vierte Staffel von 24 überzeugt jedoch wieder voll und ganz auf dem Sektor Spannung. An den Fernsehsessel gefesselt "übersieht" man solche Mißtöne dann leider ebenso schnell wie in Staffel 3. Meiner Meinung nach sorgen ebensolche allerdings für eine Aufweichung der Figur Jack Bauer als "Guten": atmete man bei der vermeintlichen Erschießung von Nina in der ersten Staffel noch auf, schockierte einen schon die Enthauptung eines Verbrechers am Beginn der Season 2 und die selbstverständlichen "Wahrheitsspritzen" in Staffel 3. Nun aber werden die Foltermethoden Jack Bauers nun wie selbstverständlich in die Handlung eingewoben. Eine bedenkliche Verwässerung der Fronten.
 

 
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben