Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  7 Leser online

Home
Startseite
 
DVD
News
Artikel
Reviews
Filmkritiken
DVD Special

Preisvergleich

  
Games
News+Reviews
 
Heimkino
Heimkinos
FAQ & Tipps
  
Community
Newsletter
Gewinnspiel
Flohmarkt
Surflinks
 
Redaktion
Impressum
Werbung
 
   
Titel : Crank 
   
Originaltitel: Crank
Land / Jahr: USA 2006
   
Regie: Mark Neveldine, Brian Taylor
Darsteller: Jason Statham, Amy Smart, Jose Pablo Cantillo, Efren Ramirez, Dwight Yoakam
  
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 3
   
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben

  
 
Mike am 08.02.2007
Nicht das erhoffte

Wertung:

   
 

Dieser Film bleibt ständig auf 150%, mehr als eine Popcorn-Unterhaltung ist es dann aber doch nicht, und der Film ist eher zu Ende als das Popcorn alle wird. Der weite Wurf wurde leider verfehlt. Ich hatte vielleicht zu hohe Erwartungen, aber mehr als ein Befriedigend kann ich beim besten Willen nicht geben, selbst wenn ein paar gute Szenen dabei sind.
 

 
Deniso am 10.02.2007
Ein CRANKer Film

Wertung:

   
 

Damals saß ich ohne große Erwartungen im Kino. Jason war mir einfach zu der Zeit so sympathisch, dass ich die Kinokarte kaufte. Das mich ein Trip erwartet, der weit meine Vorstellungskraft übertrifft war sensationell. Der Streifen ist Adrenalin pur und zu 100% unterhaltsam und fesselt den Zuschauer. Kameraspiel, Situationssequenzen und Dialogen sind aller erste Sahne. Es sind viel neue Ideen dabei, was vorallem Crank aufblühen lässt. Jason passt in diese Rolle wie die Faust auf´s Auge!!! Genialer Streifer!! Für mich einer der besten DVD Erscheinungen 2007 und definitiv einer meiner Lieblinsstreifen zur Zeit!!!
 

 
Frank am 18.02.2007
Crank ist krank

Wertung:

   
 

Der Streifen nicht sich selber nicht so ernst. Die Erklärung für den weiteren Verlauf des Films wird dem Zuschauer bei der Verfolgungsjagd im Auto sehr deutlich erklärt. Die Szene in Chinatown ist der absolute Hammer. Sehr direkt und sehr dreist. Die englische Tonspur ist sehr oft mit Ausdrücken geschmückt, die dem Film an sich ein sehr hohes Niveau verleihen. Die Schauspielerin (Butterfly Effect) spielt neben so einem "bekannten" Schauspieler ihre Rolle sehr gut. Der Film erinnert mich mehr an die beiden Transporter Filme, sowie an Jet Li´s "The One". Die Hard und Falling Down treffen in einem Film aufeinander. Fehlt nur noch die Kameraführung von Blair Witch und die Brutalität von Sin City.
 

 
Zur DVD-Review

Filmkritik schreiben