Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Fear - Wenn Liebe Angst macht

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 02.04.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 11.1.2002
   
Deutscher Titel: Fear - Wenn Liebe Angst macht
Originaltitel: Fear
Land / Jahr: USA 1996
   
Regie:  James Foley
Darsteller:  Reese Witherspoon , Makr Wahlberg , Alyssa Milano , William L. Petersen , Amy Brenneman
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch Dolby Digital 5.1
Deutsch Dolby Digital 2.0
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte, Deutsch, Holländisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 90 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 18 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Als die junge Nicole den smarten David kennenlernt, ist es um sie geschehen. Ihr Vater ist David gegenüber von Anfang an negativ eingestellt, doch Nicole lässt sich davon nicht beeindrucken. Eher im Gegenteil, denn Teenager in ihrem Alter neigen ja bekanntlich zur Rebellion gegen die Eltern.Zu spät muss auch Nicole erkennen, das David nicht der nette Junge von nebenan ist, für den sie gehalten hat...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Außer einem Trailer hat Universal nichts beigelegt.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Nun, von einem Budget-Titel darf man nicht allzu viel verlangen. So wundert es dann auch nicht, dass die Menügestaltung so spartanisch wie möglich ausgefallen ist. Animation oder gestalterische Spielchen gibt es im – im anamorphen Format abgetasteten – Standbildmenü nicht.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Für einen Back-Catalogue-Titel aus dem Jahre 1996, der noch dazu sofort als Nice-Price-Titel auf den Markt geworfen wird, bietet „Fear“ eine recht ansprechende Bildqualität.
Klarerweise kann der Transfer keine Referenzwerte erzielen, doch die Bildschärfe befindet sich auf gutem Niveau – mit der Einschränkung einer stellenweisen Überschärfung und gelegentlichen Unschärfen im Hintergrund.
Vom Kontrast her gibt es keine Anlass zur Kritik – dieser ist Universal ausgesprochen gut geglückt. So auch die Farbwiedergabe, die recht natürlich und dezent ausgefallen ist.So, doch nun zu den Kritikpunkten: so sind zum Beispiel an den Kanten hin und wieder Doppelkonturen zu bemerken, was auf eine künstliche Nachschärfung schließen lässt – das ist auch der grund, warum das Schärfeverhalten nicht auf die Höchstnote kommen kann. Auch ein leichtes Zeilenflimmern ist nicht zu übersehen. Drop Outs sind ebenfalls festzustellen, jedoch nicht in besorgniserregender Anzahl.
Was das Rauschverhalten angeht, so ist zu sagen, dass „Fear“ ein relativ rauscharmes Bild aufweisen kann. Nur im Hintergrund lässt sich bei genauem Hinsehen dezentes Rauschen ausmachen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Obwohl auf dem Cover nur ein englischer 2.0-Ton angekündigt wird, befindet sich trotzdem ein waschechter 5.1-Track auf der Scheibe.
Für 5.1 bietet er einfach zu wenig Räumlichkeit, lediglich Musik wird brachial auf allen Lautsprechern wieder gegeben.
Wirkliche Surroundeffekte werden nur an ausgewählten Stellen eingesetzt, dann jedoch kann der Ton recht gut gefallen. Besonders gegen Ende, in den letzten 20 Minuten, kann der Ton mit wirklich schön plazierten Effekten aufwarten.
Der deutsche Ton ist im Vergleich deutlich unterlegen. Anscheinend hat Universal wirklich nur eine Stereo-Abmischung inkludiert, denn bei Durchleitung des nicht als DS geflaggten 2.0-Tones lässt sich nur wenig für die Rücklautsprecher abzweigen. Dort wo die englische Spur mit Surroundeffekten aufwarten kann, herrscht in der deutschen Fassung noble Zurückhaltung.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Der sehr günstige Preis, für den Universal diesen Titel auf den markt wirft, stimmt den Tester mild. Denn für den Preis ist die gebotene Qualität in Ordnung.
So lässt sich auch das Fehlen von Bonusausstattung verschmerzen. Wer also eine Abend mit einem verhältnismäßen guten Psychothriller verbringen, in dem zwei sexy Hauptdarstellerinnen (Reese Witherspoon und Alyssa Milano) ihre Reize ins rechte Licht rücken, der kann hier zugreifen!

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Angst essen Seele auf

(RC 2 )
 

Big Fish

(RC 2 )
 

Bounce

(RC 2 )
 

Cape Fear

(RC 1 )
 

Clockstoppers

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 6
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de