Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

 
     

Con Air - Unrated Extended Edition

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 16.05.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 16.05.2006
   
Deutscher Titel: Con Air
Originaltitel: Con Air
Land / Jahr: USA 1997
Genre: Action
   
Regie:  Simon West
Darsteller:  Nicolas Cage , John Cusack , John Malkovich , Steve Buscemi , Ving Rhames , Colm Meaney , Rachel Ticotin , Monica Potter
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone mit Pappschuber
Kapitel: 18
Laufzeit: 122 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine FSK Freigabe, sondern NR
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Eigentlich wollte Cameron Poe nach 8 Jahren Gefängnis nur in Ruhe nach Hause kommen, um seine geliebte Frau und seine Tochter in die Arme schließen zu können – doch Cameron hat die Rechnung ohne eine Gruppe von Schwerstverbrechern gemacht, die eine Umquartierung in ein anderes Gefängnis zur Flucht nützen wollen.

Angeführt von Cyrus, dem "Virus", kapern sie das Transportflugzeug, das sie in ein neues Hochsicherheitsgefängnis bringen soll und nehmen die Wärter als Geisel beziehungsweise töten sie. Mitten drin kämpft Cameron Poe um des Leben seines zuckerkranken Freundes "Baby-O" und das der Wärterin Bishop.

Außerdem ist Cameron die einzige Chance von U.S. Marshal Vince Larkin, das Flugzeug wieder unter die Kontrolle der Exekutive zu bringen.

Neben Cyrus und seiner Bande hat Cameron aber noch einen anderen Feind: Duncan Malloy, einen Agenten der DEA, der einen seiner als Inhaftierten getarnten Agenten bei der Meuterei verloren hat und jetzt danach trachtet, die Maschine abzuschießen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bis auf eine Trailershow zu anderen Titeln gibt es auf dieser DVD überhaupt keine Extras - sehr enttäuschend.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Auch diese Ausgabe von "Con Air" leidet an einem Problem, das so viele DVDs aufweisen. Ausgehend von einem wirklich schön gestalteten Hauptmenü, baut die DVD in den nicht animierten Untermenüs eindeutig ab. Das Hauptmenü besteht aus Clips aus dem Film und Computeranimationen, die zu einem fetzigen Mix verbunden wurden. Zwar wurden die Untermenüs teilweise noch mit Ton unterlegt, insgesamt erreicht das Menü aber nur ein leidlich gutes Niveau, eher befriedigendes Menü.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Wie sich die Zeiten und vor allem der Anspruch an eine DVD geändert haben - vor vier Jahren bewertete derselbe Tester die deutsche Special Edition noch mit "Sehr Gut"... die neue RC1 Edition schafft es aus heutiger Sicht auf ein knappes "Gut bis Sehr gut" und das trotz der Tatsache, dass die neue DVD eine viel bessere Bildqualität als die alte deutsche Ausgabe zu bieten hat.

Dies betrifft vor allem die Bildschärfe. Im Vergleich zu dieser Scheibe wirkt die deutsche Ausgabe stellenweise richtig gehend verwaschen. Die Details sind hier deutlich besser zu erkennen und der Transfer zeichnet sich durch eine generell recht hohe Bildschärfe aus. Ganz zufrieden scheinen die Macher dennoch nicht gewesen zu sein, denn die Doppelkonturen als Folge von Edge Enhancement sind doch etwas unschön, im Verlauf des Filmes zum Glück aber nicht sonderlich störend. Auch wenn Nachschärfen mit Sicherheit keine Lösung ist, müssen wir dennoch eingestehen, dass die Bildschärfe stellenweise nicht absolutes Top-Niveau erreicht und ab und an zu weich wirkt.

Auch beim Kontrast stellen wir Verbesserungen fest. Helle Flächen überstrahlen nicht mehr - diesen Mangel hatte die deutsche DVD ja stellenweise zu verzeichnen. Auch die Nachtszenen wirken bei dieser RC1-Ausgabe noch eine Spur besser.

Die Farben betreffend zeigen beide DVDs, sowohl die neue US-Ausgabe als auch die alte deutsche, leichte Unterschiede. Wo die deutsche DVD manchmal ins Rötliche tendiert, wirkt die US-Ausgabe leicht grünlicher. Im Ergebnis können die Farben der neuen Ausgabe aber besser gefallen. Natürlich ist auch diese Ausgabe weitgehend frei von Bildrauschen.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Da hier nicht der deutsche Ton bewertet wird, sondern das Original, fällt die Note beim Ton besser aus als bei unseren alten Review. Vor vier Jahren habe ich geschrieben, dass der Ton nicht ganz mit den Soundtracks verschiedener anderer Actionfilme mithalten kann. Natürlich ist mir die damals bewertete Tonspur nicht mehr im Ohr, daher beschränke ich mich in der Folge auf die Beschreibung des hier gebotenen Tons ohne Unterschiede zur deutschen DVD herauszuarbeiten.

Sämtliche Kanäle sind die meiste Zeit über in Verwendung. Viele kleine, aber gut gesetzte Geräusche auf den Surroundkanälen sorgen für eine ausgeprägte Räumlichkeit. In den wirklich actionreichen Szenen treten überdies noch Surroundeffekte im herkömmlichen Sinn zu den eben beschriebenen Umgebungsgeräuschen hinzu. Der Basskanal dreht überdies des Öfteren kräftig auf und sorgt so für angenehmen Druck im Haus. Begleitet wird der Effektteil der Tonspur vom Score, der sich ebenfalls über sämtliche Lautsprecher im Raum ausbreitet.

In vielen Szenen bietet der Ton wirklich sehr gute Werte. Die Tonspur ist sehr dynamisch und einem Actionfilm angemessen.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Im großen Sumpf der Extended Editions stellt "Con Air" vielleicht so etwas wie eine Ausnahme dar. Die neue Fassung besteht zwar auch aus neuen Handlungszenen, aber auch die Freunde der "gepflegten Gewalt" kommen bei dieser Unrated Edition nicht zu kurz - was ja nicht immer der Fall ist. Viele kleinere Ergänzungen lassen den sowieso schon harten Film noch eine Runde härter erscheinen. Dazu gibt es - wie erwähnt - auch einige Erweiterungen der Handlung, sodass diese Fassung im Ergebnis etwa sieben Minuten länger als die alte Kinofassung ist.

Die DVD als solche lohnt die Anschaffung ebenfalls - zwar gibt es überhaupt kein Bonusmaterial, dafür liegt der Film qualitativ nun deutlich besser vor, was ja immerhin noch das wichtigste Kriterium ist.

Ob und wann diese DVD ihren Weg über den Atlantik finden wird, steht nicht fest, im derzeitigen "Rausch" der Neuveröffentlichungen scheint dies aber zumindest nicht unwahrscheinlich.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Air America

(RC 2 )
 

Air Force One

(RC 2 )
 

Air Force One

(RC 1 )
 

Air Force One

(RC 2 )
 

Air Force One

(RC B )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de