Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Antarctica - Gefangen im Eis

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 26.09.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 17.08.2006
   
Deutscher Titel: Eight Below
Originaltitel: Antarctica - Gefangen im Eis
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Abenteuer
   
Regie:  Frank Marshall
Darsteller:  Paul Walker , Bruce Greenwood , Moon Bloodgood , Jason Biggs , Gerard Plunkett
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Türkisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Italienisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 14
Laufzeit: 115 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Eine kleine US-Forschungsstation am Ende der Welt: Der Antarktis. Die Crew bereitet sich bereits auf die Rückkehr nach Hause vor, als der ehrgeizige Geologe Davis den erfahrenen Scout Jerry zu einer letzten Mission überredet. Bei der riskanten Expedition vertraut er ganz auf seine tapferen Schlittenhunde und ihren lebensrettenden Instinkt. Als unerwartet eine Sturmfront aufzieht, kann die Station nur noch per Flugzeug evakuiert werden. Jerry muss seine geliebten Hunde schweren Herzens zurücklassen. Doch er verspricht ihnen, zurückzukehren und sie zu holen. Während für die Hunde ein Kampf auf Leben und Tod beginnt, setzt Jerry alle Hebel in Bewegung, um sie zu retten...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der Umfang der Extras ist bescheiden. Durchaus interessant sind die fünf Deleted Scenes, die auf Wunsch auch kommentiert werden. Sie haben eine Gesamtlaufzeit von rund zehn Minuten, genauso wie das Making Of, das den typischen PR-Charakter aufweist, den man fast immer bei solch kurzen Making Ofs vorfindet.

Neben diesen visuellen Features gibt es außerdem noch zwei Audiokommentare, wobei einer vom Regisseur und Produzenten gesprochen wird und der zweite vom Regisseur, Hauptdarsteller und dem Kameramann.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menüdesign ist solide, wirkt aber nicht vollends professionell. Das Haupt- und Extrasmenü präsentieren sich mit bewegten Filmausschnitten und Schneeeffekten und in allen Menüs ist die Filmmusik zu hören. Schade, dass die Szenenanwahl nicht animiert wurde, doch das bekommt man ja leider immer weniger zu sehen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Buena Vista-DVDs leisten sich selten einen Ausrutscher und so ist es auch bei "Antarctica", der aufgrund seiner Locations eine überwiegend eingeschränkte Farbwiedergabe zu bieten hat. Die Töne beschränken sich meist auf diverse Blautöne und Weiß-Kontraste.

Kontrasttechnisch wird gute Arbeit geleistet, wobei generell ein leicht "harter" Eindruck entsteht, der gewisse Flächen zum Überstrahlen bringt, was hauptsächlich bei den ersten Nicht-Antarktis-Aufnahmen zu sehen ist. Das Schärfeniveau ist meist angenehm bis gut, wobei auch hier Unterschiede auszumachen sind, die sich durch eine gewisse Weichheit bemerkbar machen. Generell hätte es etwas mehr Detail geben können, wobei das Gesamtergebnis völlig ausreichend ist.

Die Kompression arbeitet weitgehend unauffällig, lässt in einfarbigen großen Flächen immer wieder Blockrauschen erkennen. Anderweitiges Bildrauschen ist sonst nicht zu erkennen und gelegentlich auftretende, sehr unscheinbare Nachzieheffekte lassen auf den Einsatz eines Rauschfilters deuten.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Der Abenteuerfilm überzeugt weniger durch eine hohe Anzahl an actionreichen Effekten als viel mehr durch eine gelungene Gesamtkulisse, die stets guten Gebrauch des 5.1-Mehrkanaltons macht.

Die Front macht einen sehr weiten Eindruck, der durch die räumliche, aber tendenziell zur Front gerichtete Musik verstärkt wird. Die Filmmusik gehört auch zu den präsentesten Merkmalen des Ton und unterstützt das Abenteuer-Feeling ungemein.

Auf den hinteren Lautsprechern sind oft Umgebungsgeräusche zu vernehmen, wie zum Beispiel verschiedene Windgeräusche. Gelegentliche Effekte unterstreichen den räumlichen Eindruck und der Subwoofer unterstützt das Geschehen durch satte aber nicht zu aufdringliche Bässe.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Antartctica – Gefangen im Eis" ist ein durchschnittlicher Abenteuerfilm, der durch eine wahre Geschichte inspiriert wurde. Als Familien- und Kinderfilm durchaus fesselnd, dürften ansonsten nur Hundeliebhaber auf ihre Kosten kommen. Paul Walker beweist wiederum, dass er nicht nur als Darsteller für zweitklassige Actionproduktionen zu gebrauchen ist, wobei wir hier nicht "Running Scared" meinen.

Technisch kann die DVD überzeugen, wobei der Umfang und Inhalt der Extras weniger gefällt. Somit ist die Veröffentlichung eher im Durchschnitt anzusiedeln.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Der Disney-Konzern liefert mit ANTARCTICA (2006) einen soliden Abenteuer-Film ab, der trotz seiner niedrigen FSK-Freigabe nicht nur Jugendliche ansprechen sollte. Mit Frank Marshall gewannen die Produzenten zudem einen Regisseur, der mit Filmen wie ARACHNOPHOBIA (1990) und ÜBERLEBEN! (1993) Anfang der Neunziger große Erfolge feierte und auch heute noch für seine Arbeit sehr gelobt wird.[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

   


 

 

Eine schöne DVD, an der es nur sehr wenig auszusetzen gibt.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Eis am Stiel

(RC 2 )
 

Feuer und Eis

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de