Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  118 Leser online

 
     

Das Streben nach Glück

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.06.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 22.05.2007
   
Deutscher Titel: Das Streben nach Glück
Originaltitel: The Pursuit of Happyness
Land / Jahr: USA 2006
   
Regie:  Gabriele Muccino
Darsteller:  Will Smith , Thandie Newton , Jaden Christopher Syre Smith
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel:
Laufzeit: 113 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Sony Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

San Francisco, 1981. Chris Gardner kann mit seinem Job als Vertreter seine Frau Linda und ihren 5-jährigen Sohn Christopher kaum über Wasser halten. Als Linda die finanzielle Last nicht mehr erträgt und Ehemann und Sohn verlässt, nimmt das Unheil seinen Lauf: Vom Vermieter vor die Tür gesetzt, sind Chris und Christopher plötzlich auf Obdachenlosenasyle angewiesen. Chris´ einzige Chance, seinem Sohn in absehbarer Zeit ein besseres Leben zu ermöglichen, ist ein unbezahltes Praktikum als Börsenmakler, an dessen Ende ein fester Job warten könnte. Mitbewerber, Steuerschulden und das raue Leben auf den Straßen von San Francisco sind nicht die einzigen Hindernisse, die sich Chris dabei in den Weg stellen. Doch eines Tages soll sich Chris´ unnachgiebiges Streben nach Glück tatsächlich lohnen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Auch bei dieser DVD-Veröffentlichung bekommt der Käufer, wie inzwischen fast üblich, nur wenige und auch meist kurze Extras geboten.

Neben einem Audiokommentar mit dem Regisseur Gabriele Muccino gibt es noch vier Featuretten zur Entstehung bzw. rund um den Film. "Ein Italiener stellt sich dem "amerikanischen Traum"" dauert rund 17 Minuten und beschäftigt sich mit der Geschichte und Entstehung des Films. "Vater & Sohn: Im Film und Privat" läuft gut sieben Minuten und handelt von Will Smith und seinem Sohn und deren Zusammenarbeit im Film und den ebenso privaten Momenten. "Der Mann hinter der Geschichte: Im Gespräch mit Chris Gardner" ist ein Interviewmitschnitt mit dem Mann, der als Inspiration für den Film diente und tatsächlich die gleichen Schicksale erleiden musste, die Will Smith im Film ebenfalls erfährt.
"Faszination – Zauberwürfel" ist eine ca. sechsminütige Featurette über den weltbekannten Farbwürfel, der im Film eine bedeutende Symbolik trägt. Diese durchaus zufrieden stellende Ausstattung wird durch ein Song namens "I can" abgerundet.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Die 16:9-Menüs warten mit Animationen auf, die sich im Hauptmenü und in den Übergängen zeigen. Diese bestehen zum Großteil aus stilistisch veränderten Filmsequenzen mit entsprechender Musikuntermalung. Ein ordentliches, aber auch nicht außergewöhnliches Ergebnis.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bild von "Das Streben nach Glück" präsentiert sich mit einer wechselhaften Qualität, die aber insgesamt an die meist eher durchschnittlichen Sony-Transfers der letzten Zeit anknüpft.

Vor allem das Schärfeniveau ist meist weniger berauschend, so wirkt das Bild fast durchweg zu weich und von einer Detailwiedergabe kann man hier kaum sprechen. Auffällig ist zudem das Rauschverhalten. So zeigt sich fast durchweg ein leichtes Hintergrundrauschen und immer wieder nimmt dies an Intensität deutlich zu, sodass es manchmal sogar zu sehr deutlichem Rauschen kommt. Gerade in diesen Situationen macht sich auch die Kompression bemerkbar, indem sie leichte Kompressionsartefakte zeigt.

Positiv ist die Farbwiedergabe, die zum einen recht natürlich ist und zum anderen oft sehr kräftige Töne zeigt. Auch der Kontrast schlägt sich gut und zeigt neben meist sehr gut ausgeleuchteten Bildern auch ein sattes Schwarz.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Tontechnisch kommt das Drama erwartungsgemäß unspektakulär daher. So konzentriert sich die Handlung durchweg auf die Front und auch anderweitige akustische Elemente wie die Filmmusik erweitern nur sehr zögerlich das Klangbild.

Direkte Effekte gibt es praktisch nicht, sodass sich die Wiedergabe der Effektlautsprecher auf Umgebungsgeräusche beschränkt. Auch klanglich hätte das Ergebnis etwas besser sein können, vor allem die Höhenwiedergabe erscheint zuweilen etwas gedämpft.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

In "Das Streben nach Glück" zeigt sich Will Smith dieses Mal in einer etwas ernsteren Rolle und stellt gleichzeitig auch seinen Sohn den Zuschauern vor. Während das Ende etwas zu simpel und vorhersehbar ist, hat der restliche Film emotionale und schicksalsträchtige Momente zu bieten.

Leider handelt es sich bei der DVD-Veröffentlichung um eine eher durchschnittliche Disc. Die technische Qualität ist etwas mau und die Extras nicht substantiell genug.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Anacondas - Die Jagd nach der Blut-Orchidee

(RC 2 )
 

Arielle 2 - Die Meerjungfrau

(RC 2 )
 

Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten

(RC B )
 

Auf der Jagd nach dem Juwel vom Nil

(RC B )
 

Auf der Suche nach dem goldenen Kind

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de