Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  117 Leser online

 
     

Deadwood - Season 2

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 19.06.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 01.06.2006
   
Deutscher Titel: Deadwood
Originaltitel: Deadwood
Land / Jahr: USA 2005
Genre: Serie
   
Regie:  verschiedene
Darsteller:  Ian McShane , Timothy Olyphant , Molly Parker , Jim Beaver , W. Earl Brown , Kim Dickens , Brad Dourif , Anna Gunn , John Hawkes , Jeffrey Jones , Robin Weigert , Paula Malcomson , Leon Rippy , William Sanderson , Dayton Callie , Powers Boothe
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Holländisch, Isländisch, Kroatisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Serbisch, Slowenisch, Tschechisch, Ungarisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 7/ Episode
Laufzeit: 592 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (4x)
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

1877. Ein neuer Tag bricht an im Black Hill Camp der Gesetzlosen von Deadwood. Die Zeiten ändern sich – zum Guten oder zum Schlechten. Und die Entwicklung vom Camp zur Stadt ist unaufhaltsam. Widerwärtige Neuankömmlinge – die versuchen, Kapital aus der lukrativen Anarchie zu schlagen – und eine Regierung aus Gesetzlosen leiten die Ära der harten Entscheidungen und brutalen Machtkämpfe zwischen den Campgründern ein. Seth Bullock ist der neue Sheriff und muss seinen Platz gegen zwei hinterhältige Bordellbesitzer verteidigen: Halsabschneider Al Swearengen und sein Erzrivale, der gerissene Cy Tolliver. Die Frauen von Deadwood ereifern sich darüber, dass Calamity Jane, Alma Garret und die Huren Trixie und Joanie ihren Claim abstecken. In dieser gefährlichen Stadt voller intriganter Außenseiter müssen alle auf die harte Tour erfahren, dass Glück seinen Preis hat.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Sehr ärgerlich ist, dass Paramount auch bei der zweiten Staffel die Extras der US-DVD nicht übernommen hat. Dort gab es mehrere Audiokommentare sowie Featurettes und Dokumentationen, hier gibt es nichts außer einer Fotogalerie.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Für eine TV-Serie bietet "Deadwood" ein sehr ansprechend gestaltetes Hauptmenü. Die Einschränkung auf das Hauptmenü ist nötig, denn die Untermenüs wurden leider nicht animiert, sodass lediglich die erste Ebene des Menüs wirklich zu gefallen weiß. Denn lediglich dort (und bei den Übergängen vom Hauptmenü in die Untermenüs) findet man bewegte Bilder sowie Musikunterlegung vor. Aus dem Hauptmenü wechselt man in die Episodenübersicht, von dort wechselt man in die dritte Ebene, die aus den eigentlichen Episodenmenüs besteht. Die vierte Ebene schließlich besteht aus der Szenenwahl. Dass das Menü anamorph abgetastet wurde, rechnen wir noch gut, ansonsten hätte es durchaus etwas mehr sein dürfen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Die Bildqualität liegt alles in allem auf einem recht guten Niveau, kleine Schwächen sind dennoch anzutreffen. Jedenfalls zeigt auch "Deadwood", dass TV-Serien in der heutigen Zeit qualitativ nicht mehr hinter Kinoproduktionen herhinken. Dem Thema der Serie entsprechend, wurde das Bild auf alt getrimmt. Dies merkt man vor allem bei der Farbwiedergabe bzw. -darstellung. Diese bietet teils zurückhaltende, teils warme Töne, die ab und an auch natürliche Töne beinhalten. Dadurch entsteht ein Look, der einen gewissen ältlichen Einschlag aufweist.

Zum Glück verzichtet man auf weitere, den Transfer alternde Stilmittel, sodass das Bild so gut wie frei von Bildrauschen oder ähnlichen Problemen ist. Das Master selbst scheint in dieser Hinsicht sehr gut gewesen zu sein.

Das eigentliche Problem ist wie so oft die Bildschärfe, wobei man hier differenzieren muss. Einerseits ist nämlich erkennbar, dass der Transfer nachgeschärft worden ist - dies hat zur Folge, dass das Bild vordergründig recht scharf wirkt. Aber, und das ist das entscheidende, feine Details und Strukturen sind nicht so gut erkennbar, wie es sein könnte. Der Transfer ist in dieser Hinsicht zu glatt geraten.

Auch beim Kontrast sind wir nicht vollends zufrieden. Dieser neigt nämlich leicht zum Überstrahlen. Auf der guten Seite steht hier jedoch ein ausgesprochen hoher Schwarzwert, der die Bilder meist sehr knackig-hart darstellt.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Erfreulicherweise liegt der deutsche Ton wie das Original in 5.1 vor und nicht wie die französische Synchronisation nur in Stereo. Die Freude hält jedoch nur kurz, denn wirklich ausgenutzt werden die Möglichkeiten von 5.1 nicht. Wer jedoch ob dieser Tatsache meint, der 5.1-Ton wäre hier, und bei TV-Serien im Speziellen, sowieso unnötig, der offenbart sich als geistig nicht sonderlich fit, denn selbstverständlich bietet Dolby Digital 5.1 neben der Möglichkeit, Surroundeffekte auch bidirektional in den Raum zu tragen, noch den wesentlichen Vorteil, dass die Kanaltrennung gegenüber Dolby Surround wesentlich besser ist, daher 5.1 auch und gerade bei sprachlastigen Serien ein Plus darstellt.

Das gesagt, fällt es gleich leichter, die Arbeit der Toningenieure zu kritisieren. Der Ton ist trotz 5.1 zu stark auf die Front konzentriert. Töne "verirren" sich eher selten auf die hinteren Kanäle, wodurch ein nicht gerade räumlicher Höreindruck entsteht. Umgebungsgeräusche kommen einfach zu kurz, da nur dezenter Gebrauch der Rücklautsprecher gemacht wird.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Mit dem Set der zweiten Staffel von "Deadwood" ist das so eine Sache - einerseits ist die Technik auf angemessenem Niveau und auch der Preis ist besser als im Ausland - dagegen steht aber, dass bis auf eine Fotogalerie keinerlei Extras vorhanden sind, obwohl die US-DVD mit Bonusmateralien geradezu gefüllt ist. Dafür kostet die Serie dort auch doppelt so viel - so gesehen hat jede Medaille wohl zwei Seiten...

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de