Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  122 Leser online

 
     

Top Gun

Collector´s Edition

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 24.01.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 14.12.2004
   
Deutscher Titel: Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel
Originaltitel: Top Gun
Land / Jahr: USA 1986
Genre: Action
   
Regie:  Tony Scott
Darsteller:  Tom Cruise , Kelly McGillis , Val Kilmer , Anthony Edwards , Tom Skerritt , Michael Ironside , John Stockwell , Barry Tubb
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1 EX), Englisch (DTS 6.1 ES (discrete)), Französisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Englisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 107 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern PG
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

US-Pilot Pete "Maverick" Mitchell und sein Navigator Nick "Goose" Bradshaw zählen zu den besten Piloten der Navy. Deshalb werden sie ins kalifornische Miramar zu einem mehrwöchigen Lehrgang der "Top Gun" abgestellt, einer Elite-Ausbildungseinheit für die besten Piloten.

Hier zählt nur eines: die Nummer eins zu werden. Und genau das will der ehrgeizige Maverick um jeden Preis. Als allerdings sein Freund "Goose" bei einer Übung ums Leben kommt, kommen auch "Maverick" Zweifel...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Audiokommentar von Jerry Bruckheimer, Tony Scott, Jack Epps, Captain Mike Galpin, Admiral Pete Pettigrew und Vize Admiral Mike McCabe
Der Audiokommentar ist interessant. Allerdings stört es gelegentlich, dass so viele Personen sprechen, weshalb nicht immer ganz klar ist, wer gerade was erzählt.
- From the Ground Up Pre-Production
Eine halbe Stunde lang werden die Vorbereitungen zu "Top Gun" geschildert. Über das Engagement der Navy, bis hin zu den Schauspielern - alles wird dem Zuschauer näher gebracht.
- Playing with the Boys Production: Land and Sea
Hauptsächlich geht es in dieser knapp 26-minütigen Featurette darum, dass die Darsteller, wenn sie nicht drehten, eigentlich nur gefeiert haben. Dazu wird noch etwas über das Character Development gesprochen.
- The Need for Speed Production: Air
Sehr detailliert werden in dieser Featurette 30 Minuten lang die Luftaufnahmen beschrieben, was nicht nur für Technikfans interessant sein dürfte.
- Back to Basics: Visual Effects
Die Special Effects werden verständlich erklärt. Gerade bei diesem Film ist schön zu sehen, wie man auch mit simplen Modellen gute Effekte kreieren kann.
- Combat Rock: The Music of Top Gun
Der Soundtrack zu "Top Gun" ist bekannt wie ein bunter Hund. Vor allem die Erklärungen zum Theme von Harold Faltermeyer sind wirklich toll. Die Featurette hat eine Gesamtlaufzeit von guten 20 Minuten.
- Afterburn: Release and Impact
In den knapp 25 Minuten erfährt man eine Menge Neues wie zum Beispiel, dass Tony Scott fast gefeuert wurde und dass die ersten Versionen des Films einfach nur furchtbar gewesen sein müssen.
- Multi Angle Storyboards
Die Storyboards sind gelungen. Dennoch dürften sie nicht für jedermann interessant sein. Die Kommentare von Tony Scott zu den einzelnen Storyboards sind nicht nur interessant, sondern auch aufschlussreich.
- Vintage Gallery
- Behind the Scenes Featurette
Dies ist so eine Art Mini Making Of. Es ist während oder um die Dreharbeiten entstanden und hat eine Laufzeit von knapp zehn Minuten. Schön zu sehen ist dies daran, dass Tony Scott noch so erfrischend jung aussieht. Zudem gibt es Interviewausschnitte mit dem verstorbenen Don Simpson.
- Survivaltraining Featurette
Bevor die Darsteller in die F-14 steigen durften, mussten sie eine Art Sicherheitstraining absolvieren. Davon bekommen wir sieben Minuten lang einen Eindruck.
- Tom Cruise Interviews
Fünf Minuten lang stellt Tom Cruise seinen Part in "Top Gun" dar.
- Production Photography
Es gibt Bilder von den Dreharbeiten zu sehen. Die Gallery ist sehr umfangreich und lässt keine Wünsche offen.
- Musikvideos:
- Kenny Loggins´ "Danger Zone"
- Berlin´s "Take My Breath Away"
- Loverboy´s "Heaven in Your Eyes"
- Harold Faltermeyer and Steve Stevens "Top Gun Anthem"
- TV Spots

Die Extras bieten durchweg einen sehr hohen Gehalt an Information. Zudem gibt es keinen Aspekt, der ungeklärt im Raum stehen bleibt, was bei einer Gesamtlaufzeit der Extras von über drei Stunden allerdings auch nicht weiter verwundert. Besonders lobenswert ist, dass man für das DVD Release sehr viele neue Extras angefertigt hat, was bei dieser Anzahl von Stars alles andere als einfach gewesen sein dürfte. Nicht zuletzt deshalb gibt es von uns ein glattes "sehr gut".

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü gibt sich keine Blöße und präsentiert sich rundherum gelungen. Das Hauptmenü gefällt durch eine starke Optik und tolle Animationen. Zumeist besteht es aus Bildern der F-14 und einigen Filmszenen. Zu jedem Untermenü gibt es einen schönen Übergang, der einen dann ins eigentliche Menü geleitet. Musikalisch gibt Kenny Loggins mit seiner "Danger Zone" den Ton an. Einziger Wermutstropfen ist die nicht animierte "Scene Selection".

Ähnliches gilt auch für die Bonus Disc. Das Hauptmenü präsentiert sich ebenfalls animiert und in schickem Design. Bevor man sich ein Extra zu Gemüte führt, gibt es wieder einen Übergang.

Bedenkt man, dass es sich ja bei diesem Titel quasi um einen Backkatalogtitel handelt, so ist die Menügestaltung schon fast phänomenal. Solch ein schickes Menü hat schon so manch aktuelle Produktion nicht spendiert bekommen.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Dass der Film aus dem Jahre 1986 stammt, ist dem Transfer nicht anzumerken. Im Gegenteil, er kommt sehr frisch und strahlend daher. Die Farbgebung ist angenehm. Sie ist weder zu knallig noch zu matt. Der Kontrast liefert über weite Strecken sehr gute Ergebnisse. Bei den weißen Navy Anzügen zeigt er aber dann doch leichte Schwächen. Das Master ist nicht frei von Schmutz. So treten ab und zu analoge Verschmutzungen in Form von weißen Punkten und Fäden auf.

Vorzüglich ist hingegen das Schärfeverhalten. Paramount macht es vor, wie scharf ein Film aus den späten 80ern auf DVD aussehen kann. Hier können wir nur gratulieren, denn das Bild ist wirklich scharf. Den größten Kritikpunkt des Bildtransfers stellt das Rauschverhalten dar. Schon in den ersten Szenen ist ein leichtes Rauschen im Bild zu erkennen. Dies nimmt stellenweise zu und stellenweise etwas ab. Das ist zwar ein Manko, dennoch sind wir aber äußerst froh, dass Paramount wohl auf den Einsatz eines Rauschfilters verzichtet hat. Sonst wäre wahrscheinlich auch die Schärfe beeinträchtigt gewesen. Somit wurde das kleinere Übel gewählt. An der Kompression gibt es hingegen nicht viel auszusetzen. Blockbildung ist nur marginal vorhanden, sodass die DVD auch in dieser Kategorie punkten kann.

Das Bild ist wirklich toll. Paramount zeigt in diesem Bereich ganz klar, was auch aus älterem Material noch herauszuholen ist. Der neue Transfer präsentiert sich jedenfalls vorzüglich.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Der Ton dieser DVD wurde bereits im Vorfeld in diversen amerikanischen DVD Foren heiß diskutiert. Die Rede war davon, dass der Ton wohl absolute Referenzwerte erreichen wird. Dem ist jedoch nicht so, auch wenn der Ton zugegebenermaßen wirklich gut klingt. Zunächst einmal ist sehr erfreulich, dass eine DTS ES - Discrete und eine Dolby Digital 5.1 EX Spur den Weg auf die DVD gefunden haben. Paramount macht es also auch hier vor, wie eine DVD heute ausgestattet sein sollte, denn obwohl auch Receiver der Einsteigerklasse bereits Extended Surround decodieren können, haben nicht viele DVDs EX- bzw. ES-Sound.

Da "Top Gun" über weite Strecken ein recht ruhiger Film ist, ist auch der Klang nicht immer spektakulär. Wenn allerdings Musik ins Spiel kommt, dann entfalten beide Spuren ihre Klasse auf ganzer Linie. Die Actionsequenzen verhalten sich analog dazu, denn auch sie bieten eine sehr hohe Dynamik und tolle Effekte. Vor allem bei Mavericks Flugzeugabsturz macht sich der Extended Sound positiv bemerkbar. Ob nun die Dolby Spur oder die DTS Spur gewählt werden soll, ist Geschmackssache. Beide Spuren klingen nahezu identisch.

Besser wird "Top Gun" nie klingen. Toll, dass Paramont dem Streifen zwei so tolle Spuren spendiert hat. Wir sind restlos begeistert und sagen artig: Danke!

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Die DVD kann im Grunde als kleine Referenz-DVD für Backkatalog Titel herangezogen werden. Selten haben wir bei einem so alten Titel ein durchweg so gutes DVD Release gesehen. In keiner Kategorie leistet sich die Scheibe nennenswerte Schwächen. Extras wurden nachträglich noch einmal angefertigt und auch Bild und Ton wurden auf den heutigen Stand gebracht. Sehr schön ist auch, dass es mit "Top Gun" eine weitere Scheibe mit gutem Extended Sound gibt. Wir hoffen inständig, dass diese DVD Schule machen wird und sich in Zukunft vielleicht der eine oder andere Titel in dieser Qualität präsentieren wird. Klar ist auf jeden Fall: Besser wird "Top Gun" auf DVD nicht mehr aussehen.

       
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die nackte Kanone

(RC 2 )
 

Eye In The Sky

(RC 2 )
 

Flight Girls

(RC 2 )
 

James Bond - Der Mann mit dem goldenen Colt

(RC 2 )
 

Over the Top

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de