Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  117 Leser online

 
     

Shooter

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 25.09.2007
Verleihfenster: 03.09.2007
Im Handel ab: 13.09.2007
   
Deutscher Titel: Shooter
Originaltitel: Shooter
Land / Jahr: USA 2007
Genre: Action
   
Regie:  Antoine Fuqua
Darsteller:  Mark Wahlberg , Michael Peña , Danny Glover , Dean McKenzie , Jonathan Walker , Rich Bryant , Michael-Ann Connor , Mike Dopud , Molyneau DuBelle , Lane Garrison Tammy Gillis , Mackenzie Gray
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Türkisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel:
Laufzeit: 121 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine Jugendfreigabe
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der ehemalige Marine-Scout-Scharfschütze Bob Lee Swagger wird dazu gezwungen, einen Anschlag auf den Präsidenten zu vereiteln, doch das Unfassbare passiert: Er wird reingelegt und selbst des Anschlagsversuchs beschuldigt. Fest entschlossen, seine Unschuld zu beweisen, flieht der Scharfschütze vor allen Strafverfolgungsbehörden des Landes und vor einer geheimen Organisation, die seinen Tod will.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Mit an Bord ist hier mehr oder weniger das Standardprogramm. Den Anfang macht der Audiokommentar von Antoine Fuqua. Der nächste Punkt auf unserer Liste ist das rund 22 Minuten lange Making Of, welches sehr interessant aufbereitet ist und einiges an Informationen bietet. "Independence Hall" kümmert sich um den Drehort, der Independence Hall in Philadelphia und gibt ein paar Informationen um den Ort und zeigt ein wenig "Hinter den Kulissen"-Material. Oben drauf kommen noch sieben entfernte Szenen.

Das gesamte Material wurde anamorph codiert und liegt mit Untertiteln vor.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Die Sprachauswahl, die uns wie bei Paramount üblich, zu Beginn mal wieder erwartet, ist natürlich technisch überflüssig. Und bevor es dann ins Menü geht, kommen erstmal ein paar Trailer auf uns zu, zum Beispiel "Transformers". Zum Glück können wir die Trailer durch Druck auf die Menü-Taste überspringen und werden sogar auf diese Möglichkeit hingewiesen. Im Menü angekommen erwartet uns ein kleines Intro, bevor wir dann die Menüpunkte auswählen können. Das Hauptmenü selbst besteht aus Filmsequenzen, die leicht bearbeitet wurden, dafür aber als Menü stimmiger wirken. Die Untermenüs sind dann allerdings nur noch Stillframes ohne Ton. Hätte man die Menübilder wie sie sind gelassen und lediglich ein klein bisschen animiert und mit Musik unterlegt, man kämme fast in die Situation zu sagen, das Menü wäre perfekt auf den Film abgestimmt. So bleibt lediglich ein langweiliger Nachgeschmack, nicht mal die Kapitelvorschau wurde von den Untermenüs animiert. Hier hätte deutlich mehr drin sein können.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

In letzter Zeit war es nicht gut bestellt um die DVD als Trägermedium, jetzt wo die HD-Medien auf dem Markt waren, mochten wir schon fast behaupten, dass die Bildqualität würde absichtlich verschlechtert, damit die neuen Medien sich besser abgrenzen können vom Alten. Das die DVD allerdings noch lange nicht verloren ist beweist die Bildqualität von "Shooter". Wie üblich bei neuen Produktionen liegt das Bildmaster in astreinem Zustand vor. Darüber hinaus stellen wir aber noch guten Kontrast und eine gute Farbgebung fest. Natürlich hat Fuqua an diesen beiden wieder rumgeschraubt, jedoch sind diese auch so wie gewollt auf DVD gelandet.

Ein großer Pluspunkt des Bildes ist die Schärfe, ja es wirkt fast schon überscharf und unglaublich detailreich. Selbst in schnelleren Bewegungen rutscht sie nur geringfügig ab. Unterstützt wird dies von einem geringen Rauschverhalten. Nur selten können wir Blockrauschen, das durch die Kompression entstanden ist feststellen. Nachzieheffekte sind ebenfalls nur sehr geringfügig auszumachen. Rundum kann man sich das Bild nur genießen und sich darüber freuen.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Beim Ton sieht es nicht viel anders aus. Wer es laut mag, der sollte hier aufdrehen und genießen. Der wuchtige Sound kommt häufig aus allen Lautsprechern und wird von einem kräftigen Subwoofer unterstützt, der sehr sauber klingt. Die Stimmenwiedergabe ist ebenfalls sehr sauber, während der Lauflänge des Films waren die Stimmen immer gut verständlich und fügten sich homogen in die Klangkulisse ein.

Der Surroundmix selber könnte nur wenig runder sein. So bekommen wir häufig Umgebungsgeräusche und Cross-over-Effekte geboten. Eben das gewöhnliche Action-Paket, wie es heutzutage Standard sein sollte. Jedoch fehlte uns für die Höchstwertung das gewisse Etwas. Fans von Action Filmen mit viel "Krach-Bumm" werden aber trotzdem auf ihre Kosten kommen.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

"Shooter" ist endlich wieder ein Titel, der zeigt, dass die DVD noch nicht verloren ist. Zwar könnten die Kategorien Extras und Gestaltung besser sein. Jedoch können Bild und Ton fast vollends überzeugen. Wer also einen guten Action-Thriller mit gratis Verschwörung sehen will, der ist mit diesem Film gut berate. Da es technisch nichts daran auszusetzen gibt und Mark Wahlberg mal wieder ein gutes Spiel zeigt. Mit anderen Worten: Hier kann man endlich mal ohne viel Nachdenken in Blindkauf wagen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Ein gelungener, sehr spannender Film mit adäquater technischer Umsetzung, an der es kaum etwas auszusetzen gibt. Sehr gutes Bild und sehr guter Ton, die die jeweiligen Höchstwertungen nur knapp verfehlen. Für Action- und Thrillerfans in jedem Fall eine Empfehlung, auch alle anderen machen mit diesem Film nichts verkehrt.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Shooter

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de