Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  132 Leser online

 
     

Meine liebe Rabenmutter

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 24.03.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 04.03.2004
   
Deutscher Titel: Meine liebe Rabenmutter
Originaltitel: Mommie Dearest
Land / Jahr: USA 1981
Genre: Drama
   
Regie:  Frank Perry
Darsteller:  Faye Dunaway , Diana Scarwid , Steve Forrest , Howard Da Silva , Mara Hobel , Rutanya Alda , Harry Goz , Michael Edwards , Jocelyn Brando , Priscilla Pointer , Joe Abdullah , Gary Allen , Selma Archerd , Adrian Aron , Xander Berkeley
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0 mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 mono), Französisch (Dolby Digital 2.0 mono), Italienisch (Dolby Digital 2.0 mono), Spanisch (Dolby Digital 2.0 mono)
Untertitel: Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Dänisch, Deutsch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Holländisch, Italienisch, Norwegisch, Spanisch, Schwedisch, Tschechisch, Ungarisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Zettelchen mit Kapitelübersicht
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 15
Laufzeit: 124 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Dies ist die unfassbare und umstrittene Geschichte des legendären Kino-Stars Joan Crawford und ihres Kampfes um ihre Doppelrolle als überforderte Mutter und Schauspielerin, deren Ruhm zu verblassen droht. Die öffentliche Crawford war entschlossen, glamourös und bewundernswert, aber "Geliebte Rabenmutter" enthüllt die private Crawford als Frau, die verzweifelt Mutter sein will; die ihre Kinder adoptierte, als sie alleine lebte und die versuchte, in der zerstörerischen Film-Industrie zu überleben. Der Zorn, die lähmende Belastung und der erschreckende Abstieg in Alkoholismus und Kindesmisshandlung sind eindrucksvoll – und unvergesslich – dargestellt in diesem Film.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Ausnahmsweise scheint Paramount die "Spendierhosen" anzuhaben - denn neben dem Kinotrailer gibt es auch noch eine Fotogalerie. Wir sind begeistert...

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Wie so oft bei Paramount bedarf das Menü aufgrund seiner Schlichtheit im Grunde keiner näheren Erläuterung. Das Menü besteht durchgehend aus faden Standbildern. Animation oder Musikunterlegung sind scheinbar Fremdworte.

Zumindest muss man dem Menü aber zugute halten, dass es auf das Coverdesign abgestimmt wurde und somit nicht vollends zur Trauerpartie verkommt. Auch die anamorphe Abtastung bewahrt das Menü vor einer noch schlimmeren Benotung.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Für das Alter von knapp 23 Jahren und in Anbetracht der Bekanntheit des Filmes, bietet die DVD eine annehmbare Bildqualität. So leidet das Bild zwar unter feinkörnigem Rauschen, durch den offensichtlichen Nicht-Einsatz eines Rauschfilters ist andererseits aber die Bildschärfe auf relativ gutem Niveau verblieben. Zwar ist das Bild nicht übermäßig scharf, die Detailzeichnung kann aber stellenweise als wirklich gut bezeichnet werden. Dennoch schleichen sich immer wieder auch sehr, sehr weich wirkende Einstellungen ein. Die Farbdarstellung fällt sehr natürlich und angenehm aus.

Der Kontrast fällt generell gesehen recht gut aus, neigt jedoch in einigen Szenen zum Überstrahlen heller Flächen. Auch der Schwarzwert scheint nicht vollständig geglückt, befindet sich jedoch im grünen Bereich. Aufgrund des Alters sind die oft auftretenden Drop Outs und Blitzer zu verkraften.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Lediglich bei der Originalsprache besteht die Wahl zwischen einem - nicht unbedingt vollends gelungenen - Dolby Digital 5.1-Track und Mono. Die restlichen Tonspuren, darunter natürlich auch Deutsch, liegen nur in Mono vor, was aufgrund des Alters des Filmes aber auch nicht weiter verwunderlich ist. Die Sprachverständlichkeit ist aber außerordentlich gut geglückt und auch Rauschen ist - was man bei Mono des Öfteren antrifft - hier nicht vorhanden. So gesehen bietet die DVD für das Tonformat eine durchaus gute Vorstellung. Wie immer bei Mono sehen wir jedoch von einer Benotung des Tons ab.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Von der technischen Seite her kann man aufgrund des Alters sicherlich zufrieden sein. Bei einem wenig bekannten Film wie diesem wäre es wahrscheinlich vermessen, große Anforderungen an die DVD bezüglich des Bonusmaterials zu stellen. Im Endeffekt haben wir es hier nun einmal mit einem typischen Back-Katalog-Titel zu tun, der vor allem für Fans interessant sein dürfte.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Bounce

(RC 2 )
 

Code 46

(RC 2 )
 

Der Beweis

(RC 2 )
 

Der Liebe verfallen

(RC 2 )
 

Die Wutprobe

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de