Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  126 Leser online

 
     

Perfect Creature

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 12.03.2008
Verleihfenster: 03.12.2007
Im Handel ab: 14.01.2008
   
Deutscher Titel: Perfect Creature
Originaltitel: Perfect Creature
Land / Jahr: Neuseeland/UK 2006
Genre: Thriller
   
Regie:  Glenn Standring
Darsteller:  Dougray Scott , Saffron Burrows , Leo Gregory , Scott Wills , Stuart Wilson , Craig Hall , Robbie Magasiva , Lauren Jackson , Peter McCauley , Stephen Ure , John Sumner , Roi Taimana
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel:
Laufzeit: 84 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Vor 300 Jahren wurden durch eine Epidemie Mutanten erschaffen. Vampire: die immun gegen Viren sind und die Menschheit im Kampf gegen Seuchen unterstützen. Diese versorgt die Bruderschaft der Vampire dafür mit Blut. Bis jetzt!

Ein neuer Virus bedroht die Menschheit, als gleichzeitig Vampir Edgar außer Kontrolle gerät und mordend durch die Straßen zieht. Der Vampir Silus und die menschliche Polizistin Lilly werden beauftragt, Edgar zu stoppen, und kommen dabei einem dunklen Geheimnis auf die Spur.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Neben den "DVD Highlight" finden wir auch richtiges Bonusmaterial auf der Scheibe vor, allerdings handelt es sich hierbei auch nicht um die große Masse. So finden wir das "Making Of "Perfect Creature"" vor welches mit nur zwölf Minuten Laufzeit nicht gerade viel Zeit hat, um sich als umfangreiches Making Of darzustellen. So bietet es zwar ein, zwei interessante Aspekte, kratzt aber lediglich an der Oberfläche, vor allem da immer wieder Szenen aus dem Film eingestreut werden. "Erschaffung der perfekten Kreatur" läuft noch einmal knapp neun Minuten und beschäftigt sich mit der visuellen Erschaffung der Welt.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü startet direkt nach dem FOX-Logo, ungewöhnlicherweise gibt es keinen GVU-Hinweis, keine Trailer und auch kein Menü-Intro vorab zu bestaunen. Und das Menü besteht lediglich aus relativ langweilig gestalteten Stillframes, ohne jegliche musikalische Untermalung. Enttäuschend, was uns Fox hier mal wieder vorsetzt, gerade wo es sich hierbei um eine der zwei Neuerscheinungen im Film-Sektor von Fox handelt. Den aktuellen Stand der Technik präsentiert dies hier auf keinen Fall.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Das Bild ist frei von Defekten und Verunreinigungen. Dafür ist jedoch der Kontrast nicht ganz gelungen, er lässt das Bild leicht blass und schwarze Flächen leicht grau erscheinen. Helle Flächen neigen hingegen allerdings nur leicht zum Überstrahlen. Die Farben sind eher in dunklen Blau- und Gelbtönen gehalten, passen sich allerdings immer je nach Situation an.

Größtes Manko ist allerdings die Bildschärfe, die nur in wirklich ruhigen Szenen, welche fast null Bewegung aufweisen, auf einem guten Niveau ist. Hinzu kommt noch das permanente Rauschen, welches oft für Unruhe sorgt. Manchmal sind wir fast geneigt, dies dem Filmgrain zuzuschreiben. Allerdings finden wir auch Szenen vor, die fast völlig rauschfrei sind, was dagegen spricht. Fest steht aber, dass sich das Rauschen nicht gut mit den leichten Nachzieheffekten verträgt, wodurch das Bild häufig etwas schwammig wirkt. Insgesamt keine wirklich gute Leistung, die Fox uns hier auftischt.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Bei der Sprache haben wir die Auswahl zwischen Englisch und Deutsch jeweils in Dolby Digital, ein DTS-Track hat es nicht auf die Scheibe geschafft. Dies lässt sich allerdings verschmerzen. Die Stimmen sind durchweg gut verständlich. Der Sound an sich ist eher als ruhig zu beschreiben, immer mal wieder bekommen wir zwar Effekte im Rear präsentiert, diese sind allerdings eher die Seltenheit. Wenn sie auftreten, dann sind sie allerdings gut präsentiert und wissen ihre Karten auszuspielen. Auch Umgebungsgeräusche finden wir immer mal wieder im Rear wieder, so wird am häufigsten ein sehr atmosphärisches Gewitter eingesetzt. Insgesamt ist es allerdings eher mau, was uns hier geboten wird.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Wenn es um gute DVDs ging, auch in der Zeit von Blu-ray, war Fox eigentlich immer eine Goldgrube. Zuletzt zeigten das Titel, wie "Simpsons" und "Stirb Langsam 4.0" jedenfalls, wenn wir uns jetzt mal auf die Kategorien Bild und Ton beschränken, die eine DVD im Kernpunkt ausmachen. Hier wird uns allerdings nur lauwarme Kost aufgetischt. Auf seiner Webseite spricht Fox von "berauschenden Bildern", ein wenig ironisch könnte man dies auf "rauschende Bilder" ummünzen, denn der visuelle Stil geht im Mittelmaß der Technik unter. So bleibt die DVD, wie der Film selbst, eine gute Idee, welche zu inkonsequent verfolgt worden zu sein scheint.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der gebuchte Mann

(RC 2 )
 

Der Sturm

(RC 2 )
 

Perfect Deal

(RC 2 )
 

R.E.M. - Perfect Square

(RC 2 )
 

Verführung einer Fremden

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de