Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Star Wars: Episode III

Die Rache der Sith

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 28.10.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 31.10.2005
   
Deutscher Titel: Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith
Originaltitel: Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith
Land / Jahr: USA 2005
Genre: Science Fiction
   
Regie:  George Lucas
Darsteller:  Ewan McGregor , Natalie Portman , Hayden Christensen , Ian McDiarmid , Samuel L. Jackson , Frank Oz
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1 EX), Englisch (Dolby Digital 5.1 EX), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Kapitelindex und Extrainfos
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 50
Laufzeit: 134 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Vor langer Zeit in einer weit entfernten Galaxie...
Irgendwann im Laufe von "Star Wars - Episode III - Die Rache der Sith" wird der Jedi-Ritter Anakin Skywalker eine verhängnisvolle Entscheidung treffen. Als er vor die Wahl gestellt wird, seine große Liebe zu verlieren oder seine Seele aufzugeben, um die Fähigkeit zu erlangen, diese zu retten, verfällt Anakin den Verführungen der dunklen Seite der Macht.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bei "Episode III" macht der Verleih keine Ausnahme und veröffentlicht die "Übergans-Episode" als prall gefülltes 2-Disc-Set. Auf der ersten Disc befindet sich der Audiokommentar mit George Lucas, Rick McCallum, Rob Coleman, John Knoll und Roger Guyett. Hier kommen also nicht nur Star Wars-Erfinder Lucas, sondern auch Special Effects-Spezialisten und Produzenten zu Wort. Wie schon bei den Kommentaren der Episode I und II, werden auch hier die Zuhörer auf ihre Kosten kommen. Sämtliche anderen Extras wurden auf die zweite DVD gepresst.

Dokumentationen und Featurettes: Hier gibt es drei Beiträge zur Auswahl, die sich allesamt sehen lassen können. Den Anfang macht die Featurette "Alles echt: Die Stunts aus Episode III", die rund elf Minuten dauert und sich fast ausschließlich mit den teils sehr aufwendigen Schwertkämpfen beschäftigt.
"Innerhalb einer Minute: Making of Episode III" ist das Making Of dieser Episode, aber keine Angst, denn es handelt sich hier nicht um ein Mini-Beitrag, wie man vom Titel vielleicht vermuten könnte. Mit circa 78 Minuten fällt dieses Feature sehr umfangreich und informativ aus und der Titel bezieht sich vielmehr auf die Idee des Making Ofs, nämlich zu verdeutlichen, wie viele Menschen und Produktionsschritte von Nöten sind, um zum Beispiel eine Minute des Kampfes zwischen Anakin und Obi-Wan zu verwirklichen. In den knapp 80 Minuten werden praktisch alle einzelnen Stationen erklärt und gezeigt, welche Aufgaben die jeweiligen Mitarbeiter dieses Prozesses haben.
Als letzten Beitrag in dieser Abteilung, gibt es ein 15-minütiges Feature mit dem Namen "Der Auserwählte" zu sehen. Wie sich viele schon denken können, ist damit Anakin gemeint, dessen Wandlung hier näher aufgezeigt wird. Wirklich neue Erkenntnisse erfährt man hier aber nicht, denn es handelt sich eher um eine Zusammenfassung seiner Wandlung.

Nicht verwendete Szenen: Insgesamt stehen sieben solcher Szenen zur Auswahl und auf Wunsch kann jeweils auch ein kurzes Intro mit George Lucas zuvor abgespielt werden. Leider ist die Navigation etwas missverständlich bzw. unlogisch. Am unteren Rand befinden sich nämlich zwei Pfeile, die offensichtlich dazu dienen sollen, zwischen den einzelnen Szenen hin- und her zu navigieren. Beim Druck auf die Taste passiert aber nichts, denn hier muss der Nutzer zunächst zu den beiden Pfeilen navigieren, um dann per Druck auf den rechten bzw. linken Pfeil auf der Fernbedienung zwischen den Szenen hin- und her zu schalten. Erscheint zwar logisch, dürfte aber auf den ersten Blick etwas missverständlich sein.

Trailer und TV-Spots: Neben drei Trailern, gibt es außerdem 15(!) TV-Spots zu sehen. Leider sind nur die englischen Versionen enthalten, dennoch eine sehr ansehnliche Auswahl.

Web-Dokumentationen: Wie schon bei EPI und EPII entstanden auch während des Drehs zur dritten Episode 15 kurze Dokumentationen, die regelmäßig im Internet veröffentlicht wurden. Die meisten Beiträge haben eine Spielzeit von rund fünf bis sieben Minuten, sodass hier auch noch mal eine gute Stunde an Zusatzinformationen zusammen kommen.

Videogames und Fotogalerien: Diese Sektion bildet den Abschluss der zahlreichen Extras und hat neben Trailern für die neuen Star Wars-Games, einer Demo der Xbox-Version von "Battlefront II" auch noch drei Fotogalerien zu bieten.

Der Umfang und Informationsgehalt aller Extrafeatures ist wieder sehr hoch ausgefallen und so werden viele Hintergrundinfos preisgegeben und man erhält einen ausgezeichneten Eindruck in die Entstehung der "Episode III". Wir sind uns aber auch im Klaren darüber, dass nun nach und nach die Vermarktung des gesamten Werkes voranschreiten wird. George Lucas hat mit Sicherheit noch deutlich mehr Materialien in seinem Tresor, sodass er uns in Zukunft sicher mit diversen Editions seiner Filme beglücken wird.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Optisch gesellt sich auch die DVD der dritten Episode zu den beiden Vorgängern, sodass wir hier wieder das gewohnte Design zu sehen bekommen. Im Endeffekt könnte man sagen, dass nur die Animationen anders sind, denn Schriftbild und Aufbau sind wieder einmal identisch. Die bewegten Bilder bestehen erneut fast nur aus Filmszenen, die zum Teil leicht verändert wurden, um sie besser ins Menü einzufügen.

Leider besteht die Kapitelanwahl immer noch nicht aus bewegten Bildern, dafür bekommt der Nutzer wieder mehrere Designs präsentiert, die per Zufallsprinzip beim Start der DVD aufgerufen werden. Die zweite Disc präsentiert sich komplett animiert und hat im Gegensatz zu ersten Disc auch mehr CGI-Animationen zu bieten. Natürlich sind auch alle Menüs mit Sounds und Musik unterlegt.
Insgesamt bekommt man erneut ein schickes und stark animiertes Menü zu sehen, das unsere Bestnote mehr als verdient hat.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Während man sich bei Lucasfilm bei "Episode I" noch für einen analogen Transfer entschied, so hatte man diese Entscheidung bereits für die folgende Episode noch einmal überdacht. Wieso sollte man auch einen analogen Transfer bevorzugen, wenn der Film doch digital gedreht wurde? Beim rein digitalen Transfer überwiegen zwar die Vorteile, doch leider sind auch die Unterschiede zwischen Real- und CGI-Aufnahmen deutlicher zu erkennen. Dennoch war die Entscheidung richtig, auch die "letzte" Episode komplett digital zu mastern, denn das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Zunächst einmal wollen wir die wenigen Mängel aufzeigen, die der DVD letztlich auch den Award verwehren, denn auch wenn die Bildschärfe überwiegend wirklich grandios ist und viele Details zeigt, so wurden gewisse Szenen offensichtlich wieder mit einem Weichzeichner behandelt, um die Unterschiede zwischen digitaler Szenerie und analogen Darstellern nicht allzu offensichtlich erscheinen zu lassen. Dennoch ist das Ergebnis noch einmal einen Tick besser als bei Episode II und sogar auf einem Beamer sieht der Transfer größtenteils sehr überzeugend aus.

Dank des digitalen Transfers ist das gesamte Bild außerdem sehr sauber und zeigt keinerlei Rauschen oder Verunreinigungen. Hier lassen sich ganz klar die Vorteile digitaler Aufnahmetechnik erkennen, denn selten hat ein Film so toll auf der heimischen Kinoleinwand ausgesehen. Hier wird die Qualität nun nur noch durch die begrenzte DVD-Auflösung ausgebremst – HDTV kann kommen. Auffällig ist auch der extrem ruhige Bildstand, der ebenfalls durch die verwendete Technik garantiert wird.

Die digitale Bilderwelt beschert uns wieder extrem farbenfrohe, satte und zugleich leuchtende Töne, die bereits Episode I und II einen sehr bunten Look verschafften. Auch der Kontrast leistet praktisch durchweg tolle Arbeit und wird von einem stets idealen Schwarzwert begleitet. Hin und wieder wirken manche Aufnahmen vielleicht etwas milchig, doch schließlich sind stets alle Details gut zu erkennen, sodass wir hier von einer geglückten Harmonie zwischen Detail und Ausleuchtung sprechen können.

Kompressionstechnisch gibt es auch keine großen Mängel zu entdecken, denn wer keine Adleraugen hat, dürfte zu keinem Zeitpunkt Blockrauschen ausfindig machen können. Bei extrem anfälligen Szenen, wie zum Beispiel sehr rasanten und dabei sich viel bewegenden Bildinhalten, können wir hin und wieder sehr leichte Blockbildung erkennen. Diese ist aber derart dezent, dass eine Abwertung nicht annähernd in Betracht gezogen wird.

Letztenendes überwiegen ganz klar die positiven Eindrücke und so schrammt dieser Transfer nur knapp an unserem Bildaward vorbei. "Episode III" dürfte in dieser Hinsicht dennoch zu den besten DVDs gehören, sodass gerade beim Einsatz eines Beamers große Freude aufkommen dürfte.

     
Wertung:
   (sehr gut)
   
Tontest:

"Episode I" war die erste DVD, die die neue Dolby Digital EX-Technologie zu bieten hatte und nun auch Sound von hinten versprach. Logischerweise setzte George Lucas diese 5.1 EX-Mischung auch bei den folgenden Episoden ein und so kommt auch die letzte der neuen Episoden "Die Rache der Sith" mit EX-Ton daher. Allerdings begeht Lucasfilm den gleichen Fehler, den sie schon bei beiden Vorgängern begangen haben, denn der EX-Ton ist nicht geflaggt und muss also von Hand im Receiver aktiviert werden. Das ist zwar nicht weiter schlimm, hätte aber auch gleich korrekt beim Mastern erledigt werden können. Das ist besonders ärgerlich, da der neue und erste THX-EX-Trailer "Science", wie er auch auf der neuen "Titanic"-DVD enthalten sein wird, korrekt geflaggt ist.

Nichtsdestotrotz ist das erzielte Ergebnis wieder einmal atemberaubend. Sounddesigner Ben Burrt, der nicht nur für die neuen Episoden zuständig war, sondern auch den Sound der alten Trilogie für die DVD-Auswertung aufpolierte, hat wieder einmal sein goldenes Händchen bewiesen.

Das ist kein Erdbeben, nein, das ist die Anfangsschlacht von "Episode III". Bereits in den ersten Minuten erreicht der Basspegel seinen Höhepunkt, denn alle Gegenstände, die nicht fest verankert sind, werden für ein unvermeidbares Klappern sorgen. Dieses tiefe Grollen wird zwar im weiteren Verlauf zwar nicht mehr getoppt, dennoch bleibt der Subwoofereinsatz auf Referenzniveau. Die Anfangsszene sorgt bei manchen Fans aber auch für Unmut, denn einige sind der Ansicht, dass hier nicht das technisch Machbare erreicht wird. Sicherlich lässt sich immer über Soundeffekte streiten und als Außenstehender leicht etwas kritisieren, doch wir sind der Ansicht, dass der Sound auch in dieser Szene erstklassig ist. Sicherlich gibt es Momente wo man sich sagt "Hier hätte es hinten rechts noch krachen können", doch insgesamt ist das Gebotene mehr als hochwertig.

Die 5.1-EX-Kulisse wird fast ständig genutzt. Ob es nun für Umgebungsgeräusche in den wenigen ruhigen Szenen ist, oder aber für direkte Soundeffekte während eines Kampfes, stets wird ein sehr hoher Standard gesetzt. Die Dialogwiedergabe bedarf auch keiner Tadelung, denn die Stimmen sind stets klar und deutlich zu verstehen. "Episode III" ist außerdem ein Paradebeispiel für den Einsatz des hinteren Center-Lautsprechers. Der EX-Kanal sorgt sehr oft für eine noch weitere Räumlichkeit durch Umgebungsgeräusche, aber auch für direkte Soundeffekte während der Actionszenen.

Ansonsten gibt es nicht mehr viel zu erzählen, denn hier haben die Sounddesigner alles richtig gemacht. Das Zusammenspiel aller Eigenschaften, wie auch der Musik von John Williams, ist erneut geglückt und wird von uns mit einem Award gewürdigt.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Nun ist er also endlich da, der Übergang der neuen Episoden mit der alten Trilogie und dieser ist unserer Meinung nach geglückt. Jedem kann man es zwar sowieso nicht Rechtmachen und der Charme der alten Filme bleibt sowieso unerreicht, doch nun endlich schließt sich der Kreis und jeder dürfte nun begreifen, wie die Geschichte sich zusammenfügt.

Auch in Sachen DVD-Umsetzung werden wir nicht enttäuscht, denn auch "Episode III" erreicht die Qualität der Vorgänger und baut diese zum Teil sogar noch etwas aus. Die Extras fallen wieder sehr umfangreich und informativ aus und sollten den Wissensdurst zunächst stillen, denn es werden mit Sicherheit weitere DVDs bzw. Auflagen neuer Medien erscheinen, die das "Star Wars"-Universum noch lange am Leben erhalten dürften.

Technisch macht diese Episode auch einen leichten Schritt nach vorne und verdient sich im Soundbereich auch wieder unseren Award. Dieses Mal ist das Bild auch so, wie man es sich vorstellt, doch um den Gegensatz zwischen Digital und Analog nicht zu offensichtlich erscheinen zu lassen, "opfern" die Produzenten einen fast verdienten Bildaward für eine leichte Weichzeichnung, um so ein optisch harmonisches Bild abzuliefern. Dennoch ist die gebotene Qualität sehr hoch und verdient Respekt. Zwar sind die Auffälligkeiten eines komplett digitalen Films zu sehen, doch schließlich ist dies die Technik der Zukunft.

Wir sind jedenfalls mehr als zufrieden mit der Special Edition und sind uns sicher, dass auch die Fans größtenteils glücklich sein werden, nun alle Episoden ihr Eigen nennen zu dürfen.

       
 
Wertung:
  (sehr gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

STAR WARS - EPISODE III: DIE RACHE DER SITH ist der würdige Abschluss einer Prequel-Trilogie, die mit jedem Teil besser wurde. Im letzten hat es George Lucas tatsächlich geschafft, den Bogen zwischen der alten und neuen Trilogie nahezu perfekt zu spannen. Dabei wurde auf einen sanften Übergang Wert gelegt, so dass der Wechsel von EPISODE III zur neuesten Variante von EPISODE IV quasi fließend ist.[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 09/10 lesen>>

   


 

 

Trotz der leichten Schwächen bei Bild und dem englischen Ton reicht es aufgrund der sehr umfangreichen Extras zu fünf Punkten im Gesamtergebnis.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Buffy - Im Bann der Dämonen (2)

(RC 2 )
 

Didi - Und die Rache der Enterbten

(RC 2 )
 

Doomsday

(RC B )
 

Dragon Wars

(RC 0 )
 

Farscape: The Peacekeeper Wars

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 3
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de