Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Ed Sullivan - Legends Of Rock

Ed Sullivan´s Hall Of Fame

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 26.07.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 02.08.2004
   
Deutscher Titel: Ed Sullivan - Legends Of Rock
Originaltitel: Ed Sullivan - Legends Of Rock
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Musik
   
Regie:  Tim Kiley
Darsteller:  Ed Sullivan
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Musik (Dolby Digital 5.1), Musik (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Holländisch, Portugiesisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 19
Laufzeit: 65 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Eagle Vision
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Rock´n´Roll Hall Of Fame:
01. Dont´ Be Cruel - Elvis Presley
02. All My Loving - The Beatles
03. Wendy - The Beach Boys
04. Light My Fire - The Doors
05. Fortunate Son - Creedence Clearwater Revival
06. It´s A Man´s World - James Brown

Rock Legends Vol. 1:
01. Hound Dog - Elvis Presley
02. Papa´s Got A Brand New Bag/I Got You (I Feel Good) - James Brown
03. What I´d Say - Jerry Lee Lewis
04. Peggy Sue - Buddy Holly
05. Blueberry Hills - Fats Domino
06. Bo Diddley - Bo Diddley
04. Don´t Be Cruel - Elvis Presley

Rock Legends Vol. 2:
01. Too Much - Elvis Presley
02. That´ll Be The Day - Buddy Holly
03. Prisoner Of Love - James Brown
04. Take This Heart Of Mine - Marvin Gaye
05. Let The Four Winds Blow - Fats Domino
06. I´m Comin´ On Back To You - Jackie Wilson

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Leider gibt es bei dieser Veröffentlichung rein gar keine Extras.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Das Menü ist einfach gehalten, was jedoch Animationen und Musik nicht ausschließt. Leider gibt es nur eine einleitende Animation für das Hauptmenü, die restlichen Untermenüs sind leider nur statisch.

Das Design der Menüs richtet sich nach dem Design der Programmteile auf der DVD, ist allerdings farblich recht bunt ausgefallen.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Die DVD bietet einen Querschnitt der Sendungen von Ed Sullivan von den 50ern bis hin zu den 70ern. Demnach ändert sich auch die Bildqualität entsprechend.

Die ganz alten Aufnahmen wurden offensichtlich noch auf Film gedreht, was zwar so einges an Verschmutzungen zu Tage fördert, ein aber immerhin noch annehmbar scharfes Bild liefert.

Die frühen Sendungen, die rein auf Video produziert wurden, sehen da schon um einiges älter aus. Die Bildschärfe ist komplett unbedfriedigend, die Detailauflösung mieserabel und der Kontrast allenfalls mittelprächtig. Wer sich daran stört, war anscheinend in den 60ern noch nicht auf der Welt, denn anders hat Fernsehen zur damaligen Zeit schlichtweg nicht ausgesehen. Bandfehler sind keine zu erkennen, gerade die bekannten Fehler in Form von weißen Strichen durch Dropouts sind nicht vorhanden, was auf eine entsprechende Nachbearbeitung hindeutet.

Die letzten Aufnahmen, die Ende der 60er bzw. Anfang der 70er entstanden, sind sogar in Farbe und weisen eine schon recht gute Bildqualität auf. Allerdings wurde Farbfernsehen anno 1967 noch anders verstanden. Bunt musste es sein und das sind die hier vorliegenden Clips tatsächlich.

Insgesamt spiegelt die Bildqualität drei Jahrzehnte Fernsehgeschichte wider und gibt für technisch Interessierte durchaus einen Überblick darüber, wie sich das Medium Fernsehen entwickelt hat. Alle anderen sehen hier rares Material, das über Jahre hinweg in Archiven gelegen hat und nun wieder ausgegraben wurde.

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Wie schon beim DVD Set mit den Beatles hat man sich auch bei dieser Clip-Collection zu Dolby Digital 5.1 hinreißen lassen. "Geht ja gar nicht", sagt der technisch versierte DVD-Fan und fasst sich zur Unterstützung an den Kopf. Natürlich kann man aus Mono nicht ohne weiteres wohlklingendes 5.1 machen und es macht ja auch rein gar keinen Sinn. Wer bitteschön möchte den Sound von 1967 auf 5.1 hören? Aber natürlich verkauft sich 5.1 besser, weil 5.1 draufsteht - was letztlich drin ist, scheint wieder einmal egal.

Der vorhandene Stereomix stellt die Wahl des Fans dar, denn hier wird der Originalklang am wenigsten verfälscht. Zwar gibt es bei den eigentlichen Stücken hier auch keinen Stereoklang, aber immerhin tönt mono hier einfach aus beiden Frontlautsprechern, was sich um Längen besser anhört, als eine künstlich simulierte 5.1 Abmischung.

Klanglich bekommt man ebenfalls die komplette Bandbreite von Mitte der 50er bis zu den 70ern geboten. Die frühen Aufnahmen klingen sehr dumpf und neigen zu starken Verzerrungen, was aber bereits an den Originalaufnahmen liegen dürfte. Die neueren Aufnahmen klingen entsprechend besser, weisen aber auch ganz klar die technische Limitierung der damaligen Studiotechnik auf.

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

Eagle Vision veröffentlicht im August gleich eine ganze Reihe von Ed Sullivan´s Rock´n´Roll Classics. Wer in den 50ern und 60ern in den USA Erfolg haben wollte, der musste es zwangsläufig auch schaffen, einen Platz in Ed Sullivans begehrter TV-Show zu ergattern. So wundert es kaum, dass scheinbar alle Größen in seiner Sendung vertreten waren und es ist schon sehr amüsant zu sehen, wie sich Interpret und Zuschauer in den vergangenen knapp fünfzig Jahren verändert haben.

Ton- und Bildqualität dieser DVD mögen nur unterdurchschnittlich sein, der Inhalt aber ist für Rock´n´Roll und Beat Hörer Gold wert und enthält diverse rare Live-Darbietungen von echten Klassikern. Anstatt das Material lieblos aneinander zu schneiden gibt es teilweise noch kurze gesprochene Einleitungen zu den Interpreten, die dank deutscher Untertitel für jeden Zuschauer zugänglich sind. Diese DVD enthält die Compilations "Rock´n´Roll Hall Of Fame", "Rock Legends Volume 1" und "Rock Legends Volume 2".

Leider kommt auch diese DVD mit Mogel-5.1 und keinerlei Extras daher.

Bereits für September sind darüber hinaus weitere Veröffentlichungen geplant.

       
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Camp Rock

(RC 2 )
 

Chuck Berry - Hail! Hail! Rock ´n´ Roll

(RC 2 )
 

Detroit Rock City

(RC 2 )
 

Die Flintstones in Viva Rock Vegas

(RC 2 )
 

Die Toten Hosen Live: Rock am Ring 2004

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de