Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  102 Leser online

 
     

Jennifer 8

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 15.05.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 7.3.2002
   
Deutscher Titel: Jennifer 8
Originaltitel: Jennifer Eight
Land / Jahr: USA 1992
   
Regie:  Bruce Robinson
Darsteller:  Andy Garcia , Uma Thurman , Lance Henriksen , John Malkovich
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch Dolby Digital 5.1
Deutsch, Französisch, Italienisch, SPanisch Dolby Digital 2.0 Surround
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte, Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Deutsch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Holländisch, Isländisch, Italienisch, Kroatisch, Norwegisch, Polnisch, Portugisisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Zettelchen mit Kapitelauswahl
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 120 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ein wahnsinniger Serienmörder geht um – seine Opfer: blinde Frauen.
Der einzige, der dieses Muster erkennt, ist der junge Polizist John Berlin – doch nicht einmal sein Partner will ihm so recht glauben.
Doch John lässt nichts unversucht, seine Theorie zu beweisen – schließlich verliebt er sich auch noch in die blinde Helena, eine wichtige Zeugin und potentielles Ziel des Mörders...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wie bei Paramounts Back-Katalog-Titeln üblich, befindet sich außer dem Kinotrailer keinerlei „Bonusmaterial“ auf der DVD.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Nach der – technisch nicht notwendigen – Auswahl der DVD-Sprache gelangt man in das wenig schmucke Hauptmenü, das den typischen Back-Katalog-Billig-Look hat, den man von Paramount, aber auch Warner oder Universal gewohnt ist. Das anamorph abgetastete Standbildmenü erfüllt seinen Zweck, einem die Sprachauswahl und den Filmstart zu ermöglichen – mehr sollte man von einem solchen Menü nicht erwarten.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Gleich zu Beginn fallen einige Drop Outs und Schmutzpartikel auf. Zum Glück treten solcherlei Defekte im weiteren Verlauf des Filmes nur recht selten auf – trotzdem ist der Transfer als nicht ganz sauber zu bezeichnen.
Auch die auffällige Unschärfe, die über dem Bild liegt, sticht sofort ins Auge. Zusammen mit dem nur mittelmäßigen Kontrast ergibt sich so ein recht „matschiges“ Bild – einige Szenen wirken deutlich überhellt, sodass Details zu einer großen hellen Fläche verschwimmen, andere Szenen wirken wieder zu dunkel und der gleiche Effekt tritt in die andere Richtung auf – Details verschwinden im dunklen Schwarz.
Zum Glück ist wenigstens die Kompression recht gut ohne unbemerkbar gelungen. Insgesamt ist trotz nichts besseres als ein Befriedigend drin.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Wie so oft üblich, liegt der deutsche Ton – im Gegensatz zum englischen – nur in Dolby Surround vor.
Dieser klingt dann auch gleich offener und hat naturgemäß mehr Details zu bieten als der deutsche Track.
Alles in allem bietet die deutsche Tonspur aber durchaus einen ansprechenden Surround-Ton, der durch relativ gute, wenn auch spärliche, Ausnutzung des Surround-Kanales doch einiges an Räumlichkeit entstehen lässt. Die Umgebungsgeräusche werden angenehm im Raum verteilt und auch die Musik nutzt die Backspeaker zufriedenstellend aus.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Wie üblich stellt diese Back-Katalog-DVD eine recht zwiespältige Angelegenheit dar – das Fehlen jeglicher Extras macht es schwer, eine DVD zu empfehlen, die darüber hinaus vom Bild her nicht wirklich gefallen kann.
Der Film gehört doch sicher zu den besseren Thrillern, die Spannung bis zur letzten Minute versprechen. Wer also eine Sammlung an feinen Thrillern sein Eigen nennt, muss sich diese DVD einfach zulegen – der Film ist es jedenfalls wert...

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de