Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  132 Leser online

 
     

Mission Possible: Diese Kids sind nicht zu fassen

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 22.12.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 13.01.2005
   
Deutscher Titel: Catch That Kid
Originaltitel: Mission Possible: Diese Kids sind nicht zu fassen
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Kinderfilm
   
Regie:  Bart Freundlich
Darsteller:  Kristen Stewart , Max Thieriot , Corbin Bleu , Jennifer Beals , Michael Des Barres , Daniel Dotterer , Meagen Fay , Francois Giroday , Todd Hofacker , James LeGros , Lennie Loftin , John Carroll Lynch , Sam Robards , Stark Sands , Kevin Schmidt , Jenny Tallent , Audrey Wasilewski , Hans Hernke
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 24
Laufzeit: 88 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die zwölfjährige Maddy kann klettern wie ein Affe. Und dieses Talent hat sie von ihrem Vater Tom geerbt, der früher Bergsteiger war. Mittlerweile betreibt er ein Go-Kart-Center, und führt mit seiner Frau Molly, Maddy und dem zweijährigen Max ein zufriedenes Leben.

Das ändert sich schlagartig, als eine alte Rückenverletzung ihn wieder einholt und er praktisch arbeitsunfähig wird. Heilung könnte nur eine kostspielige Operation bringen und für die fehlt der Familie schlichtweg das Geld. Doch Maddy kann dem Leiden ihres Vaters nicht länger tatenlos zusehen und entwirft einen Plan: Sie will den Tresor genau der Bank ausrauben, für die ihre Mutter ein hochkompliziertes Sicherheitssystem entworfen hat.

Und da so ein gefährlicher Job nicht allein zu schaffen ist, heuert sie auch noch gleich ihre beiden Kumpel Austin und Gus an. Die sind beide ziemlich in Maddy verliebt und sie schafft es, parallel beiden Hoffnungen zu machen, ohne dass die drei Freunde sich zerstreiten...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das einzige Bonusmaterial sind acht Deleted Scenes mit einer Laufzeit von etwa acht Minuten. Die Szenen befinden sich in relativ unbearbeiteter Form auf der DVD, haben aber zumindest keine Timecodes durchs Bild laufen.

Selbstverständlich gibt es auch wieder einen "Inside Look", diesmal zu "Garfield".

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Nach einer kurzen animierten Einleitung gelangt man ins Hauptmenü, das selbst leider nicht mehr animiert wurde. Lediglich Musikunterlegung findet man hier noch vor. Diese trifft man auch in den restlichen Menüs an. Insgesamt wirkt das Standbild-Menü lieblos gestaltet und mit nicht besonders großem Aufwand bedacht.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Wie so oft bei Fox, ist auch bei dieser DVD so gut wie kein Bildrauschen vorzufinden. Die meiste Zeit über präsentiert sich das Bild rauschfrei, nur stellenweise ist leichtes Hintergrundrauschen festzustellen. Besonders bei strahlenden Tagesaufnahmen wirkt das Bild deswegen prächtig.

Dabei täuscht der Eindruck auch ein bisschen über die Schwächen bei der Schärfedarstellung hinweg. Wer genau hinsieht, kann Doppelkonturen an den Rändern feststellen. Stellenweise wirkt das Bild auch ein bisschen überschärft, was neben dem Edge Enhancement darauf hindeutet, dass hier versucht worden ist, nachzuschärfen. Dabei wäre das nicht unbedingt nötig gewesen, denn die Schärfe liegt auch so auf recht gutem Niveau.

Die Farbwiedergabe fällt sehr satt aus. Die Farben erstrahlen richtiggehend. Bei Tagesaufnahmen glänzt das Bild oft mit herrlich natürlichen Farben, manche andere Szenen wurden durch Farbfilter bearbeitet und sind von jeweils dominierenden Farbtönen geprägt. Zumeist handelt es sich hierbei um blau.

Der Kontrast fällt kräftig aus und sorgt mit seinem guten Schwarzwert für stets knackige Bilder. Auch dunkle Szenen finden dabei immer den richtigen Ton und erscheinen weder matschig noch unscharf. Auch bei hellen Aufnahmen leistet sich der Kontrast keine Schwäche.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Tonal bietet "Mission Possible" ein recht gutes Ergebnis. Der Soundtrack macht ausgiebig Gebrauch von den Surroundkanälen, wenngleich diese zumeist vom Score angesprochen werden. Dieser sorgt speziell in actionreicheren Sequenzen für Spannung. Doch auch Umgebungsgeräusche kommen nicht zur kurz und werden oft ins Geschehen eingebunden. Bei der Go-Kart-Szene relativ am Anfang des Filmes gibt es außerdem den Einsatz bidirektionaler Effekte.

Speziell in den eher actionreichen Sequenzen bietet der Ton eine gute Leistung. Wird es am Bildschirm etwas ruhiger, tritt auch der Ton zurück und gibt sich dann relativ frontlastig.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Als wir diese DVD das erste Mal in den DVD-Player gesteckt haben, beschlich uns folgendes Gefühl: "Das kennen wir doch schon - kann aber eigentlich nicht sein, immerhin ist das eine DVD, die erst im Januar 2005 erstveröffentlicht wird". Gleiches Gefühl kann übrigens aufkommen, wenn man sich zuerst den spanischen Film "Abre Los Ojos" ansieht, und sich anschließend "Vanilla Sky" zu Gemüte führt. Da ("Mission Possible") wie dort ("Vanilla Sky") handelt sich es sich nämlich um ein Remake eines eher wenig bekannten europäischen Films. Hier musste als Vorbild der skandinavische Film "Klatretosen" herhalten, der hierzulande unter "Kletter Ida" besser bekannt und zumindest im skandinavischen Raum ein großer Erfolg gewesen ist. Wie bei "Vanilla Sky" wurden für das US-Remake ganze Szenen von der Gestaltung her nahezu 1:1 übernommen, daher kam uns der Film auch gleich so bekannt vor. Ob das nun sonderlich originell ist, muss jeder selbst beurteilen - ganz so schlimm wie bei "Vanilla Sky" ist es aber hier zum Glück nicht - zwar ähneln sich verschiedene Szenen schon sehr gewaltig, zumindest wurden hier aber nicht gleich ganze Dialoge kopiert. Da "Mission Possible" ein US-Film ist, muss alles natürlich eine Spur größer, technisch besser und spektakulärer sein als bei "Kletter Ida". Zumindest beim deutschen Titel hat man jedoch kräftig daneben gelangt.

Von der DVD-Seite her bekommen wir die übliche Kost vorgesetzt, die es immer bei Fox gibt, wenn es sich nicht gerade um einen Blockbuster wie "I, Robot" handelt. Die Technik kann größtenteils also überzeugen, ansonsten hat die DVD aber nicht so viel zu bieten. Das Bonusmaterial fällt nicht sonderlich reichhaltig aus und an der Gesamtpräsentation kann man nicht erkennen, dass dieser Titel einen besonderen Stellenwert für Fox hätte. Dies ist auch kein Wunder, hat er doch gerade einmal um die 20 Mio. Dollar eingespielt...

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

28 Days later

(RC 2 )
 

28 Days later

(RC 2 )
 

Asterix & Obelix - Mission Kleopatra

(RC 2 )
 

Austin Powers

(RC 2 )
 

Denn zum Küssen sind sie da

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de