Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  104 Leser online

 
     

Fleetwood Mac - Live in Boston

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 27.10.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 20.09.2004
   
Deutscher Titel: Fleetwood Mac - Live in Boston
Originaltitel: Fleetwood Mac - Live in Boston
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Konzert
   
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (letterboxed)
Tonformat: Musik (Dolby Digital 5.1), Musik (linear PCM 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Holländisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 30
Laufzeit: 141 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer + Audio CD
Anbieter: Warner Music Vision
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

DVD 1
1 The Chain
2 Dreams
3 Eyes Of The World
4 Peacekeeper
5 Second Hand News
6 Say You Will
7 Never Going Back Again
8 Rhiannon
9 Come
10 Gypsy
11 Big Love
12 Landslide

DVD 2
1 Say Goodbye
2 What´s The World Coming To
3 Beautiful Child
4 Gold Dust Woman
5 I´m So Afraid
6 Silver Springs
7 Tusk
8 Stand Back
9 Go Your Own Way
10 World Turning
11 Don´t Stop
12 Goodbye Baby

CD
1 Eyes Of The World
2 Dreams
3 Rhiannon
4 Come
5 Big Love
6 Landslide
7 Silver Springs
8 I´m So Afraid
9 Stand Back
10 Go Your Own Way

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das einzige "Bonusmaterial" stellt die zusätzliche CD mit zehn Live-Songs dar. Wie auch immer, uns fällt es aufgrund des Kaufpreises von gut 44 Euro ein wenig schwer, dies als "Bonus" zu verbuchen. Nehmen wir als Richtwert für eine übliche Musik-DVD mit zwei DVDs um die 22 Euro und rechnen wir die Kosten für eine übliche CD in Höhe von etwa zehn Euro dazu, dann zahlt der geneigte Käufer dieser DVD die CD quasi doppelt. Daher sehen wir die CD nicht als "zusätzlichen Kaufanreiz", sondern als Teil des Hauptprogramms an, weswegen es im Grunde genommen überhaupt kein Bonusmaterial gibt - selbst für eine Musik-DVD ist dies ein eher bescheidenes Ergebnis.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Insgesamt macht das Menü einen eher armen Eindruck. Im rechten Teil des Bildes sehen wir Fleetwood Mac, daneben liegen links oben die Auswahl-Buttons für die Song-Wahl und die Audio-Optionen. In der ersten Schleife ist das Menü darüber hinaus noch mit Musik unterlegt - nach einigen Sekunden verstummt diese jedoch und lässt somit das einzige "Highlight" des Menüs entfallen. Halt, nach nochmaligem Ansehen der ersten Schleife ist uns auch noch dezente Animation im Hintergrund aufgefallen - in Form von klatschenden Zusehern, die das Hintergrundbild des Menüs bilden. Auch diese Animation stoppt nach kurzer Zeit. Die fehlende anamorphe Abtastung des Menüs brauchen wir wohl nicht extra zu erwähnen.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Was sehen unsere müden Augen gleich nach dem Start des Konzertes? - Ein nicht anamorph abgetastetes 1,85:1 Letterbox-Bild! Zwar mag dies per se noch kein Grund sein, das Schlimmste zu befürchten - es gibt schließlich auch einige sehr gute, nicht anamorphe Bildtransfers. Doch das ist hier leider nicht der Fall - das Bild leidet sichtbar unter einigen Mängeln.

Da wäre zum Beispiel der Schwarzwert, der alles andere als perfekt gelungen ist. Besonders auffallend ist dies in der ersten Szene der zweiten DVD, wo das "Schwarz" eigentlich schon sehr helles Grau ist. Doch auch in anderen Szenen, und auch auf der ersten DVD, wirkt der Schwarzwert des Öfteren nicht besonders kräftig.

Die fehlende anamorphe Abtastung und der damit verbundene Verlust an Auflösung machen sich bei der Bildschärfe bemerkbar. Oft wirkt das Bild richtiggehend unscharf, seltener bewegt es sich auf etwas besserem, nämlich "weichem" Niveau. Feine Detailzeichnung braucht man jedoch zu keinem Zeitpunkt zu suchen.

Bleibt also nicht allzu viel übrig, das man positiv erwähnen könnte. Im Grunde passt als einziger Aspekt des Bildes die Farbdarstellung. Die Gesichter der Gruppe erscheinen zumeist natürlich und stets sehr kräftig und farbenfroh.

Keine großen Probleme macht auch die Kompression - die Datenrate fällt äußerst großzügig aus, nur kann eben selbst eine sehr hohe Datenrate nichts mehr retten, wenn das Ausgangsmaterial nicht viel hergibt.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Zur Wahl stehen eine PCM-Stero-Spur sowie Dolby Digital 5.1 - die Wahl fällt dabei auf den 5.1-Track, der insgesamt das bessere Ergebnis abliefert, wobei aber auch die PCM-Spur relativ gut daher kommt. Richtige Konzertatmosphäre kommt aber erst bei 5.1 auf. Wie üblich erfolgt die Aufteilung der Kanäle weitgehend nach folgendem Schema: Publikum = Rücklautsprecher, Musik = hauptsächlich aus der Front. Das ist dann auch der Grund für die "nur" gute Benotung des Soundtracks. Zwar liegen auch durchaus Bestandteile der Musik auf den Rückkanälen, für unseren Geschmack werden diese aber ein bisschen zu wenig eingebunden. Das führt dazu, dass die bereits angesprochene Konzertatmosphäre nicht so intensiv aufkommt wie bei anderen Musik-DVDs.

Dennoch kann man mit dem Gebotenen zufrieden sein. Die Musik rockt, der Bass steuert seinen Anteil bei, sodass sich diese DVD eventuell nicht unbedingt als Paradebeispiel für eine vollends gelungene Musik-DVD heranziehen lässt, aber dennoch für einen guten Musik-Abend taugt.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Für knapp 44 Euro liefert die DVD eine fast indiskutable Leistung ab. Zumindest ein anamorphes Bild gehört bei Musik-DVDs mittlerweile zum Standard - vor allem dann, wenn dem Käufer das Geld aus der Tasche gezogen wird. Die nicht ganz überzeugende Geamtpräsentation aufgrund des mehr als bescheidenen Menüs lassen wir da einmal komplett außen vor.

Keine Frage, Fans von Fleetwood Mac werden trotzdem ihre Freude an dieser DVD haben - der Durschnittskäufer wird aber allein aufgrund des schon fast unverschämten Kaufpreises eher einen Bogen um diese DVD machen.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Boston Legal - Season 1

(RC 2 )
 

Boston Legal - Season 2

(RC 2 )
 

U2 - Elevation 2001

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de