Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Awake

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 18.11.2008
Verleihfenster: 18.11.2008
Im Handel ab: 12.12.2008
   
Deutscher Titel: Awake
Originaltitel: Awake
Land / Jahr: USA 2007
Genre: Thriller
   
Regie:  Joby Harold
Darsteller:  Hayden Christensen , Jessica Alba , Lena Olin , Charlie Hewson , Steven Hinkle , Terrence Howard , Poorna Jagannathan , Alexa Karter , Christopher Maggi , Christopher McDonald , Thomas A. McMahon , Jennifer Pedersen
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS-HD 7.1 Master Audio), Englisch (DTS 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Seastone Case (blau)
Kapitel: 12
Laufzeit: 84 Minuten
TV Norm: 1080p
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code B
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Clayton Beresford Jr. ist smart, attraktiv und erfolgreich. Mit gerade 22 Jahren gehört ihm halb New York. Doch der junge Tycoon ist schwer krank, seit einem Jahr wartet er auf ein Spenderherz. Ausgerechnet in seiner Hochzeitsnacht kommt der erlösende Anruf aus der Klinik. Clays anfängliche Euphorie kippt jedoch auf dem OP-Tisch in blanken Horror um, als die Narkose zwar sämtliche motorische Funktionen, nicht jedoch sein Bewusstsein lahm legt. Unfähig, sich bemerkbar zu machen, erlebt er hellwach seine eigene Operation mit. Schlimmer noch: Er muss mitanhören, welches Ziel seine Ärzte wirklich verfolgen ...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Das Bonusmaterial ist recht überschaubar. Zunächst wird der Kinotrailer in deutscher und englischer Sprache geboten. Darauf folgen noch zwei TV-Spots. Als nächstes bietet sich dann die Möglichkeit, den Audiokommentar von Regisseur Joby Harold während des Film zu hören. Sieben deleted Scenes mit Audiokommentar des Regisseurs sind auch mit an Board.

Das "Making Of" zeigt rund 15 Minuten Interview- und Behind the Scenes-Ausschnitte, die einen Blick in die Arbeit der Beteiligten und ihrer Meinung zum Titel eröffnen sollen. Das klappt auch äußerst gut, da lediglich im Rahmen Cast & Crew gelobt werden. Den Abschluss bildet dann ein Storyboard-Film-Vergleich von verschiedenen Sequenzen, die sich leider nicht einzeln auswählen lassen.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Auch bei diesem Titel empfiehlt uns Kinowelt zunächst ein Player-Update durchzuführen. Warum der übliche Papier-Beileger nicht gereicht hätte, verschließt sich uns. Nach drücken der OK-Taste geht´s dann weiter über einige Trailer ins Menü.

Das Menü stellt sich dann als Kombination eines speziell angefertigten Video-Stream, das heißt, mit entsprechenden Anpassungen und dem Pop-Up Menü dar. Dies sieht gelungen aus und zeigt, dass man es sich bei Kinowelt nicht immer extra einfach macht. Es wurde sogar ein wenig getrickst, damit es so wirkt, als wäre das Pop-Up-Menü im Hauptmenü animiert. Insgesamt also ein lobenswerter Versuch.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Das Bildmaster entspricht leider nicht dem eines aktuellen Films. So blitzen durchgängig immer wider kleine Defekte im Bild auf. Auch der Kontrast scheint etwas zu hart. So verschwinden immer mal wieder Details in der Dunkelheit. Das Filmgrain ist recht fein und fällt in einigen Szenen fast nicht auf. Die Kompression hingegen fällt in einigen Szenen stark auf, besonders bei dunklen Farbübergängen kommt es zu sichtbarer Blockbildung, in einigen Szenen ist das besonders stark zu sehen.

Die Kompression drückt auch auf die Schärfe, welche zwar in den meisten Szenen auf gutem Niveau ist und auch viele Details preisgibt, jedoch in vielen Szenen nur als durchschnittlich zu bezeichnen ist. Besonders in Szenen mit viel Bewegung fällt die Schärfe leider immer wieder ab. Schade, dass die Datenrate etwas zu niedrig angesetzt wurde. So kommt ein Ergebnis zustande, welches sich nicht wirklich als gut bezeichnen lässt.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der deutsche Ton liegt in 7.1 DTS-HD vor, während die Original-Fassung nur in normalen DTS mit einem 5.1 Mix vorliegt. Beide Abmischungen sind jedoch sehr gelungen, wenn man andere Vertreter des Genres zum Vergleich heranzieht. So wird der Rear-Bereich viel mit eingebunden, um eine möglichst spannende Atmosphäre zu schaffen. Das zeigt sich darin, dass nicht nur der Score dort zu hören ist, sondern auch einige Effekte.

Lediglich was die Qualität an sich angeht, hat die deutsche Tonspur eindeutig die Nase vorn. Dies wird unter anderem durch die deutlich höhere Datenrate erreicht. Dennoch ist die englische Spur nicht als schlecht zu bezeichnen.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Awake" ist ohne Frage einer der interessanteren Thriller vergangener Tage. Schade ist nur, dass er auf Blu-ray keine besonders herausragende Figur macht. Das fantastische HD-Erlebnis bleibt aus. Dies mindert jedoch nicht die Qualität des Films selbst, höchstens die Quantität des Kaufpreises.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de