Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

No Country for Old Men

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 27.10.2008
Im Handel ab: 06.10.2008
   
Deutscher Titel: No Country for Old Men
Originaltitel: No Country for Old Men
Land / Jahr: USA 2007
Genre: Drama
   
Regie:  Ethan Coen, Joel Coen
Darsteller:  Tommy Lee Jones , Javier Bardem , Josh Brolin , Woody Harrelson , Kelly Macdonald , Garret Dillahunt , Tess Harper , Barry Corbin , Stephen Root , Rodger Boyce , Beth Grant , Ana Reeder
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Türkisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box mit Pappschuber
Kapitel: 16
Laufzeit: 117 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ein Mann stolpert förmlich über einen blutigen Tatort, einen Pick-up-Truck, vollgeladen mit Heroin, und unwiederstehlichen zwei Millionen Dollar in bar. Seine Entscheidung, das Geld für sich zu behalten, setzt eine gewaltvolle Kettenreaktion in Gang, die noch nicht einmal das Gesetz von West-Texas aufhalten kann.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das Bonusmaterial ist zur Blu-ray identisch. Hier macht ebenfalls das "Making of" den Anfang, welches ca. 25 Minuten läuft. Das nächste Feature lässt einen Einblick auf die Arbeit mit den Coen- Brüdern zu. Danach folgt nur noch ein fast sieben Minuten langes Feature über den Sheriff.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Auch auf der DVD ist die Sprachabfrage technisch überflüssig. Auch hier wird, wie bei Paramount üblich, auf "Anti-Piraterie" Spots verzichtet, dafür gibt´s eine Filmvorschau, welche sich mittels Menütaste überspringen lässt. Wer jedoch geduldig ist könnte sich noch mal den "Indy 4" Trailer ansehen.

Das Menü ist wieder sehr ruhig, bietet aber fast noch mehr Abwechslung, als das des Blu-ray- Gegenstücks. So sehen wir wieder die "Wüste", jedoch werden die Filmsequenzen hier rot eingefärbt und so eingeblendet, als wenn sie über das Bild fließen. Für das gute Hauptmenü gibt´s dann allerdings nur noch Stilframes ohne Ton für die Untermenüs, welche sich immerhin sehr an das Menü anpassen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bildmaster ist durchgängig von einem feinen Filmgrain durchzogen, welches die DVD in manchen Sequenzen leicht unruhig und etwas matschig aussehen lässt. Das liegt einfach daran, dass das Bild die Kompression an ihre Grenzen bringt. Der Kontrast ist relativ ausgeglichen, gleiches gilt für die Farbgebung, welche im Rahmen des visuellen Stils noch gerade als satt zu bezeichnen ist. Immer wieder wirken Sequenzen jedoch etwas zu dunkel und Details haben die leichte Tendenz in dieser Dunkelheit zu verschwinden. Dies lässt sich allerdings, wie so vieles in diesem Film, als visuelles Stilmittel sehen.

Wirkt das Bild am Anfang noch sehr matschig und wenig Scharf, ändert sich das nach den ersten paar Minuten. Was wir hier zusehen bekommen, ist ein sehr solides Bild mit sehr vielen Details, welches zeigt, dass auch die gute alte DVD noch etwas zu leisten im Stande ist. Fast durchgängig finden wir einen hohen Detailgrad vor, der jedoch in vielen Sequenzen durch einen gewissen Schärfeabfall in leicht schnelleren Bewegungen gemindert wird.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Da der deutsche Ton mit der Blu-ray identisch ist, zitieren wir an dieser Stelle das dort Mitgeteilte:

Den Ton zu bewerten stellt uns vor eine kleine aber doch notwendige Aufgabe. Einfach gesagt, es gibt hier nicht viel zu bewerten. Einen Score hört man nie, erst am Abspann können wir Musik hören, die nicht Teil der Umgebung ist. Somit hören wir hauptsächlich Dialoge und diese sind auch in normalem Dolby Digital, welches für den deutschen Ton gewählt wurde, glasklar. Dazu kommen noch wenige Umgebungsgeräusche, sprich: Der Ton ist mehr als dezent. Die Effekte, zum Beispiel durch Schusswaffen, haben es jedoch in sich.

Es wurde also trotzdem an keiner Ecke gespart. Die Abstinenz von großen Effekten und einem aufwendigen Score ist hier als Stilmittel anzusehen und darf nicht zu einer Abwertung führen. Doch auch bei diesem Minimalismus stellen wir fest: Es wäre etwas mehr drin gewesen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Nach dem Test der DVD steht eines fest: Auch nach Paramounts endgültigen Blu-ray-Einstieg lässt das Studio das Medium DVD nicht schleifen und präsentiert auch hier eine solide Disc. Wer natürlich die Möglichkeit hat, sollte zur BD greifen. Wem eine DVD mit einem soliden Bild reicht, der kann beruhigt zur günstigeren Alternative greifen. Jedoch nicht vergessen: Die Blu-ray ist der DVD trotzdem in Sachen Bild um Längen überlegen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Chihiros Reise ins Zauberland

(RC 2 )
 

Chihiros Reise ins Zauberland - Special Edition

(RC 2 )
 

Children of Men

(RC 2 )
 

Children of Men

(RC 0 )
 

City of Men

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de