Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  98 Leser online

 
     

Hercules

Special Collection

  

Getestet von Wolfgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 23.10.2002
Im Handel ab: 12.09.2002
   
Deutscher Titel: Hercules
Originaltitel: Hercules
Land / Jahr: USA 1997
   
Regie:  John Musker & Ron Clements
Darsteller:  Synchronsprecher: Till Schweiger , Arne Elsholtz , Mirco Nontschew , Stefan Jürgens , Jasmin Tabatabai , Dominik Auer , Fredrik Lycke
       
Bildformat: 1,66:1 Widescreen (letterboxed)
Tonformat: Deutsch, Englisch, Türkisch: Dolby Digital 5.1; Arabisch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Ararbisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 3 Werbeeinleger
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 32
Laufzeit: 89 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine FSK Freigabe, sondern 0
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Hercules lebt als angeblicher Sohn eines Bauern auf der Erde. Eines Tages erfährt Herc, dass er auf dem Olymp geboren wurde und der Sohn des mächtigen Zeus ist. Aber so einfach wie Hercules sich die Rückkehr zu seinen wahren Eltern vorstellt, ist die Sache nun einmal nicht. Erst muss der Beweis erbracht werden, das er ein richtiger Held ist. Und dazu zählen leider nicht nur seine Muckies...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Hier ist sie nun, die als „Special Collection“ getarnte Zweitauflage von Disney´s „Hercules“. Also betrachten wir einmal das, was sich unter dem Deckmantel „Special“ versteckt...
Die Extras entpuppen sich nach und nach zu dem, was im letzten Jahr zu einer „normalen“ Veröffentlichung aus dem Hause Disney gehört hat. So finden wir das übliche „Sing mit uns“, eine kindgerecht aufgearbeitete interaktive Videogalerie sowie ein, wie immer viel zu kurz und oberflächlich abgehandeltes, „Making Of“ zum Film. Dieses "Making Of" ist auch das einzige Extra das sich an ein älteres Publikum richtet, da es in der Originalfassung belassen und lediglich untertitelt wurde. Die restlichen Dreingaben (Disney´s Lexikon und Art Attack) sind wieder an das minderjährige Publikum gerichtet.
Mit knapp 28 Minuten Gesamtspielzeit ist das erzielte Extra-Ergebnis also eher „mager“ als „special“.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Im Vergleich zum Standbildmenü der ersten Auflage hat sich wenigstens im Hauptmenü etwas getan. Der im Hintergrund befindliche Nachthimmel ändert seine Sternbilder, die stilistisch die Hauptfiguren des Filmes darstellen. Auch der Übergang in die Untermenüs wurde mit vorbeirollenden, antiken griechischen Schildern animiert. Das war es dann auch schon mit den Animationen. Bleibt zu erwähnen, das die Kapitelauswahl direkt von der Erstauflage übernommen wurde. Unter Berücksichtigung des Filmtransfers verzichtete man auch auf eine 16:9 Optimierung dieses DVD-Menüs.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Der Transfer ist, bis auf die Kapiteleinteilung zu Beginn des Films, identisch mit der Erstauflage. Uns erwarten peppige Farben sowie ein, fast durchgängig, gutes Kontrast- und Schärfeverhältnis. Allerdings wurden auch die Minuspunkte nicht ausgebügelt. Und so verschmieren weiterhin die Details während des Kameraschwenks bei Laufzeit 7:19 bis 7:28. Auch das ziemlich auffällige Farbrauschen in Kapitel 28, das vor allem an Herc´s und Mag´s Körpern zu sehen ist, wurde nicht eliminiert. Und wiederum wurde auf eine anamorphe Abtastung verzichtet. Warum dieses Hauptmanko allerdings für die „Special Collection“ nicht bereinigt wurde ist und bleibt uns ein Rätsel. Dafür ziehen wir auch einen Punkt ab und erhalten somit...

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Was die Abmischung angeht so tanzt bei Hercules, zumindest auf den Frontlautsprechern, ziemlich der Bär. Bei den Effektlautsprecher hingegen herrscht weitestgehend Langeweile. Schade, denn der Film hätte für deren Einsatz genügend Potential. Aber das Gebotene kann trotzdem überzeugen und macht richtig Spaß. Die Gesangseinlagen überraschen durch einen ausgewogenen Mix. Gerade Mag´s Sologesangsstück gefällt durch eine tolle Abmischung, die den Chor und ihren Solopart gekonnt auf die vorhandenen (vorderen) Lautsprecher verteilt. Da die englische Fassung ebenso frontlastig ist, kann man den deutschen Produzenten keinen Vorwurf machen. Mit etwas mehr Engagement hätte es allerdings mehr werden können.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Ob die zweite Auflage nun wirklich mehr bringt, als die Plain-Vanilla-Variante aus dem Jahr 2000, ist fraglich. Die Extras können nicht überzeugen und die technischen Mängel beim Bild wurden nicht behoben. Außerdem: Einen Film aus dem Jahre 1997 noch letterboxed auf DVD zu veröffentlichen ist schon fast fahrlässig. Wer also Hercules bereits sein eigen nennt kann die knapp 25€ für die Special Collection sparen und anderweitig einplanen...

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Hercules

(RC 2 )
 

Hercules

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de