Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  118 Leser online

 
     

Hostel

  

Getestet von Oliver Hummell

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 25.06.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 19.06.2007
   
Deutscher Titel: Hostel
Originaltitel: Hostel
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Horror
   
Regie:  Eli Roth
Darsteller:  Jay Hernandez , Derek Richardson , Eythor Gudjonsson , Barbara Nedeljakova , Rick Hoffman
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (linear PCM 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (linear PCM 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Ja
Verpackung: Seastone Case (blau)
Kapitel: 16
Laufzeit: 94 Minuten
TV Norm: 1080p
FSK: keine FSK Freigabe, sondern Spio/JK Gutachten
Regional Code: Code 0
Disk Typ: Blu-ray 25 / Single Layer
Anbieter: Sony Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Sony STR DE-495 (Dolby Digital, DTS)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000
HD-DVD-Player: Toshiba HD-E1 (HDMI, Fullrate-DTS)
TV: Panasonic TX28X2C
Beamer: Sanyo PLV-Z4
Lautsprecher: Magnat Vector 10, Heco Spirit Sub 20 Aktiv, Front: Eigenbau, Universum LB 1035


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Sie suchen das Abenteuer und finden das nackte Grauen! Die beiden abenteuerlustigen College-Freunde Paxton und Josh sind mit ihrem neuen Kumpel, dem Isländer Oli, mit dem Rucksack unterwegs auf Europa-Tour. Da bekommen sie einen Geheimtipp: Abseits der üblichen Reiserouten soll im tiefsten Ost-Europa ein Nirwana für Backpacker liegen - ein Hostel in der Slowakei, in dem atemberaubende und obendrein noch willige Frauen auf sie warten. Und tatsächlich: Die Freunde lernen die beiden Schönheiten Natalya und Svetlana kennen und sie haben die Zeit ihres Lebens. Doch die währt nur kurz. Zu spät bemerken sie, dass sie in einer tödlichen Falle sitzen. Flucht ist unmöglich - sie stecken bereits mitten in den finstersten Abgründen der menschlichen Natur. Was sie dort erleben, ist so unvorstellbar, dass es alles in den Schatten stellt, was an Grausamkeit und Perversion bislang bekannt war und nur als Mythos galt. Haben sie eine Chance, diesen Alptraum zu überleben?

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Es ist völlig unverständlich warum auf der Blu-ray-Ausgabe von Hostel keinerlei Extras vorliegen. Zumindest die Ausstattung der DVD, die u.a. mit Audiokommentaren und Making Of doch einige interessante Features zu bieten hatte, hätte man übernehmen können. Doch leider tut uns Sony Home Entertainment diesen Gefallen nicht. Mehr als schade.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Neben dem üblichen Pop-Up-Menü gibts ein animiertes Hauptmenü, welches zwar nett aussieht, aber angesichts der Tatsache, dass keine Extras vorhanden sind, reichlich überflüssig erscheint. Das Pop-Up-Menü selbst passt perfekt zum Film und bietet sehr gute Bedienbarkeit.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bild hinterlässt einen gemischten Eindruck. Die Qualität ist doch ein gutes Stück von Referenzmaterial entfernt. Leichte Bildunreinheiten und ab und an mal ein Drop-Out lassen darauf schließen, dass das für die Blu-ray verwendete Bildmaster nicht von einem digitalen Intermediate stammt. Trotzdem ist das Bild sehr rauscharm und bietet einen ausgewogenen Kontrast. Die Farben sind recht blass, was aber zum Look des Filmes gehört und die Atmosphäre sehr gut wiederspiegelt. Über ein Mangel an Bildschärfe kann man sich nicht beklagen, allerdings gibt es einige Szenen in denen das Bild künstlich nachgeschärft wirkt. Denn nicht immer ist die Detaildarstellung auf dem Level, den man von High Definition erwarten könnte. Trotzdem ist der Qualitätsgewinn zur DVD so enorm, dass man das Bild gerade noch mit "gut" bewerten kann.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Von Anfang an nutzt Hostel die Möglichkeiten des digitalen Mehrkanaltons aus, ohne direkt zum Surroundfeuerwerk zu werden. Zunächst ist es noch die unheilschwangere Musik von Nathan Barr, die sich dezent über der Stereofront und auch leicht auf den Rears ausbreitet. In den Folterszenen des letzten Drittels wird dann der Hall der Kellergewölbe dezent über alle Lautsprecher verteilt, Waffengeräusche oder Schreie ertönen als Spliteffekte. Insgesamt ist es ein sehr räumlicher Soundtrack, der die Atmosphäre des Films perfekt unterstützt ohne allzu aufdringlich zu wirken.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Sicher ist die Blu-ray von "Hostel" keine schlechte Veröffentlichung geworden, trotzdem wird man das Gefühl nicht los dass Sony diese noch auf Biegen und Brechen zum Kinostart des zweiten Teils auf den Markt schmeißen wollte. Anders lässt sich nicht erklären warum kein Bonusmaterial vorliegt und warum man nicht ein etwas saubereres Bildmaster bereitstellen konnte.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Hostel

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de