Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Kiss Kiss Bang Bang

  

Getestet von Lasse Schmid

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 08.05.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 28.04.2006
   
Deutscher Titel: Kiss Kiss Bang Bang
Originaltitel: Kiss Kiss Bang Bang
Land / Jahr: USA 2005
Genre: Komödie
   
Regie:  Shane Black
Darsteller:  Robert Downey Jr. , Val Kilmer , Michelle Monaghan , Corbin Bernsen , Dash Mihok , Larry Miller
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 29
Laufzeit: 99 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Harry Lockhart ist ein Kleinganove, der mit einem Cocktail aus zerzaustem Charme und schlitzohrigem Optimismus durchs Leben schliddert. Eines Tages unterbricht eine Alarmanlage Harry und seinen Kumpanen beim Einbruch in ein Spielwarengeschäft. Sie wollten gerade Weihnachtsgeschenke besorgen. Sein Partner wird auf der Flucht erschossen, doch Harry kann sich in ein Vorsprechen für eine Hollywood-Rolle retten. Mit seiner echten Verzweifelung überzeugt er den Produzenten und wird für Probeaufnahmen nach L.A. geschickt – was für ein Glück. Für die Rolle in einem Thriller soll er Detektiv-Stunden bei dem hartgesottenen Privatschnüffler "Gay Perry" nehmen, doch der bringt ihm die gleich die ungeschönte Praxis bei...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

An dieser Stelle müssen wir Klartext reden. Ein Film aus dem Jahre 2005 bietet keinerlei Extras. Auch das britische Pendant ist lediglich eine Plain Vanilla Version. Im Juni kommt in Amerika die RC 1. Und siehe da - diese bietet Extras.

Sicherlich ist der Preisdruck im DVD Bereich sehr hoch. Deshalb ist es auch verständlich, dass die Firmen sich Gedanken machen müssen. Diese Politik ist aber eine Frechheit. Wenn eine Autowerkstatt einen Reifenwechsel billiger machen will, dann montiert sie doch nicht nur drei Reifen ans Auto oder?

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Dass sich die Sprachauswahl "Deutsch" bei einer deutschen DVD erst auf der zweiten Seite befindet, ist im Grunde eine Unzumutbarkeit, zumal dies nicht selten bei Warner vorkommt. Danach bekommen wir den tollen Piraterie Trailer, den der ehrliche Käufer auch nicht überspringen kann. Zum Abschluss wird einem noch ein Film vorgestellt, dessen Vorschau man aber nun gnädigerweise überspringen kann.

Nach so viel Ärger befinden wir uns nun endlich im Menü. Puh!

Dieses wurde optisch ansprechend gestaltet. Die Bilder, die Musik und das drum herum sorgen für ein sehr schönes Gesamtdesign.

Dies gilt allerdings nur für das Hauptmenü. Die Untermenüs sind Standbilder ohne Musik oder sonstiger Aufmacher. Es herrscht gähnende Langeweile.

Das Hauptmenü kann überzeugen. Alles andere hingegen nicht. Da eine Ewigkeit vergeht, bis man ins Menü kann und dem User somit das Leben nur unnötig schwer gemacht wurde, haben wir nochmals eine halbe Note abgezogen.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Beim Bild hat sich Regisseur Shane Black wohl ausgetobt, denn es ist mit diversen Stilmitteln versehen worden. Da wäre zum einen der Kontrast zu nennen, welcher stellenweise sehr hohe Werte erreicht und damit überstrahlt. Gleiches gilt auch für die Farbgebung. Diese wurde stellenweise extrem gewählt, sodass das Bild knallbunt ist. Diese Dinge muss man aber als Stilmittel und nicht als Fehler sehen.

Bei der Schärfe hingegen, ist dies nicht mehr ganz so eindeutig. Stellenweise wurden Unschärfen bewusst eingesetzt. Dies gilt allerdings nicht für alle Unschärfen, von denen es doch eine ganze Menge zu sehen gibt. Die Unterscheidung ist jedoch sehr schwierig. Die Kompression zeigt hingegen keine Schwächen. Blockbildung ist so gut wie nicht auszumachen. Rauschen ist bei diesem Bildtransfer ebenfalls kein Thema.

Die Bildqualität leidet etwas unter den vielen Stilmitteln. Trotzdem ist die Qualität gerade noch im guten Bereich.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Tonal bietet Kiss Kiss Bang Bang eine ordentliche Vorstellung. Das Soundpanorama klingt differenziert. Dabei sind es viele kleine Dinge, die für ein angenehm räumlichen Sound sorgen. Überall gibt es Kleinigkeiten zu hören, die aber in der Gesamtsummer für ein gutes Ergebnis sorgen.

Gelegentlich gibt es, vor allem bei Schusswechseln, auch richtig was auf die Ohren. Die Dialoge klingen ebenfalls sauber und sind, im Vergleich zum Rest, weder zu laut noch zu leise. Gleiches gilt auch für den Einsatz des Subwoofers, der gut ins Geschehen integriert wurde, ohne jedoch zu stark aufzuspielen.

Für eine Komödie klingt der Sound wirklich gut. Wir können an dieser Stelle zufrieden sein.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Kiss Kiss Bang Bang ist ohne Zweifel einer der besten Filme des Jahres 2005, obwohl er an der Kinokasse nicht erfolgreich war. Aber das heißt ja bekanntlich nichts. Alle, die auf schlichtweg coole Filme mit schwarzem Humor und guten Darstellern abfahren, können bei diesem Film nichts falsch machen.

Auch wenn der Film noch so gut ist, müssen wir an dieser Stelle doch wieder einmal kritische Worte verlieren. DVD ist leider langsam zu einem "Ramschprodukt" geworden. Einen so aktuellen Film ohne Extras zu versehen, obwohl die RC 1 Extras bekommen wird, ist einfach eine Frechheit.

Wir warten gespannt auf DVDs ohne Original Tonspur oder auf die Rückkehr der Flipper DVDs. Wie es aussieht, wird sich der DVD Fan auch im Sommer warm anziehen müssen!

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Bang Boom Bang

(RC 2 )
 

Denn zum Küssen sind sie da

(RC 2 )
 

Der letzte Kuss

(RC 2 )
 

French Kiss

(RC 2 )
 

KISS - Exposed

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de