Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

 
     

IMAX - Zion Canyon

Geheimnisvolle Schluchten

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 09.12.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 22.11.2004
   
Deutscher Titel: Zion Canyon - Geheimnisvolle Schluchten
Originaltitel: Zion Canyon: Treasure of the Gods
Land / Jahr: USA 1996
Genre: Dokumentation
   
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Musik (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Holländisch, Schwedisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 12
Laufzeit: 40 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine FSK Freigabe, sondern INFO-Programm
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Escapi
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Steile Klippen, die viele tausend Meter tief abfallen, gewaltige Pfeiler, tiefe Schluchten - die Ausmaße sind gewaltig. Die Mormonen, die als erste Menschen hier siedelten, sahen diese Felsen als "Tempel Gottes" und benannten sie nach der Himmelsstadt Zion. Erlebt die ganze Faszination des Zion Canyon. Dieser IMAX Film nimmt euch mit auf eine Reise in die Vergangenheit und lässt euch vergangene Kulturen und Geheimnisse rund um die majestätischen Schluchten erneut erleben. Für Extremsportler ist der Canyon mittlerweile ein beliebtes Kletterziel und Menschen aus aller Welt bestaunen die Ursprünglichkeit des Zion National Park. Doch noch immer gilt der Zion Canyon als geheimnisvoll, gefährlich und unberechenbar...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wie die meisten anderen IMAX-DVDs hat auch diese Veröffentlichung kaum Extras zu bieten. Neben einem Trailer einer weiteren IMAX-Dokumentation wird dem Käufer noch eine Dolby Digital 5.1-Musikspur geboten, sodass man auf Wunsch die schöne Musik ohne den Erzähler genießen kann.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menüdesign entspricht dem der restlichen XCQ-Ultra-Serie von Escapi. So beläuft sich das Format auf 4:3 und über im Hintergrund laufenden Filmausschnitten liegt das etwas bider wirkende XCQ-Design, das wie gebürsteter Stahl aussieht. Obwohl das komplette Menü animiert ist und Musik zu bieten hat, sind wir von der Präsentation nicht besonders angetan. Irgendwie sieht das Menü einfach zu einfallslos aus.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Immer noch wird die XCQ-Ultra-Serie mit einer außergewöhnlich hohen Bitrate von rund 7 Mbps beworben, was an und für sich ja auch okay ist, aber nur dann, wenn auch das restliche Bild davon profitieren kann. Was nützt einem die hohe Bitrate, wenn der Transfer von vornherein schon Mängel aufweist, die eine gute Kompression sowieso nicht beheben kann?

Leider ist das Bild der Dokumentation über den eigentlich wunderschönen Zion Canyon alles andere als gelungen. Wer selbst schon einmal das Vergnügen hatte, den Zion Canyon National Park besuchen zu dürfen, der weiß, wie farbenprächtig der Canyon eigentlich ist und welch warme Farben den Besucher erwarten. Davon ist auf der DVD leider nicht viel zu sehen, denn das Bild wirkt extrem matt, was durch einen viel zu schwachen Kontrast verursacht wird. Doch auch wenn das nicht der Fall wäre, so würden immer noch die ebenfalls viel zu laschen Farben stören. Der Canyon sieht in der Dokumentation sehr farbarm aus und hat nur ziemlich schwach gesättigte Farbtöne zu bieten. Gerade das ist sehr enttäuschend, da der Zion Canyon in Wirklichkeit sehr satte und warme Erdtöne zu bieten hat.

Als wenn das nicht schon genug wäre, so kann bedauerlicherweise auch die Schärfe überhaupt nicht gefallen. Das Bild kommt sehr weichgezeichnet daher, was der Zuschauer bereits beim Intro bestens erkennen kann. Dort wirkt die Schrift extrem unscharf, was sich im Verlauf nicht bessert. Optisch bekommt der Käufer also alles andere als gewaltige Bilder geboten, was gerade bei einer IMAX-Produktion wirklich schade ist.

Wenn wir bedenken, dass die Dokumentation aus dem Jahr 1996 stammt, hätten wir uns doch ein deutlich besseres Ergebnis gewünscht. Diese IMAX-DVD gehört zu den optisch schlechtesten, die wir bislang getestet haben.

     
Wertung:
   (mangelhaft)
   
Tontest:

Auch wenn die DVD eigentlich überhaupt nicht überzeugen kann, so schafft es zumindest der Ton, den schlechten Eindruck etwas zu nehmen. Die Dolby Digital- und die DTS-Spur liefern schönen Raumklang ab, was für eine IMAX-Dokumentation aber auch typisch ist. In der Regel glänzen die verschiedenen IMAX-Filme mit wundervoller Musik, die sich in diesem Fall von Indianerklängen bis hin zu dramatischer Orcherstermusik abwechselt.

Die Musik ist außerdem am präsentesten, sodass kaum eine Minute vergeht, in der die toll klingende Musik nicht zu hören ist. Sie ist sehr dynamisch abgemischt und ertönt aus allen Lautsprechern. Immer wieder unterstützt der Subwoofer den Klang mit sauberen Bässen. Neben den musikalischen Einlagen hat der Ton aber auch noch realistische Umgebungsgeräusche zu bieten, die sich bei "Zion Canyon" auf diverse Naturgeräusche beziehen. Mal sind es zwitschernde Vögel und ein anderes Mal sind es wiederum raschelnde Blätter, die für ein angenehmes Klangbild sorgen. Der Erzähler ist stets klar und deutlich zu verstehen.

Wer nur die Musik genießen möchte, der hat die Möglichkeit, eine Dolby Digital 5.1-Spur auszuwählen, die nur die schöne Musik beinhaltet.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Zwar kommen IMAX-Filme erst so richtig im entsprechenden Kino zur Geltung, doch eigentlich können diese Dokumentationen auch zuhause eine schöne Abwechslung bieten. Leider ist die DVD der "Zion Canyon"-Doku alles andere als gelungen, was vor allem der erschreckende schwache Bildtransfer zu verschulden hat. Solch ein matschiges, kontrast- und farbarmes Bild haben wir schon lange nicht mehr zu Gesicht bekommen. Zwar ist der Ton um Weiten besser, doch dieser allein kann die restliche, schwache Vorstellung nicht ausgleichen. Deswegen sollte man das Geld lieber für einen Besuch im IMAX-Kino investieren.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

IMAX - Das große Barriereriff

(RC 2 )
 

IMAX - Wölfe

(RC 2 )
 

James Cameron präsentiert: Die Bismarck

(RC 2 )
 

Mystery of the Maya (IMAX)

(RC 0 )
 

Search for the Great Sharks (IMAX)

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de