Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  92 Leser online

 
     

Das Urteil - Jeder ist käuflich

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 04.08.2004
Verleihfenster: 19.08.2004
Im Handel ab: 28.08.2004
   
Deutscher Titel: Das Urteil - Jeder ist käuflich
Originaltitel: Runaway Jury
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Thriller
   
Regie:  Gary Fleder
Darsteller:  John Cusack , Gene Hackman , Dustin Hoffman , Rachel Weisz , Bruce Davison , Bruce McGill , Jeremy Piven , Nick Searcy , Stanley Anderson
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte. Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 28
Laufzeit: 122 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Schauplatz New Orleans, kurz vor Beginn eines spektakulären Prozesses. Ein Waffenkonzern hat den skrupellosen Jury-Berater Rankin Fitch engagiert, um die Schadensersatzklage einer Witwe, deren Mann bei einem Attentat erschossen wurde, abzuwenden. Ein Präzedenzfall mit drohenden Milliardenverlusten für die Waffenindustrie droht, wenn es nicht gelingt, die Geschworenen zu einem Freispruch zu bewegen. Fitch ist bereit bis zum Äußersten zu gehen, um den Sieg davonzutragen, auch bis hin zum Einsatz unlauterer Mittel.

Sein Gegenspieler, der moralisch integre Wendall Rohr als Anwalt der Klägerin, hält nichts von Überwachung und Einschüchterung der Geschworenen. Im Zentrum der Handlung aber steht der schwer zu durchschauende Nick Easter, Mitglied der Geschworenen-Jury mit ganz eigenen Plänen in diesem explosiven Prozess, sowie die geheimnisvolle, attraktive Marlee, die außerhalb des Gerichts sowohl der einen als auch der anderen Seite anbietet, die Jury-Entscheidung gegen einen Millionenbetrag in deren Sinne kaufen zu können. Ein gefährliches Spiel mit doppeltem Boden um die alles entscheidenden Stimmen der Jury beginnt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extraausstattung ist durchaus abwechslungsreich ausgefallen, was aber durch die teilweise relativ kurze Spielzeit der Features leider wieder etwas ausgeglichen wird. Folgende Extras befinden sich auf der DVD:

- Audiokommentar des Regisseurs
- Nicht verwendete Szenen: Hier gibt es leider nur zwei Szenen zu sehen, die qualitativ eher schlecht sind, aber auf Wunsch vom Regisseur kommentiert werden.
- Kommentar zu ausgewählten Szenen: Hier wird jeweils eine Szene von Hoffman und Hackman kommentiert.
- Untersuchung einer Szene: In 14 Minuten wird hier noch einmal die Waschraum-Szene analysiert.
- Aus dem Ärmel: In rund neun Minuten erzählen Dustin Hoffman und Gene Hackman einiges über ihre Charaktere.
- Das Ensemble: Schauspielkunst: Dieses Feature dauert vier Minuten und befasst sich kurz mit den verschiedenen Schauspielern, die im Film zu sehen sind.
- Making Of: Dieses Making Of gehört eher zu den oberflächlichen Vertretern und dauert auch nur zwölf Minuten.
- Featuretten: Die letzten Extras sind drei Featuretten, die sich mit der Kamera, dem Schnitt und dem Ensemble von "Das Urteil" befassen. Jeder Beitrag dauert rund fünf Minunten.

Wie man sieht, ist die Zusammenstellung gelungen, auch wenn der Inhalt mancher Extras etwas zu wünschen übrig lässt.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menü wird leider nicht dem Standard gerecht, den man von einem Label wie Fox eigentlich erwarten kann. Der Grund dafür sind die Animationen und das Intro, die komplett nur aus Filmszenen bestehen und so einfalls- und innovationslos wirken. Musik ist leider nur im Hauptmenü und während der Übergangsanimationen zu hören. Der größte Negativpunkt ist aber die Tatsache, dass keins der einzelnen Menüs bewegte Bilder zu bieten hat und die Motive eher langweilig sind.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Der Transfer, den Twentieth Century Fox Home Entertainment für "Das Urteil" angefertigt hat, bringt gute Ergebnisse, ist aber deutlich davon entfernt, ein wirkliches Glanzresultat zu erlangen.

Grund dafür ist die meist nur angenehme Schärfe, die das Bild immer wieder etwas zu weich erscheinen lässt. Sicherlich handelt es sich noch um ein knapp gutes Niveau, hier hätte Fox aber noch eine höhere Qualität erreichen müssen. Die Farbauswahl bei "Das Urteil" beinhaltet überwiegend erdige und warme Töne, sodass man meist ein leicht bräunliches Bild zu sehen bekommt, was dem Film aber zugute kommt.

Der Schwarzwert leistet durchaus gute Arbeit, aber schafft es leider nicht, optimale Bilder zu liefern. Vor allem dunkle Szenen wirken immer eine Spur zu hell, was sich allerdings alles noch im positiven Rahmen hält. Keine Beanstandung gibt es beim Kontrast, der fast durchweg satte Bilder und ein schön ausgeleuchtetes Bild liefert. Bei einer Laufzeit von zwei Stunden ist es außerdem nicht selbstverständlich, dass die Kompression keine offensichtlichen Ausrutscher erkennen lässt. Das ist aber bei dieser DVD glücklicherweise der Fall.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Filme wie "Das Urteil" sind nicht gerade berühmt für ihre spektakuläre Soundkulisse, doch können solche Produktionen trotzdem einen guten und überzeugenden Ton liefern, der von einer 5.1-Konfiguration profitieren kann.

So ist es im Großen und Ganzen auch bei diesem Thriller, der immer wieder die Fähigkeiten einer Surround-Anlage ausnutzt, zwar weniger rasant als in Actionfilmen, aber dennoch ausreichend, um den Film etwas dynamischer zu gestalten. Die Musik bewegt sich meist dezent im Hintergrund und tritt selten auffällig ins Geschehen, sodass man ihr überwiegend eine unterstützende Rolle zusprechen kann.

Die Dialogwiedergabe ist einwandfrei und gibt keinen Grund zum Meckern, was bei "Das Urteil" natürlich sehr wichtig ist. Gefallen kann die gute Wiedergabe der Umgebunsgeräusche, die immer wieder für eine räumliche Kulisse sorgen. Sicherlich gibt es überwiegend ruhige Szenen, aber für ein bisschen Abwechslung ist auf jeden Fall gesorgt.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"Das Urteil" ist ein gelungener Gerichts-Thriller, der dank guter Schauspieler in zwei Stunden nicht langweilig wird. Die DVD-Umsetzung ist durchaus gelungen, auch wenn die Extras inhaltlich noch interessanter hätten ausfallen können. Für einen Film dieses Genres kann sich die Extraausstattung aber sicherlich sehen lassen. Technisch leistet sich die DVD keine großen Ausrutscher, sodass wir diese Veröffentlichung empfehlen können.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Hitman - Jeder stirbt alleine

(RC B )
 

Jeder Kopf hat seinen Preis

(RC 2 )
 

Marrakesch

(RC 2 )
 

Ronin

(RC B )
 

Sniper 3

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de