Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  117 Leser online

 
     

Der Flug des Phoenix

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 13.09.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 20.10.2005
   
Deutscher Titel: Der Flug des Phoenix
Originaltitel: Flight of the Phoenix
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Abenteuer
   
Regie:  John Moore
Darsteller:  Dennis Quaid , Tyrese Gibson , Giovanni Ribisi , Miranda Otto , Tony Curran
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 36
Laufzeit: 108 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Auf einem Routineflug gerät ein Transportflugzeug urplötzlich in einen Sturm und landet in einem Horrorcrash in der Gluthitze der Wüste Gobi, fernab ihrer eigentlichen Route. Unter den Überlebenden befindet sich ein Flugzeugkonstrukteur: Gemeinsam vollbringen sie das Wunder und bauen die "Phönix" wieder auf. Doch wird sie auch fliegen und somit allen die Flucht aus der heißen Hölle ermöglichen?

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der Film floppte in den Kinos und konnte nicht einmal das Budget von rund 45 Millionen Dollar einspielen. Dennoch sind auf der DVD einige Extras vorzufinden, die zwar nicht zahlreich , aber dennoch brauchbar sind. Den Anfang macht ein Audiokommentar mit John Moore, John Davis, Wyck Godfrey und Patrick Lumb.

Die "Phönix-Tagebücher" ist das substantielle Feature dieser DVD und mit 42 Minuten gleichzeitig auch das längste. Dieses Making Of zeigt viele Szenen vom Dreh und vor allem viele Stunts des Films und wie diese umgesetzt wurden. Ein wirklich interessanter Beitrag, auch wenn er sich aufgrund der etwas eintönigen Location zum Teil leicht hinzieht.

Außerdem enthält die DVD vier erweiterte Szenen mit einer Laufzeit von rund zehn Minuten und zwei nicht verwendete Szenen, die auf Wunsch kommentiert werden. Das ist insgesamt nicht viel, angesichts des schwachen Einspielergebnisses aber allemal ausreichend.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Nach dem immer noch frustierenden "Raubkopierer sind Verbrecher"-Spot gelangt man über ein mittelmäßiges Intro in das animierte Hauptmenü, das keine besonderen Effekte zeigt. Optisch passt es aber gut zum Film und Musik- und Soundeffekte runden die Sache ab. Sämtliche Menüübergänge sind ebenfalls bewegt, bestehen letztlich aber nur aus stilveränderten Filmszenen. Leider ist keins der Untermenüs animiert, sodass hier die größte Abwertung stattfindet.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Von FOX ist man meist eine gute Qualität gewohnt und auch im Fall von "Der Flug des Phoenix" liefert TCFHE das erwartete Ergebnis ab. Der Transfer ist zwar nicht referenzverdächtig, sorgt aber letztlich für einen guten Gesamteindruck.

Das Schärfeniveau schwankt nur minimal und ist größtenteils als gelungen einzustufen. Das Bild wirkt angenehm detailliert und zeigt scharfe Konturen. Die Farbgebung ist aufgrund der Location - im Film die Wüste Gobis - sehr eintönig. Der Zuschauer bekommt fast ausschließlich erdige, warme Töne präsentiert und Nachts auch eher kühle Blautöne.

Kontrasttechnisch gibt es ebenfalls nichts zu bemängeln und so bekommen wir vor allem bei den Tagszenen knackige und frische Bilder gezeigt, die qualitativ etwas nachlassen, sobald die Handlung in der Nacht spielt. Dann ist oft auch der Schwarzwert nicht so gut wie bei hellen Szenen und tendiert dann mehr in Richtung Grau.

Zu den nennenswerten Nebenerscheinungen gehören kleinere, stehende Rauschmuster, aber auch generelles Rauschen in einigen Szenen. Dazu gehören einige Momente der Sandstürme und Nachtaufnahmen. Nachts sind außerdem noch leichte Nachzieheffekte zu erkennen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Der Ton fällt im Vergleich zum Bild noch einen Tick besser aus, was nicht nur am durchaus gelungenen DTS-Ton liegt. Der Film bietet zwar eine recht eintönige Location, die wiederum aber erlaubt es, einige aufregende Effekte zu schaffen.

Zu Beginn wird der Zuschauer von stimmiger Musik empfangen, die, wie die Musik generell, etwas frontlastig erscheint. Nach rund zehn Minuten bekommen wir dann auch schon die beste Surroundszene des ganzen Films geliefert, nämlich den großen Sandsturm, der sämtliche Lautsprecher in Aktivität versetzt. Im weiteren Verlauf gibt es immer wieder kleinere Stürme, aber auch Gewitter und andere Naturereignisse, die für eine angenehme Räumlichkeit sorgen und auch die meisten Effekte ausmachen.

Der Subwoofer bekommt bei "Der Flug des Phoenix" auch einiges zu tun und macht sich zum Teil durch brachiale Bassattacken bemerkbar. Dialoge sind immer gut verständlich, auch während der Stürme kann man der recht bescheidenen Handlung folgen.

Besitzer eines EX-fähigen Receivers empfehlen wir die Aktivierung des Back-Channels, denn immer wieder gewinnt der Ton dadurch an Tiefe.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

"Der Flug des Phoenix" ist ein Remake des Originals von 1965. Für einen netten Kinoabend reicht er allemal, doch für mehr leider auch nicht. Die Effekte sind okay, die Location ganz nett und die Technik wird auch nicht enttäuschen.

Die DVD bietet trotz eines mehr als schwachen Kinoerfolges eine gute Ausstattung und die technische Qualität ist auch gelungen. Während beim Bild kleinere Mängel zu erkennen sind, kann der Ton, vor allem der Bass, mehr als gefallen. Wer also Lust auf ein kurzweiliges Actionabenteuer hat, sollte sich diese DVD ruhig einmal näher anschauen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Hört man den Titel DER FLUG DES PHOENIX, muss man unweigerlich an den Klassiker von 1965 denken, welcher von Robert Aldrich meisterlich in Szene gesetzt wurde. Mit Darstellern wie James Stewart, Richard Attenborough, Peter Finch und Hardy Krüger wurde der Film zum absoluten Kassenschlager und gilt heute zusammen mit DAS DRECKIGE DUTZEND zu den besten Arbeiten Robert Aldrich\'s. Anno 2002 kam H[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 08/10 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Flug 93

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de