Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  91 Leser online

 
     

Die toten Hosen - Friss oder stirb

Director´s Cut

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 17.08.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 30.06.2005
   
Deutscher Titel: Die toten Hosen - Friss oder stirb
Originaltitel: Die toten Hosen - Friss oder stirb
Land / Jahr: D 2004
Genre: Serie
   
Darsteller:  Campino
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel:
Laufzeit: 460 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (3x)
Anbieter: Warner Music Group / JKP
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

14 Folgen lang regierten die Hosen auf MTV: Sie zeigten euch das schmutzigste Backstage-Klo in Bulgarien, die wildesten Tourneebilder, das lauteste Wohnzimmerkonzert in Pirmasens, den dunkelsten Zeltplatz in der Eifel und die leckerste Hausbrauerei in Düsseldorf.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Best Of "Friss oder stirb" Teil 1: Hier gibt es einen 24 Minuten dauernden Zusammenschnitt der besten Szenen.
- Best Of "Friss oder stirb" Teil 2: Das zweite Best Of läuft ebenfalls 24 Minuten.
- Leichen pflastern ihren Weg: Zuerst finden wir hier ein 21-minütiges Filmchen mit Titel "So schön war die Zeit", das scheinbar das 25-jährige Jubiläum des ersten Hosen-Auftritts im Proberaum dokumentiert. Dabei gibt es auch Einspielungen alter Videoaufnahmen. Andererseits findet man hier auch das so genannte "Konzert ohne Publikum", bei dem die toten Hosen im Proberaum drei ihrer Songs zum Besten geben und so an die alte Zeit erinnern.
- Die blaue Stunde: Dieser Menüpunkt beinhaltet drei Clips mit einer Gesamtlänge von etwa 14 Minuten, bei dem wir die Toten Hosen - wohl nicht ganz ernst gemeint - bei der Planung ihres Bandlebens erleben.
- Raritäten aus dem Schnittraum: Hier finden wir aus der Serie heraus geschnittene oder gekürzte Szenen mit einer Gesamtlauflänge von etwa 45 Minuten.
- Musikvideos zu "Friss oder stirb", "Ich bin die Sehnsucht in dir", "Wahlkampf", "Alles wird vorüber gehen" und "Freunde".

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Die Menügestaltung ist außerordentlich gut gelungen. Durchgehende und fetzige Animation wurde mit heftigen Tönen der Band unterlegt. Sogar die Untermenüs und die Kapitelauswahl wurden animiert. Auch das Menü der dritten Disc - der Bonus-DVD - wurde so gestaltet und kann mit der gleichen Animation und Musik aufwarten.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Naturgemäß fällt die Bildqualität etwas vom üblichen Niveau ab. Die Serie scheint auf Video aufgezeichnet worden sein, dementsprechnd müssen wir mit einer eingeschränkten Bildqualität leben. So gibt es ab und an Farbverfälschungen, bei denen die Natürlichkeit zugunsten grüner oder anderer Farbtöne etwas zurückweicht.

Des Öfteren ist auch Grießeln im Bild bemerkbar. Komischerweise wirken andere Stellen sehr sauber und rauschfrei. Doppelkonturen an den Rändern geben Zeugnis darüber ab, dass die DVD-Macher wohl versucht haben, aus der Bildschärfe mehr heraus zu holen als möglich. Insgesamt wirkt das Bild oft zu weich und wenig detailreich.

Der Schwarzwert scheint recht zufrieden stellend gelungen und kann mit schönen Werten gefallen.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Der Stereoton verrichtet seine Arbeit ganz gut. Aufgrund des Ausgangsmaterials muss man aber teilweise mit Einschränkungen leben. So wirken z.B. Konzerteinschnitte teilweise verzerrt und nicht wirklich wie in CD-Qualität. Ab und an fällt es schon schwer, den Text noch zu verstehen. Aber das darf man natürlich auch nicht erwarten. Insgesamt ist die Sprachverständlich bei den meisten Szenen aber recht gut. Mehr als Stereo bietet der Ton am Ende auch nicht und mehr sollte man nicht erwarten.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Das 3-DVD-Set punktet mit einer recht guten Ausstattung, schöner Präsentation in Form wirklich gelungener Menüs und aufgrund der schönen Digipak-Hülle. Für Fans der Toten Hosen ist dieses DVD-Set auf jeden Fall ein Pflichtkauf - wer nur ab und an die Musik der Band hört, sollte sich den Kauf jedoch gut überlegen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

About A Boy

(RC 2 )
 

Der Club der Toten Dichter

(RC 2 )
 

Die Toten Hosen - Live

(RC 0 )
 

Die Toten Hosen – Live in Buenos Aires

(RC 0 )
 

Die Toten Hosen Live: Rock am Ring 2004

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de