Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  127 Leser online

 
     

Sean Paul - Duttyology

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 01.12.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 11.10.2004
   
Deutscher Titel: Sean Paul - Duttyology
Originaltitel: Sean Paul - Duttyology
Genre: Konzert
   
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Musik (Dolby Digital 2.0 stereo), Musik (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Werbung
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 29
Laufzeit: 110 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Music Vision
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die DVD mit dem Namen "Duttyology" ist genau das richtige Paket für alle Fans von Sean Paul und die, die es werden wollen. Neben einem Live-Mitschnitt des Toronto-Konzerts befinden sich noch zahlreiche weitere Inhalte auf der DVD, wie zum Beispiel vier Musikvideos, Making Ofs und weitere Materialien.

Live in Toronto:
01. Bus´ Da Dance
02. Gimme The Light
03. Make It Clap
04. Exquislte Girl
05. Close To Me
06. Feel Alright
07. Infiltrate
08. No Bligh
09. Hot Gal Today
10. Deport Them
11. Can You Do The Work
12. Shake That Thing
13. Concrete
14. Punkie
15. I´m Still In Love With You
16. Ever Blazin´
17. Live Glue
18. Get Busy

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Da es sich bei dieser DVD eher um eine Art "Audio-Biographie" handelt und weniger um eine reine Konzert-DVD, haben wir uns entschlossen, diese Musik-DVD inhaltlich komplett als "Extra" zu bewerten, da man schwer zwischen Hauptprogramm und Extramaterial unterscheiden kann. Theoretisch handelt es sich bei der DVD um ein Sammelsurium verschiedenster Inhalte.

- Sumfest: Unter genanntem Punkt befindet sich eine knapp 19-minütige Doku über den Auftritt Sean Pauls auf dem Sumfest 2003. Sie ist in vier einzelne Punkte unterteilt und beinhaltet Hintergrundinfos über das Fest und Sean Paul, die von diversen Beteiligten kommentiert werden. Leider ist der eigentliche Auftritt nur bruchstückhaft enthalten.
- Dutty Rock Hittin´ The Streets: Dieser Bereich bietet eine 13-minütige Featurette über Sean Pauls Auftritt und seinen Award bei den MMVAs 2003. Der zweite Clip dauert nur rund eine Minute und stellt einen Zusammenschnitt von Fotoshootings und Autogrammstunden dar.
- The Making Of The Videos: Das Making Of besteht aus einem knapp 30 Minuten langen Clip, der in vier Kapitel eingeteilt ist. Jedes dieser Kapitel beschäftigt sich mit einem anderen Aspekt verschiedener Videos von Sean Paul. So erfährt der Zuschauer zum Beispiel einiges über das Phänomen, was das "Gimme the Light"-Video ausgelöst hat, zeigt Aufnahmen vom "Get Busy"-Dreh, erhält Infos über den Tanz aus "Like Glue" und bekommt schließlich ein "richtiges" Making Of von "I´m still in love with you" präsentiert. Innerhalb dieser 30 Minuten sind auch die angepriesenen Musikvideos enthalten, was ein direktes Anwählen leider unmöglich macht.
- Live Concert: Zuerst dachten wir, man würde ein "normales" Konzert zu sehen bekommen, doch auch wenn der Live-Mitschnitt alle 18 Lieder enthält, so bekommt man leider nur gekürzte Remixes zu sehen und hören, sodass das gesamte Konzert nur 47 Minuten dauert.
- Bonus Video "Hot Gal Today / Deport Them"
- Fotogalerie

Fans bekommen ein ordentliches, aber bei weitem nicht perfektes Package geboten, das leider vor allem in Hinsicht auf das Konzert enttäuscht. Die DVD hat insgesamt eine Laufzeit von ca. 110 Minuten, wobei das Konzert knapp die Hälfte ausmacht. Da es von Sean Paul aber noch nicht unbedingt so viel Material wie von anderen Musikgrößen gibt, kann man mit dem Gebotenen durchaus zufrieden sein.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Obwohl das Menü leider nur im 4:3-Format vorliegt, gefällt uns die Aufmachung. Nach einem recht langen Intro, das unter anderem aus Videomitschnitten besteht, gelangt der Zuschauer in das nahezu komplett animierte Menü, was mit Sean Pauls Musik hinterlegt ist. Die Animationen bestehen aus verschiedenen Ausschnitten der Musikvideos und aus anderen grafischen Elementen. Es kommen hauptsächlich warme und poppige Farben zum Tragen, was zum restlichen Design wunderbar passt.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Technisch fällt diese DVD im Vergleich zu anderen Musik-DVDs ab, was aber auch am Inhalt liegen dürfte. Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich ja nicht um ein aufwendig mitgeschnittenes Konzert, sondern um diverse Auftritte, Behind The Scenes Beiträge und Videos. Dennoch sind wir mit der Qualität nicht zufrieden, auch bei Betrachtung der Musik-Videos, die lieblos im Making Of integriert sind. Hier hätten wir uns saubere Bilder gewünscht, die ein besseres Master mit Sicherheit hätte liefern können.

Sämtliche Inhalte liegen nur in 4:3 vor, was aber bei der eingesetzten Kamera auch kein Wunder ist. Hier kam offensichtlich eine handelsübliche Handkamera zum Einsatz, die zwar durchaus befriedigende Farben zeigt, aber gewisse Farbschwankungen offen legt. Der Kontrast ist meistens zu schwach, ebenso wie der Schwarzwert, andererseits gibt es immer wieder Tageslichtszenen, die stark überstrahlen. Bei bestimmten Aufnahmen ist Rauschen zu erkennen und die Schärfe lässt, bedingt durch die eingesetzte Technik, zu wünschen übrig.

Leider hebt sich das Konzert qualitativ nicht ab und präsentiert sich als "graue Suppe", da kein zufrieden stellender Schwarzwert zu erkennen ist und der Kontrast schlecht geregelt ist. Die Kompression zeigt immer wieder leichtes Blockrauschen und matschige Bilder, die man aber nicht nur der Kompression anlasten kann. Trotz der hohen Bitrate ist das Ergebnis wechselhaft.

     
Wertung:
   (mangelhaft - ausreichend)
   
Tontest:

Beim Sound muss man natürlich zwischen den einzelnen Inhalten unterscheiden, sodass ein Making Of oder Backstage-Aufnahmen nicht so gut klingen muss wie das eigentliche Konzert, das auch in Dolby Digital 5.1 vorliegt.

Das Konzert klingt durchaus gelungen, auch wenn es nicht an vergleichbare DVDs, wie z.B. von Robbie Williams oder Kylie Minogue, heranreicht. Leider neigt der Ton etwas zum Übersteuern, was gerade bei Sean Pauls Einlagen auffällt. Ansonsten klingt das Konzert aber okay, vor allem im Bassbereich. Der Subwoofer ist nie aufdringlich und unterstützt die Songs mit gut definierten Bässen. Der Gesang, wenn man ihn denn so nennen will, liegt auf der gesamten Front und das Publikum ertönt hauptsächlich aus den Rears. Im Großen und Ganzen strahlt dieser Mittschnitt ein starkes Live-Gefühl aus, was sich bei dieser DVD leider auch tontechnisch bemerkbar macht.

Die restlichen Inhalte liegen in 2.0 stereo vor, was natürlich zu verschmerzen ist, da hier meistens sowieso nur gesprochen wird. Die Musikvideos klingen dadurch so ähnlich wie im TV. Hier wäre sicher eine Steigerung möglich gewesen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Die "Duttyology" ist eine durchschnittliche Musik-DVD, die sich mehr auf Sean Paul konzentriert, als auf die Musik. Deswegen ist die DVD vor allem für Fans interessant, nicht aber für Leute, die ein Konzert von ihm auf DVD besitzen möchten. Dafür ist das Gebotene einfach zu schwach. Vor allem bildtechnisch enttäuscht die DVD, sodass sie nicht annähernd mit den meisten anderen Musik-DVDs mithalten kann. Der Ton klingt okay, wobei natürlich vor allem der 5.1-Sound des Konzerts interessiert. Ob es ein echter 5.1-Mix ist, können wir nicht hundertprozentig sagen, aber insgesamt ist das Ergebnis zufrieden stellend, obwohl der Ton in hohen Bereichen zum Übersteuern neigt.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Alles wegen Paul

(RC 2 )
 

Paul McCartney in Red Square

(RC 0 )
 

Peter, Paul and Mary

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de