Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  93 Leser online

 
     

Donna Leon

Sanft entschlafen & Verschwiegene Kanäle

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 22.02.2006
Im Handel ab: 11.11.2005
   
Deutscher Titel: Sanft entschlafen & Verschwiegene Kanäle
Originaltitel: Sanft entschlafen & Verschwiegene Kanäle
Land / Jahr: D/I 2004
Genre: Krimi
   
Regie:  Sigi Rothemund
Darsteller:  Uwe Kockisch , Julia Jäger , Patrick Diemling , Laura-Charlotte Syniawa , Anett Renneberg , Michael Degen
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 27
Laufzeit: 178 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Sanft entschlafen:
Im Altenpflegeheim St. Leonardo, das auch Commissario Brunettis Mutter beherbergt, kommen Menschen offenbar nicht nur auf natürliche Weise zu Tode. Als die Nonne Maria Testa, von der dieser Hinweis stammt, von einem Bus angefahren wird und ins Koma fällt, beginnt Brunetti mit seinen Ermittlungen im geistlichen Milieu. Doch die Kirche hat einen langen Arm, der bis hin zu Brunettis Vorgesetzten reicht. Als Vice-Questore Patta dem Commissario weitere Untersuchungen verbietet, muss Brunetti auf eigene Faust weiter ermitteln.

Verschwiegene Kanäle:
An einem kalten, grauen Novembermorgen wird in der Kadettenschule von San Martino der sechzehnjährige Ernesto Moro erhängt im Waschraum aufgefunden. Bringt sich ein so junger Mensch grundlos um? Oder vertuscht hier jemand etwas, um seinen guten Ruf zu schützen? Als die Polizei dies klären will, stößt sie auf eine Mauer des Schweigens: Die Ränge haben sich geschlossen. Niemand, weder die Lehrer noch die gedrillten Mitschüler, ja nicht einmal die Familie will Genaueres darüber wissen. Doch Brunetti lässt jener Junge, dessen Vater Fernando Moro für seine politische Unerschrockenheit berühmt ist, nicht los.

    
DVD-Shorty:
   
Besonderheiten:
 (ungenügend)
Gestaltung:
 (befriedigend)
Bildtest:
 (ausreichend - befriedigend)
Tontest:
 (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Kurz nach dem Einlegen der DVD gelangen wir in das Menü. Dieses unterscheidet sich kaum von den sonstigen "Donna Leon"-Menüs. Einzige Variation sind die Menütitel und die Filmausschnitte, die im Hintergrund laufen. Auch der typische Loop des Titelthemas von André Rieu im Menü geht aufgrund der Kürze ziemlich schnell auf das Gemüt. Sonst ist alles, wie bei Universum üblich - das Menü liegt im 4:3 Format vor und die Menübilder bestehen, bis auf das Hauptmenü aus statischen Bildern.

Der Ton liegt lediglich im Durchschnitt - ein typischer Fernsehton eben. Er klingt zwar auch im Dolby Surround Modus noch recht angenehm, kann aber nicht ganz überzeugen, fällt dafür aber auch niemals negativ auf.

Auch das Bild kann bestenfalls als durchschnittlich bezeichnet werden. Die Farbgebung liegt im normalen Bereich - lediglich der Kontrast wirkt oft zu steil, wodurch weiße Flächen zum Überstrahlen neigen und sich Schwarz häufig über Details in dunkleren Bereichen legt. Sehr negativ fällt die Unruhe auf, die im Bild vorherrscht. Über die gesamte Lauflänge macht sich ein Rauschen im Hintergrund breit, welches auch im Vordergrund immer wieder stark auffällt. Die Schärfe hingegen liegt in einem annehmbaren Bereich, trotzdem machen sich immer wieder Nachzieheffekte bemerkbar. Leider ist auch das Master nicht einwandfrei, so bemerken wir des Öfteren Defekte im Bild.

Insgesamt lässt sich diese DVD als "ausreichend" bewerten. Bedauerlich ist, dass sich Universum entschieden hat, zwei der "Donna Leon"-Filme auf eine DVD zu pressen. Zwar wurde der Speicherplatz bis zum Anschlag ausgenutzt, allerdings reicht dies scheinbar trotzdem nicht aus, um ein angenehmes und klares Bild zu schaffen. Praktischer und vorteilhafter für den Kunden wäre gewesen, zwei DVDs zu nutzen, denn dann hätte man auch Bonusmaterial auf die DVD brennen können, welches hier generell fehlt.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Donna Leon

(RC 2 )
 

Leon

(RC . )
 

Leon - Der Profi

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de