Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  127 Leser online

 
     

Birthday Girl

Home Edition

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 19.06.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 04.06.2003
   
Deutscher Titel: Birthday Girl - Braut auf Bestellung
Originaltitel: Birthday Girl
Land / Jahr: USA 2001
Genre: Drama
   
Regie:  Jez Butterworth
Darsteller:  Nicole Kidman , Ben Chaplin , Vincent Cassel , Mathieu Kassovitz , Kate Lynn Evans , Stephen Mangan , Alexander Armstrong , Sally Phillips , Jo McInnes
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch bei englischem Ton
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Darstellerinfos und Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 12
Laufzeit: 90 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Concorde Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der kleinbürgerliche Angestellte John hat das Alleinsein satt. Er will endlich eine Frau fürs Leben und bestellt sich deshalb per Internet die hübsche Russin Nadia. Anfangs von ihrer stürmischen Art eingeschüchtert, kommen sie sich trotz Sprachdifferenzen schnell näher.
Plötzlich tauchen an Nadias Geburtstag ihre beiden russischen "Cousins" auf und die gemütliche Zweisamkeit ist dahin. Nach ein paar Tagen Harmonie eskaliert die Situation und die "Cousins" entpuppen sich als brutale Verbrecher. Für John beginnt ein schrecklicher Alptraum mit bösen Überraschungen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die auf der DVD enthaltenen Extras sind inhaltlich, als auch quantitativ nicht besonders geglückt.
Ein Making Of gibt es leider nicht, nur eine knapp sechs Minuten lange Behind-The-Scenes-Featurette, die nicht besonders tiefgründig ist und aus vielen Interviewausschnitten besteht. In diesem Bereich hätte es sicher mehr Informationen geben dürfen. Als weiteres Extra enthält die DVD das Musikvideo zu "Somethin´ Stupid" mit Robbie Williams und Nicole Kidman. Zwei Trailer, ein deutscher und ein englischer, zu "Birthday Girl", Produktionsnotizen und eine Fotogalerie runden die knapp ausreichende Ausstattung ab.
Hier hätte man sicher interessantere und vor allem mehr Features bereitstellen können.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü von "Birthday Girl" wurde komplett animiert und anamorph codiert. Schon das Intro besteht aus einer kurzen Animation, die in das rötlich gehaltene Hauptmenü führt, in dem die russische Stimme der Hauptdarstellerin zu hören ist. Sämtliche Untermenüs wurden ebenfalls mit bewegten Bildern verschönert und mit passender Musik hinterlegt. Insgesamt ein gelungenes, aber vom Design eher nüchternes Menü.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Auch wenn sich "Birthday Girl" an einigen Stellen durchaus überzeugend präsentieren kann, so überwiegen doch die negativen Aspekte dieses Bildtransfers, der es insgesamt nur denkbar knapp auf ein "befriedigend" bringen kann.
Schuld daran ist vor allem sichtbar zu lasche Schärfe, die dem Bild ein zu weiches Aussehen verpasst. Dadurch sind natürlich Details nur sehr schwer zu erkennen. Doch viel erschreckender ist die Kantenschärfe, die viel zu weich wirkt und oft sogar richtig ausgefranst aussieht. Außerdem ist immer wieder ein Treppcheneffekt an Konturen zu erkennen. Das sieht für einen so neuen Film nicht nur schändlich aus, es ist auch recht peinlich, da es sich bei dem Film durchaus um einen besser verkaufenden Titel handelt.
Die Farbgebung ist im allgemeinen gut und wirkt natürlich, obwohl sich dieser Eindruck immer wieder ändert, da dass Bild mal leicht zu satt, mal zu blass wirkt. Der Kontrast ist insgesamt auch noch knapp gut, tendiert in dunklen Szenen aber dazu, Details zu verschlucken.
Leider leistete sich die Kompression einige, sichtbare Ausrutscher, wie z.B. Blockrauschen oder leichte Artefaktbildungen. Zumindest diesen Makel hätte man durch eine höhere Bitrate vermutlich vermeiden können. Der Grund für diese schwache Kompression könnt Ihr bei der Tonwertung nachlesen.
Ein insgesamt sicher fast erschreckendes Ergebnis, das aber aufgrund vieler Mängel vertretbar ist.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Um gleich auf den Grund der zu niedrigen Bitrate einzugehen: "Birthay Girl" hat unverständlicherweise insgesamt fünf Tonspuren zu bieten. Dabei wären drei Deutsche und zwei Englische. Nicht nur, dass DTS bei diesem Film total unnötig ist, nein man begnügte sich auch bei der englischen Synchronisation nicht mit einer 5.1-Spur, sondern packte noch eine unnötige 2.0-Surroundspur dazu, ebenso wie eine deutsche. Hätte man sich also die deutsche DTS-Spur und die beiden 2.0-Tracks erspart, so wäre ungefähr ein Mbit mehr für das Bild verfügbar gewesen.
Große Effekte kann man nämlich bei diesem Film nicht erwarten, der sich auf Dialoge und einige Musikeinlagen beschränkt. Selbst Umgebungsgeräusche sind nur sehr spärlich vertreten, wie z.B. Flugzeugverkehr. Es fällt auf, dass der Ton insgesamt sehr frontlastig ist und dadurch eigentlich nie ein Raumgefühl mit viel Dynamik aufkommt. Die Musik verteilt sich meist gut auf die Stereofront. Die Dialoge waren gut zu verstehen und damit hat der Ton seine Aufgabe schon erfüllt.
Leider sind bei dieser DVD die User Prohibitions vorhanden, sodass ein direktes Umschalten der Tonspuren nicht möglich war.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Leider hat Concorde eine technisch unzureichende DVD für einen leider nur durchschnittlichen Film angefertigt. Die Extras sind lasch und das Bild für eine neue Produktion enttäuschend. Der Ton leistet sich keine Ausrutscher, ist aber aufgrund des Genres unspektakulär.
Es wäre außerdem sinnvoller gewesen weniger Tonspuren auf die DVD zu packen und den gewonnenen Platz dem Bild zu gute kommen zu lassen. So kann man leider keine direkte Empfehlung für diese DVD aussprechen.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die Waffen der Frauen

(RC 2 )
 

Kletter Ida

(RC 2 )
 

Madonna - What It Feels Like For A Girl

(RC 2 )
 

Tank Girl

(RC 2 )
 

The Girl Next Door

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de