Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Some

Special Edition

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 16.12.2005
Verleihfenster: 24.08.2005
Im Handel ab: 14.09.2005
   
Deutscher Titel: Some
Originaltitel: Some
Land / Jahr: K 2004
Genre: Action
   
Regie:  Jang Yun-hyeon
Darsteller:  Go Soo , Song Ji-hyo , Lee Dong-kyu , Kang Shin-il , Kang Seong-jin , Jo Kyeong-hun , Jeong Myeong-jun , Park Cheol-Ho , Kwon Min , Jo Mun-hong
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Koreanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Koreanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: doppelseitiger Einleger mit Kapitelangaben
Verpackung: Amaray Clone (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 12
Laufzeit: 119 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine Jugendfreigabe
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 1:06:45
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Sunfilm Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

$10 Millionen Drogengeld sind verschwunden und ein ranghoher Polizist wird verdächtig, sie gestohlen zu haben. Ein junger Kollege will seine Unschuld beweisen und macht sich auf die Suche nach dem Geld. Seine Wege kreuzen die einer jungen Frau, die scheinbar in die Zukunft sehen kann. Doch die Hoffnung, dass ihre Visionen ihm bei seinen Ermittlungen helfen können, zerschlägt sich schnell.
Denn sie sieht etwas anderes voraus: Seinen Tod in 24 Stunden...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das gesamte Bonusmaterial wurde auf die zweite DVD ausgelagert, lediglich die bei Sunfilm übliche Trailershow bildet eine Ausnahme.

Als erstes stoßen wir auf den Menüpunk 5040 Stunden für einen Tag, dort hinter verbirgt sich das knapp 37 Minuten lange Making Of zum Film, in dem zwar Koreanisch gesprochen wird, uns aber zum Glück mit Untertiteln geholfen wird. Something: Fragen an den Regisseur stellt ein typisches Interview da, welches recht interessant ist und rund 18 Minuten läuft. Bei Der Tag von vier Personen erhöht sich lediglich die Anzahl der Interviewpartner, denn hier kommen noch ein paar Darsteller hinzu, die rund 14 Minuten über ihre Rollen und den Film erzählen.

In Verfolgungsjagd wird logischerweise die Entstehung der Verfolgungsjagd aus dem Film behandelt. Hier wird knapp zehn Minuten lang gezeigt, wie diese entstand. Some - Visuell ist eine weitere Featurette die dieses Mal auf die visuellen Elemente des Films eingeht.

Das rund acht Minuten lange Feature Unbekannte nahe Zukunft geht auf die Kleidung und die Kulissen des Films genauer ein. Some - Simulation geht über elf Minuten etwas genauer auf die im Computer entstandenen Teile des Films ein.

Hinter dem Menüpunkt Premierenfeier verstecken sich fünf Minuten Bilder von der Premierenfeier, die mit Interviews gespickt sind. Die Fotogalerie ist mit Musik unterlegt und läuft automatisch ab, allerdings ist hier nicht einfach eine Slideshow erstellt worden. Das ganze läuft diesmal etwas kreativer ab, die Bilder sind in einen Rahmen eingearbeitet worden und es werden dort ab und an auch kurze Filmausschnitte gezeigt. Natürlich ist auch der Original-Trailer mit dabei, dieser kann wahlweise mit deutschen oder englischen Untertiteln gesehen werden.

Das ganze Bonusmaterial ist Deutsch untertitelt und deckt einen wirklich breiten Bereich bei der Erstellung des Films ab. Insgesamt ein erfreuliches Ergebnis.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü der ersten DVD ist recht gut gelungen. Hauptmenü und Kapitelauswahl sind, wie bei Sunfilm üblich, animiert und mit Musik unterlegt. Die restlichen Menüs präsentieren sich als Stillframes ohne Musik. Auch die Trailershow ist wieder im einheitlichen Menüdesign gestaltet.

Das Menü der Bonus-DVD ist ebenfalls animiert und mit Musik unterlegt. Animiert heißt im Falle der "Some"-DVD, dass wir hier Fotos sehen, die in irgendeiner Form animiert sind. So zeigt das Menü der Bonus-DVD zum Beispiel das Bild vom Schuber, nur dass es hier nun wirkt, als würde es wirklich regnen und der Rest eingefroren sein.

Eine nette Idee, die genauso einfach wie auch effektvoll ist.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bildmaster scheint international eingekauft zu sein, wahrscheinlich sogar direkt in Korea. Dies lassen jedenfalls die Credits zu Beginn und Ende des Films vermuten. Insgesamt ist das Master in gutem Zustand, Verunreinigungen fallen über die gesamte Lauflänge des Films nicht ins Auge. Defekte fallen allerdings ab und zu auf.

Bei der Farbgebung dominieren erdige Farben den Stil. Der Kontrast ist leider recht schlecht eingestellt, zwar bekommen wir ein schönes sattes Schwarz, doch leider verschluckt eben dieses mögliche Details. Des Weiteren neigen helle Flächen ab und an dazu leicht zu überstrahlen. Generell wirkt das Bild bei Tagesaufnahmen leider etwas blass.

Bildrauschen ist fast nicht zu erkennen, dies ist allerdings zum Großteil einem Rauschfiltereinsatz zu verdanken. Dies erkennt man daran, dass im Hintergrund teilweise stehende Rauschmuster hinterlassen wurden. Die Bildschärfe ist fast die ganze Zeit auf geringem Niveau. Fast durchgängig ist sie nur befriedigend, oft fällt sie allerdings noch leicht ab.

Ebenfalls fällt das Ruckeln im Bild immer wieder negativ auf, da fast jede Bewegung von einem leichten Ruckeln begleitet wird – das muss doch heut zutage wirklich nicht mehr sein.

Insgesamt ist das Bild leider nur noch knapp ausreichend.

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Die deutsche Synchronisation liegt in den beiden Formaten Dolby Digital und DTS im üblichen 5.1 vor. Der DTS-Track ist in diesem Fall nicht nur bedeutend lauter, zudem hat er noch einen besseren Klang, auch der Subwoofereinsatz ist bedeutend besser. Der koreanische Originalton liegt nur in Dolby Digital 5.1 vor. Der einzige qualitative Kritikpunkt ist, dass der deutsche Ton generell etwas spitzer klingt als das koreanische Original.

Die beiden Dolby-Spuren unterscheiden sich im großen und ganzen nicht sonderlich. In der Originalfassung sind die Dialoge allerdings leicht dumpfer als in der Synchronfassung.

Alle Tonspuren unterscheiden sich wie gesagt nicht sonderlich, in der DTS-Version ist der Rear-Bereich deutlich besser zu hören, schließlich ist die Tonspur auch deutlich lauter als die Gegenstücke aus den Dolby Labs. Doch kann bei weiten nicht das mögliche Potential aufgebaut und ausgenutzt werden.

Denn der Rear-Bereich wird über weite Strecken lediglich von der Musik genutzt oder er bleibt einfach still. Nur selten können wir echte Surround-Effekte und Umgebungsgeräusche aus diesem Bereich vernehmen.

Insgesamt ist so nur ein befriedigendes Ergebnis möglich. Schade, bietet der Film doch Möglichkeiten einen guten Raumklang aufzubauen. Sei es nun mit Umgebungsgeräuschen oder mit Crossovereffekten.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Filme aus Korea sind seit einiger Zeit recht angesagt, dies selten ohne Grund. Viele Filmfans sind gelangweilt vom üblichen Hollywoodeinheitsbrei. Auch bei "Some" wird der Zuschauer mit einem Film konfrontiert, der sich sehen lassen kann und gute Unterhaltung bietet.

Zwar liegt die DVD zu "Some" im Gesamtergebnis genau zwischen "befriedigend" und "befriedigend und gut", allerdings ist hier eine befriedigende Wertung angesetzt, denn die ausschlaggebenden Kategorien, "Ton" und "Bild", konnten nur mit befriedigend und ausreichend bewertet werden.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Das Bild kann nicht überzeugen, die Extras vermeiden ein weiteres Abrutschen in der Gesamtwertung.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 2/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Manche mögens heiß - Special Edition

(RC 2 )
 

Metallica: Some Kind Of Monster

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de