Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  108 Leser online

 
     

Dark City

Director´s Cut

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 25.09.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 29.07.2008
   
Deutscher Titel: Dark City
Originaltitel: Dark City
Land / Jahr: USA 1998
Genre: Science Fiction
   
Regie:  Alex Proyas
Darsteller:  Rufus Sewell , Kiefer Sutherland , Jennifer Connelly , Richard O´Brien , Ian Richardson , William Hurt
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Englisch (Dolby Digital TrueHD 7.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0), Kommentar (Dolby Digital 2.0), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau, mit doppeltem Einleger)
Kapitel: 17
Laufzeit: 111 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: keine FSK Freigabe, sondern NR
Regional Code: Code A
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: New Line Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ein Mann wird gejagt. John Murdoch soll eine Serie von Frauenmorden begangen haben, an die er sich jedoch nicht erinnern kann. Auf seine Fersen haben sich ein Inspektor und ein zwielichtiger Psychiater geheftet. Während Murdoch versucht, seinen Verfolgern zu entkommen, kehrt allmählich sein Gedächtnis zurück und er kommt zudem dem Geheimnis der "Dark City" auf die Spur: Außerirdische einer aussterbenden Spezies manipulieren Raum sowie Zeit und können sogar nach Belieben die Erinnerung der Menschen verändern...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Den Schwerpunkt dieser neuen Director‘s Cut-Blu-ray stellen zum Teil neu aufgenommene Audiokommentare dar, unglaubliche fünf Stück an der Zahl. Hier kommen nicht nur der Regisseur, sondern auch die Drehbuchautoren und weitere Beteiligte zu Wort.

Dann gibt es während des Films einen optionalen Director‘s Cut Fact-Track, der an entsprechenden Stellen Informationen preisgibt. Es folgen eine Galerie und eine Einleitung von Alex Proyas zu den zwei folgenden Dokumentationen, die eine Laufzeit von 34 bzw. 43 Minuten aufweisen. Sie sind leider nur in SD vorhanden und gehen auf die Story, das Drehbuch und die allgemeinen Intentionen des Regisseurs ein. Die zweite Doku beschäftigt sich dann in erster Linie mit dem besonderen Filmdesign und die Arbeit, die in die Sets usw. geflossen sind. Die durchschnittliche Ausstattung wird von einigen Textinfos und einem Trailer abgerundet.

Und natürlich lässt sich die Auswahl zwischen dem DC und der normalen Kinofassung treffen und für Freunde von mobilen Multimediageräten legt New Line noch eine DVD mit einer digitalen Kopie des Films bei - leider nur für Windows-Nutzer, wie mittelalterlich.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menü wirkt auf den ersten Blick etwas billig, was in erster Linie an den aus Schrift bestehenden Menüpunkten liegt, die aussehen, als wären sie in 5 Minuten in einem 3D-Programm entstanden. Für die Special Features gibt es sogar ein richtiges Untermenü, während die anderen Selektionen mit typischen Overlays auskommen müssen. Ganz nett, aber nicht wirklich herausragend, was New Line hier abliefert.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

New Line hat einen ausgezeichneten HD-Transfer von "Dark City" erstellt, der ein wirklich prächtiges Bild auf den Bildschirm zaubert. Der Film spielt überwiegend im Dunklen und im Zwielicht, deshalb erfreut es, dass durchweg ein sattes Schwarz zu sehen ist, das schon fast Details verschluckt, aber dem Film seinen besonderen Look gibt. Der Kontrast ist sehr satt und lässt die Aufnahmen passend ausgeleuchtet und brillant erscheinen.

Dass das Schärfeniveau hoch ist, verwundert fast gar nicht mehr. Zwar neigen manche Aufnahmen dazu, etwas weichere Bilder zu zeichnen, insgesamt wirkt "Dark City" aber sehr detailreich und plastisch, was man z.B. sogar an der Struktur von Papier erkennen kann. Zwar lassen sich dezente Doppelkonturen ausmachen, die den Schärfeeffekt unterstreichen, doch diese sind wirklich sehr marginal. Die Farbgebung ist u.a. ein Grund, wieso den "Matrix"-Machen indirekt vorgeworfen wird, von "Dark City" geklaut zu haben, denn hier ist ein eben typischer Grünstich zu sehen, der ausgezeichnet zum düsteren Setting des Films passt. Hin und wieder ist leichtes Rauschen zu erkennen, doch insgesamt kann diese Blu-ray wahrlich überzeugen.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Diese Blu-ray kommt mit nur einer Film-Tonspur daher, diese hat es aber dafür in sich, zumindest erst einmal auf dem Papier. Es handelt sich nämlich nicht nur um eine Dolby TrueHD-Spur, nein, sie ist auch noch in 7.1 codiert und hat dazu durchweg eine Bitrate von mindestens fünf Mbps. Zwar glänzt "Dark City" nicht durch aneinandergereihte Split-Surroundeffekte und Explosionen, dafür werden die Effektlautsprecher aber für eine tolle und subtile Wiedergabe von Umgebungsgeräuschen genutzt, die in Form von leisen Tropfen und zahlreichen düsteren Stadtgeräuschen wahrzunehmen sind.

In spannenden Sequenzen kann dann zusätzlich die tolle und sehr weite Front auftrumpfen, die durch einen entsprechenden Dynamikanstieg und die tolle Filmmusik für pure Spannung sorgen. Der Subwoofer macht sich durch sehr tiefe und klare Bässe bemerkbar und unterstützt so das Geschehen sehr subtil. Insgesamt wird dem Zuschauer ein toller Surround-Mix geboten, der angesichts des Alters von immerhin zehn Jahren, wirklich gelungen ist.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Wer von etwas faden Extras, abgesehen von den Audiokommentaren, absehen kann, wird mit dieser "Dark City"-Ausgabe seine wahre Freude haben. Der Sci-Fi-Klassiker, der u.a. viele Ideen für die "Matrix"-Serie brachte, sieht nicht nur toll aus, er klingt auch gut. Bleibt abzuwarten ob diese Perle auch den deutschen Markt erreichen wird.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Alone in the Dark

(RC 0 )
 

Babe (2)

(RC 1 )
 

City by the Sea

(RC 2 )
 

City Hunter

(RC 2 )
 

City of Angels

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de