Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  125 Leser online

 
     

Sniper 3

Jeder ist ein Ziel.

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 10.01.2005
Verleihfenster: 14.12.2004
Im Handel ab: 13.01.2005
   
Deutscher Titel: Sniper 3
Originaltitel: Sniper 3
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Action
   
Regie:  PJ Pesce
Darsteller:  Tom Berenger , Byron Mann , Dennis Arndt
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Türkisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 12
Laufzeit: 87 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine Jugendfreigabe
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Columbia Tristar Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Sergeant Thomas Beckett ist der beste Scharfschütze des amerikanischen Marinekorps. Er hat Kriegsfürsten, Drogenbosse und internationale Auftragskiller unschädlich gemacht, jetzt muss er sich dem ultimativen Feind stellen: Sein bester Freund, Paul Finnegan, offiziell im Kampf gefallen, ist untergetaucht und zu einer Bedrohung für Amerika und die ganze Welt geworden. Ein Undercover-Agent hat sein Versteck in Vietnam ausfindig gemacht, und Finnegan scheint gefährlicher zu sein, als die Marines es je für möglich gehalten hatten. Es gibt nur eine Chance, ihn auszuschalten - Becketts Todesschuss.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Leider bietet die DVD keinerlei filmrelevante Extras, die sich mit "Sniper 3" beschäftigen und so muss sich der Käufer mit drei Trailern zufrieden geben, von denen einer für einen kürzlich erst indizierten Titel Werbung macht.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Rein theoretisch bekommt der Käufer ein, aus designtechnischen Aspekten gesehen, ordentliches Menü präsentiert, das ganz klar zum Film passt, aber leider keinerlei Finessen zu bieten hat, sodass der Gesamteindruck sehr schwach ist. Was nützen passende Bilder und Aufmachung, wenn weder Musik zu hören ist, noch Animationen irgendeiner Art zu sehen sind? Nicht viel, was sich natürlich in unserer Bewertung niederschlägt.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Trotz der Tatsache, dass es sich bei "Sniper 3" um einen eher schwachen Actionfilm handelt, der obendrein nur als Videopremiere erscheint, kann sich die Bildqualität dennoch sehen lassen. Dass sich die Bewertung trotzdem nur knapp über dem Durchschnitt befindet liegt daran, dass vor allem die dunklen Aufnahmen und Nachtszenen eine eher durchwachsene Optik zu bieten haben. In dieser Hinsicht enttäuschen vor allem der schwache Schwarzwert, der eher ein Grau und Blau darstellt, und das sichtbare Rauschen, das aber nur in dunklen Szenen negativ ins Gewicht fällt.

Abgesehen von diesen eher leicht unterdurchschnittlichen Momenten bekommt der Zuschauer ein immer wieder gutes Bild zu Gesicht, das zum Teil wirklich klasse aussieht. Die Schärfe ist meist angenehm, schafft es aber auch immer wieder, ein deutlich besseres Niveau zu erreichen. Zusammen mit den sehr bunten und satten Farben, die vor allem in den Dschungelszenen zur Geltung kommen, ergibt sich oft ein sehr plastischer und sauberer Bildeindruck.

Die Kompression fällt zu keiner Zeit negativ auf, sodass es vor allem bei den genannten Mängeln während dunkler Szenen bleibt. Da der Film aber sowohl Tagszenen, als auch besagte Nachtszenen zu bieten hat, werden die zum Teil wirklich guten Abschnitte fast wieder zunichte gemacht.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Nun ja, also von einem Actionfilm haben wir eigentlich mehr erwartet, als das, was wir auf dieser DVD vorfinden. Zwar sind sämtliche Tonspuren in Dolby Digital 5.1 vorhanden, doch überzeugenden Gebrauch dieser Möglichkeiten können wir zu keinem Zeitpunkt des Films erkennen.

Meistens beschränkt sich das Geschehen auf die Front und die hinteren Lautsprecher werden nur sehr spärlich benutzt. Zwar bietet die aktive Front einen guten Klang, doch so richtig dynamisch klingt der Ton nie, was bei einem Actionfilm natürlich mehr als enttäuschend ist. An und für sich bietet der Film genug Potenzial, um einen ansprechenden Mehrkanalton zu produzieren, aber vermutlich war das Budget zu knapp oder die Toningenieure nicht gut genug.

Die Rear-Speaker werden gelegentlich für kleinere Umgebungsgeräusche und zum Wiedergeben leiserer Musikpasagen genutzt, aber Spliteffekte, herumfliegende Schüsse oder andere wünschenswerte Effekte sind eigentlich nie zu vernehmen. Der Subwoofer lässt auch kaum von sich hören und enttäuscht durch flache Bässe, sodass der Zuschauer keine tieffrequenten Töne zu hören kriegt.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Was wir aus technischer Sicht durchaus okay finden, vor allem im Bildbereich, müssen wir beim Rest leider beanstanden, denn die Tatsache, dass keinerlei Extras und ein fades Menü vorhanden sind, reißen die Gesamtwertung deutlich in den Keller. Auf der anderen Seite erwartet vermutlich kaum ein Käufer großzügige Extras von einem günstig produzierten, eher unbekannten Actionfilm, der höchstens als B-Movie kategorisiert werden kann. Da der Titel aber auch in der Videothek steht und die Firmen davon offensichtlich einen deutlichen Absatz gewinnen, denn sonst würde es wohl kaum noch Verleihfenster geben, raten wir lieber zum einmaligen Ausleihen, als zum Rausschmeißen des schönen Geldes.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Das Urteil - Jeder ist käuflich

(RC 2 )
 

Hitman - Jeder stirbt alleine

(RC B )
 

Jeder Kopf hat seinen Preis

(RC 2 )
 

Marrakesch

(RC 2 )
 

Ronin

(RC B )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de