Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  134 Leser online

 
     

Monte Cristo

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 20.03.2003
Im Handel ab: 17.03.2003
   
Deutscher Titel: Monte Cristo
Originaltitel: The Count Of Monte Cristo
   
Regie:  Kevin Reynolds
Darsteller:  Guy Carleton , Barry Cassin , James Caviezel , Henry Cavill , Briana Corrigan , Brendan Costello , Mairead Devlin , Dagmara Dominczyk , Stella Feeley , James Frain , Patrick Godfrey , Luis Guzmán , Joe Hanley , Christopher Adamson , JB Blanc
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 27
Laufzeit: 124 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universum Film
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Frankreich 1814. Der junge Seemann Edmond Dantés wurde just zum Kapitän befördert und steht kurz vor der Hochzeit mit der zauberhaften Mercédès. Sein wohlhabender Kumpel Fernand Mondego verrät ihn aus Eifersucht, Dantés wird zu lebenslanger Haft verurteilt. In der Gefängnisfestung Château d'If verbringt er sieben Jahre in vollständiger Isolation. Nur die Liebe zu Mercédès sowie die Weisheit seines Zellennachbarn Abbé Faria lassen Dantés die Demütigungen überstehen. Von dem ehemaligen Priester lernt er Lesen, Fechten und gute Manieren. Gemeinsam planen sie die waghalsige Flucht aus dem Verlies, die Dantés nach weiteren sechs Jahren gelingt. Auf der Insel Monte Christo kommt er dank der Schatzkarte von Faria zu unverhofftem Reichtum. Als Graf von Monte Christo kehrt er in seine Heimat zurück und muss feststellen, dass Mercédès jetzt die Frau seines Verräters ist. Getrieben von Rachegedanken, ist Edmond bereit, in der Stunde der Vergeltung alles zu opfern - auch sein Leben...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Als Vorbermerkung ist zu sagen, dass die gesamten Extras in englischer Sprache vorliegen und dass es hierfür keinerlei Untertitel oder Synchronisationen gibt!
Davon einmal abgesehen, sind die Extras jedoch sehr üppig und durchaus interessant. Unter der Rubrik Dokumentationen verbergen sich vier einzelne Dokus: Der Ursprung - über Alexandre Dumas, Ein Klassiker - Über das Drehbuch, Napoleons Welt - Über die Ausstattung und Stahlklingen - Über die Kampfszenen. Jede einzelne Dokumentation ist auf ihre Art interessant. Dabei erfährt man wirklich neue Dinge über den Film. Das gesamte Material hat einen ausgeprägten Tiefgang. Ein weiteres Highlight der DVD bilden die vier geschnittenen Szenen, die jeweils mit einer kurzen Einführung des Regisseurs beginnen. Hierbei erklärt er sehr detailliert, warum diese Szenen nicht verwendet oder warum sie anders gefilmt wurden. Hinter dem Menüpunkt En Garde verbirgt sich eine Multi Angle Sequenz, bei der man den Endkampf aus zwei unterschiedlichen Kameraperspektiven betrachten kann. Auch hat man es sich nicht nehmen lassen, den Trailer, sowie Infos zur Cast & Crew draufzupacken.

Die Extras sind für einen nur mäßig erfolgreichen Film überragend. Trotzdem sind wir der Meinung, dass eine deutschsprachige DVD auch bei den Extras zumindest deutsche Untertitel zu haben hat und da dies hier nicht der Fall ist, kann das sehr gut hier leider nicht vergeben werden!

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü präsentiert sich eher schlicht. Das Hauptmenü wurde mit einer Szene aus dem Film animiert, doch auch diese Sequenz ist sehr kurz und wenn man sich das Menü nur eine kurze Weile anschaut, dann wiederholt sich diese eine Kampfszene aus dem Film ständig. Unterstützt werden die Bilder dabei von dem dazugehörigen Kampfgeräuschen, die sich aber logischerweise eben so oft wiederholen und damit auf Dauer eher nerven, als gefallen. Die Untermenüs wurden leider gar nicht animiert und auch die Musik bzw. die Geräusche bleiben hier aus, sodass sich die Betrachtung des Menüs sehr schnell langweilig gestaltet.
Schade!

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Leider ist das Bild nicht durchgängig zufriedenstellend. Die Farben können in der Gesamtbetrachtung überzeugen, auch wenn sie stellenweise zu kräftig, stellenweise zu blass wirken. Der Kontrast hingegen ist deutlich unter dem Niveau, was man von so einer aktuellen Produktion erwarten darf. Hier ist, vor allem in den Gefängnisszenen das Schwarz mehr als Grau zu erkennen, was sich störend bemerkbar macht. Die Schärfe bewegt sich dagegen fast durchgängig auf gutem Niveau und erlaubt dem Betrachter, viele Details erkennen zu können. Die Kompression arbeitet recht zufriedenstellend, auch wenn man bei genauer Betrachtung doch hier und da etwas Blockbildung erkennen kann, was wohl nicht zuletzt an der teilweise sehr niedrigen Bitrate liegt. Diese bewegt sich manchmal nur um die 3,5 Mbit/s. Erfreulich ist gerade deshalb, dass das Bild, trotz niedriger Bitrate, nur sehr wenig Rauschen aufweist. Das Bild ist, am Alter des Films gemessen, trotzdem leider nur befriedigend!

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton bleibt leider auch ein wenig hinter den Erwartungen zurück.
In der deutschen Spur klingen die Stimmen zwar stets gut verständlich, doch das gesamte Geschehen ist hier sehr centerlastig. Die Stereofront wird nur bei Musik in ihrer vollen Breite genutzt.
In der englischen Tonspur kommen die Stimmen nicht immer ganz sauber und verständlich rüber, wie das noch bei der deutschen der Fall war. Stellenweise sind diese ein wenig verrauscht.
Die Surroundlautsprecher sind in keinem Fall im Dauereinsatz, trotzdem haben sie den einen oder anderen Effekt zu bieten. Diese werden dann auch sehr präzise wiedergegeben und sorgen für eine gute Atmosphäre. Trotzdem hätte es von den eben angesprochenen Effekten ruhig noch mehr geben können, da genügend Potential vorhanden gewesen wäre.
Der Bass wird stellenweise sehr schön eingesetzt und wartet dann mit einer druckvollen Wiedergabe auf, trotzdem ist er über den gesamten Film betrachtet eher zurückhaltend.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Bei dieser DVD ist klar festzustellen, dass die Extras dem Rest die Show stehlen, da sie sich klar vom Rest abheben. Das Menü ist eine einzige Enttäuschung. Bild und Ton fallen nicht negativ aus der Reihe, können aber auch nicht wirklich überzeugen. Daraus resultiert dann auch nur ein durchschnittliches Gesamtergebnis!

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der Graf von Monte Christo

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de