Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  96 Leser online

 
     

Asterix - Sieg über Cäsar

  

Getestet von Wofgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Die getestete DVD stammt aus der zweiten Asterix-Box, ist aber mit der im Handel erhältlichen Einzelauflage identisch
Review Datum: 14.01.2003
Im Handel ab: 03.12.2002
   
Deutscher Titel: Asterix - Sieg über Cäsar
Originaltitel: Astérix et la surprise de César
Land / Jahr: Frankreich 1985
   
Regie:  Gaëtan Brizzi, Paul Brizzi
Bildformat: 1,66:1 Widescreen (letterboxed)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 1.0 mono, Berlinerisch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 16
Laufzeit: 73 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 44:55
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ein römischer Centurio entführt ein junges gallisches Paar, um es Cäsar in Rom zum Geschenk zu machen. Auf den Spuren der Entführer lassen sich Asterix, Obelix und Idefix zu Legionären machen, um schließlich, nach diversen Abenteuern, als Gladiatoren das Colosseum zu zerstören und das Paar zu befreien...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die bereits von den Vorgänger-DVDs („Operation Hinkelstein“ und „Asterix bei den Briten“) bekannten Trailer finden sich auch auf dieser Veröffentlichung wieder. Ebenso fehlt der Gameboy-Trailer nicht. Auch der Weblink dürfte mittlerweile bekannt sein. Dieses Mal nicht enthalten ist ein Mitschnitt der Sprachaufnahmen für die Dialektfassung.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü hat den gleichen Aufbau wie die der beiden anderen DVD´s in dieser Box. Nur die Animationen wurden, dem Hauptfilm entsprechend, ausgetauscht....

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Für diese Abtastung hatte Kinowelt eine deutsche Filmvorlage zur Verfügung, was unschwer am Jugendfilm-Logo zu erkennen ist. Auch die Brandzeichen bei Laufzeit 56:26, die auf den Aktwechseln bei der Filmvorführung hinweisen, sprechen eine deutliche Sprache.
Das Ergebnis ist jedenfalls besser als das, was wir bei Asterix bei den Briten zu sehen bekommen haben. Wobei es einem dünkt das dass Bildformat (etwa 1,66:1 Letterbox) auch dieses mal nicht hundertprozentig zu stimmen scheint. Gerade bei Laufzeit 25:50 bekommt man den Eindruck als würde rechts und links etwas vom Bild fehlen.
Ansonsten krankt das Bild an der nicht immer befriedigenden Bildschärfe. Auch liegt die Helligkeit des gesamten Bildes etwas zu hoch, so das die Farben meist etwas blass wirken. Die brutalen Farb- und Kontrastschwankungen treten dieses mal nicht auf. Was allerdings die Zahlen in der rechten oberen Ecke zwischen Laufzeit 48:25 und 48:29 bedeuten bleibt uns ein Rätsel....

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Mono ist und bleibt nun mal mono. Wobei die deutsche Originalsynchro wesentlich frischer klingt als die von Asterix bei den Briten. Die Sprachverständlichkeit ist gut und nicht so dumpf wie bei eben genanntem Film. Gelegentlich kann man bei „S“-Lauten ein zischeln im Hochtonbereich feststellen, was sich allerdings kaum störend auswirkt.
Wie auch bei den anderen Asterix-Filmen von Kinowelt, wurde auch für diese VÖ weder Kosten noch Mühen gescheut. Und so erklingen die „Gagagallier“ dieses mal in Berliner Mundart. Der Stereomix schafft es, wie bereits seine Vorgänger, aber auch nicht ein Stereo- geschweige denn Surround-Panorama aufzubauen.
Da die Hauptsprachspur in mono vorliegt, nehmen wir wie üblich keine Wertung vor.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Auch die letzte Asterix DVD aus dem Hause Kinowelt bleibt hinter den Erwartungen zurück. Wie auch, denn leider wurde bis heute noch keiner der Asterix-Filme aufwendig restauriert. Das eine solche Restauration auch immer mit Kosten verbunden ist, muss wohl kaum erwähnt werden. Die Abtastung der deutschen Kinokopie ist weitaus besser als der Transfer des Vorgängers, hat aber leider hier und da ihre Macken.
Jetzt fehlt nur noch „Asterix in Amerika“. Dann wäre die Zeichentricksammlung komplett...

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Asterix - Operation Hinkelstein

(RC 2 )
 

Asterix & Obelix - Mission Kleopatra

(RC 2 )
 

Asterix & Obelix gegen Caesar

(RC 2 )
 

Asterix bei den Briten

(RC 2 )
 

Asterix bei den Olympischen Spielen

(RC B )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de