> Diese Seite drucken <

  

Fantastic Four

Premium Edition

  

Getestet von Kay Puppa

Email: kp@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 19.12.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 2.12.2005
   
Deutscher Titel: Fantastic Four
Originaltitel: Fantastic Four
Land / Jahr: USA 2005
     
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 20
Laufzeit: 102
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 1:03:33
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Highlight Video
          
Inhalt:

Auf einer Forschungsreise in den Weltraum kommt es für fünf Astronauten zu einem dramatischen Zwischenfall. Eine zu hohe Dosis kosmischer Strahlung verändert das Leben der fünf Forscher ganz plötzlich. Wieder auf der Erde, entdecken sie nach und nach dass sie alle über übermenschliche und fantastische Fähigkeiten verfügen. Während der wissenschaftliche Leiter der Expedition, Victor von Doom, seine neuen Fähigkeiten für das Böse entdeckt und sie zur Herrschaft der Welt einsetzen will, stellen sich ihm die verbleibenden Fantastic Four in den Weg. Gemeinsam kämpfen sie gegen die finsteren Pläne des Bösen an, um mit vereinten Superkräften die Erde zu retten.

       
Besonderheiten:

Gleich auf der ersten DVD stoßen wir auf das erste Bonusmaterial. Denn der Audiokommentar von Ioan Gruffudd, Jessica Alba und Michael Chiklis ist hier zu finden. Auch die für Highlight typische Trailershow befindet sich auf der ersten DVD.

Auf der zweiten DVD erwartet uns dann das gesamte Bonusmaterial, welches erwartungsgemäß umfangreich ausfällt. Gleich als Erstes stoßen wir auf das Making of: Heros are Born welches eine Laufzeit von 97 Minuten aufweißt und somit fast so lang ist, wie der Film selbst, dafür aber ausführlich auf viele Aspekte des Films eingeht. Die Dokumentation Das Baxter Gebäude beschäftigt sich rund sieben Minuten mit der Behausung der "Fantastic Four". Fantastic Tour ist eine 20 minütige Doku über die PR-Tour für den Film, gefilmt unter anderem von Jessica Alba. Außerdem sind noch die zwei Musik Videos zu den Titeln "Everything Burns" und "Come on, Come in" enthalten.

Das Feature Entstehung der Sequenz auf der Brooklyn Bridge ist ein kleines Making Of, welches sich nur mit eben dieser Szene beschäftigt. Making of Fantastic Four ist ein sechsminütiges Werbe-Making Of für den Film. Featurette ist ebenfalls eine Werbe-Making Of, diesesmal allerdings aus den deutschen Landen, eines der Art, wie es Sonntag Nachmittag im Free-TV läuft. Das Hinter den Kulissen-Feature fällt auch in die Werbekategorie und zeigt hauptsächlich ein bisschen Behind-The-Scenes Footage und ein paar Szenen aus dem Film, das ganze dauert ca. zwölf Minuten.

Als letztes richtiges Bonusmaterial erwarten uns dann noch zwölf Deleted Scenes, die in Widescreen vorliegen. Zu guter Letzt stoßen wir auf die üblichen Texttafeln mit Darsteller Infos und den beliebten Menüpunkt Der besondere Filmtipp, der einen Trailer zum Remake des John Carpenter Film "Assault on Precinct 13". Das gesamte Bonusmaterial ist mit deutschen Untertiteln ausgestattet, sofern nicht deutscher Ton vorliegt.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Bevor wir in das Menü gelangen müssen wir uns mal wieder einen Spot der Kategorie "Nur Original ist legal!"-Ansehen. Gleich danach ist noch ein Trailer für den Blödelfilm "Siegfried" geschaltet. Erst dann gelangen wir endlich ins das Menü. Auch auf der Bonus-DVD bleibt uns der Anti-Piraterie Spot leider nicht erspart.

Die Premium Edition von "Fantastic Four" präsentiert sich im anamorphen 16:9-Format und wurde im Weltall-Stil designed. Die Bedienelemente sind analog dazu futuristisch gehalten. Bisher ist alles wie immer, ein Menü passend zu Film und in 16:9, Highlight hat die Erwartungen erfüllt, doch, was jetzt kommt, ist leider nicht mehr immer Gang und Gebe. Das komplette Menü ist mit Animationen, Übergangssequenzen ohne Spoiler und Hintergrundmusik ausgestattet. Selbst in dem Menü der Trailershow ist eine kleine Animation zu sehen.

Das Menü für die Bonus-DVD setzt diese Pracht fort und operiert im gleichen Stil. Highlight liegt damit voll im Trend und erreicht die Wertung sehr gut.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Das Bild entspricht den Maßstäben einer guten aktuellen Veröffentlichung. Dies beginnt schon bei der Vorlage, die von Defekten und Verunreinigungen nahezu frei ist. Auch die Farbgebung ist Comic gemäß knallig bis normal bunt und fällt so realistisch aus, ohne seine Comicwurzeln aus den Augen zu verlieren. Auch der Kontrast ist auf einem guten Niveau, fast dauerhaft bekommen wir ein sattes Schwarz geliefert, welches nicht dazu neigt, sich auszubreiten.

Auch die Bildschärfe ist sehr gut, so werden alle Kanten sehr scharf gezeichnet, doch leider hört dies in den meisten Szenen bei den Details auf. Denn diese sind teilweise sehr verschwommen, dies liegt nicht zuletzt daran, dass wir auch sehr häufig grobe bis leichte Nachzieheffekte im Bild wieder finden, vor allem bei Gesichtern fällt dies häufig ins Auge. Auch die Kompression arbeitet leider nicht völlig unbemerkt, sodass wir manchmal im Hintergrund ein leichtes Grieseln wiederfinden, vor allen in recht homogenen Flächen taucht dies auf. Das Bild ist davon abgesehen recht rauschfrei, dies wurde wohl durch den Einsatz eines Rauschfilters erreicht, denn dieser hinterlässt ab und an leichte stehende Rauschmuster, die auch die Nachzieheffekte erklären.

Insgesamt lässt sich das Bild trotz dieser Mängel locker noch als befriedigend bis gut bezeichnen, denn die meiste Zeit überwiegt das angenehme Bild.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Der Ton liegt, wie so oft bei Highlight, in drei Varianten vor. Die deutsche Synchronisation kann wahlweise in DTS oder Dolby Digital 5.1 gehört werden, das englische Original dafür allerdings nur im Dolby Digital-Format. Insgesamt kann gleich vorneweg gesagt werden, dass sich die drei Fassungen nicht großartig unterscheiden. Alle Drei kommen erwartungsgemäß wuchtig daher und wissen den Zuschauer mit tollen Crossovereffekten und anderen tonalen Spielereien zu fesseln. Lediglich die Atmosphäre leidet darunter etwas zu dünn zu sein, da normale Hintergrundgeräusche im Soundtrack generell etwas zu kurz kommen. Auch muss angemerkt werden, dass einige Effekte untergehen, bzw. ganz verschwinden können, wenn der sehr voluminöse Soundtrack eingespielt wird, dies scheint inzwischen Gang und Gebe zu sein und fällt glücklicherweise nicht allzu stark ins Gewicht. Der Subwoofer bekommt ebenfalls gehörig zu tun, gerade in Sachen Musik leistet dieser gute Arbeit, doch leider fehlt ihm an manchen Stellen ohne Musik der nötige Druck, sodass er im Endeffekt nur zufrieden stellen kann.

Die Stimmen sind in der deutschen Fassung die ganze Zeit über gut zu verstehen, wirken jedoch manchmal nicht wirklich realitätstreu, an dieser Stelle kann der O-Ton punkten, der mit einer homogenen, wenn auch etwas leiseren Stimmenausgabe daher kommt. Die Unterschiede in den deutschen Formaten sind mal wieder marginal. Der DTS-Ton klingt durch eine geringfügig höhere Lautstärke etwas wuchtiger, insgesamt aber auch präziser, was das Timing von Effekten angeht.

Insgesamt ist der Ton als gut zu deklarieren und wären die kleinen Schwächen nicht gewesen hätte er leicht eine noch höhere Wertung erreicht. Trotzdem reiht sich "Fantastic Four" perfekt in die Reihe anderer aktueller Comic-Verfilmungen ein.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Wie bei fast allen Comic-Verfilmungen spalten sich die Geister auch bei den "Fantastic Four". Und bevor die Frage aufkommt, auch "Fantastic Four" schaffte es hier uncut auf das Medium DVD, trotzdem sei gesagt, dass es zwei verschiedene Schnittfassungen gibt, so fehlt zum Beispiel in der britischen Variante die Szene im Planetarium, dafür dürfen wir Reed und Susan beim Spazierengehen zusehen. Warum dies so ist, ist uns leider nicht klar, wer also großer Fan der Serie ist, muss sich entweder zwischen einer der beiden Varianten entscheiden oder beide Fassung ins Regal stellen.

Technisch gesehen gibt es an der deutschen Premium Edition nichts auszusetzen. So wird sie auch im internationalen Vergleich als eine der besten Veröffentlichungen gesehen, was die Ausstattung angeht. Somit können Fans des Films beherzt zugreifen.

       
 
Wertung:
  (gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.