> Diese Seite drucken <

  

Ich glaub´, mich knutscht ein Elch!

Extended Version

  

Getestet von Fabian Neve

Email: fn@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Anmerkung: Um 14 Minuten erweiterte Fassung des Filmes.
Review Datum: 02.09.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 06.09.2005
   
Deutscher Titel: Ich glaub´, mich knutscht ein Elch!
Originaltitel: Stripes
Land / Jahr: USA 1981
     
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Kapitelübersicht
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 28
Laufzeit: 118
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Sony Pictures Home Entertainment
          
Inhalt:

John Winger verliert seinen Job, sein Auto, seine Wohnung und seine Freundin - alles an einem Tag. Da beschließt er, dass es für ihn nur noch einen Weg gibt: Er überredet seinen Freund Russell, gemeinsam mit ihm zur Army zu gehen. Wo sonst können sie so viel zur Erhaltung der Demokratie tun und - was noch viel wichtiger ist - so leicht Mädchen kennen lernen. Nach endlosem Kleinkrieg mit ihrem Ausbildungs-Sergeant und einem ausgeflippten Abend in einer Schlamm-Ringkampfarena mit Oben-ohne-Damen kommen sie richtig in Fahrt. Sie stehlen ein hochgeheimes Militärfahrzeug, um zu einem Rendezvous zu kommen und landen damit nach vielen aufregenden Abenteuern hinter dem eisernen Vorhang.

       
Besonderheiten:

Neben dem Deutsch untertitelten Audiokommentar mit Regisseur Ivan Reitman und Produzent und Drehbuchautor Dan Goldberg, Trailern zu "Ich glaub´, mich knutscht ein Elch!" und anderen Filmen aus dem Sony/Columbia Programm findet sich im Menü "Zusätzliche Filminfos" noch die neu produziete Dokumentation "Stars & Stripes" mit einer Gesamtlänge von knapp einer Stunde. Die Dokumentation beinhaltet Ausschnitte aus dem Film und informative Interviews mit den Machern und Darstellern. Auf dem Cover wird dieses Feature bescheiden als "Filmdokumentationen" deklariert, was sich bei anderen Veröffentlichungen oftmals als kurze Aufnahmen vom Sets und inhaltsleere Interview-Schnipsel offenbaren.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Zwar bietet das Menü einige Animationen, Sounds und Menüübergänge, allerdings beschränkt sich dies wie mittlerweile üblich lediglich auf das Hauptmenü. Die Untermenüs sind komplett statisch, sogar die Kapitelübersicht wurde nicht animiert. Somit reiht sich auch diese Menügestaltung in alle anderen 08/15-Menüs der hiesigen DVD Landschaft ein. Schade eigentlich, denn der Stil passt ausgezeichnet zur Thematik des Filmes.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Sony Pictures Home Entertainment beweist wieder einmal mehr, dass ein DVD-Bild trotz niedriger Bitrate einigermaßen anständig aussehen kann. Die erwähnenswerten Probleme liegen am Alter des rund 25 Jahre alten Bildes – gelegentlich kommt es zu Unschärfe und starker Körnung, auch sind Doppelkonturen immer wieder sichtbar. Hinzu kommen Treppeneffekte an z.B. Telefonleitungen oder anderen schräg liegenden Kanten.

Der Kontrast bewegt sich auf einem angenehmen Niveau, die Farbsättigung hingegen liegt wie bei älteren Filmen üblich tiefer als in aktuellen Produktionen.

Der Transfer auf DVD und die Kompression kann als gelungen bezeichnet werden. Blockrauschen ist nicht auszumachen, auch andere Digitale Artefakte, bis auf die bereits erwähnten Aliasing-Effekte, treten nicht in Erscheinung. Die Kapazität der DVD wurde übrigens mit 7.95 Gigabyte voll ausgenutzt.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Die DVD bietet drei Tonspuren: Deutsch und Englisch jeweils in Dolby Digital 5.1 und Französisch in Dolby Surround. Dank neuer Abmischung im Mehrkanalton werden die Rücklautsprecher regelmässig von der Filmmusik und gelegentlich für räumliche Effekte genutzt. Ansonsten hört sich der Track dünn und frontlastig an, auch kommt der Subwoofer nur selten zum Einsatz, weshalb es dem Ton an Bass fehlt. Erschreckend toll hört sich wiederum die Explosion bei Minute 103 an, welche sowohl Subwoofer und Rearkanäle nutzt.

Die Dialoge sind sehr gut verständlich und hören sich sauber an. Die neu eingefügten Szenen waren nicht auszumachen, weder wurden Sie im Booklet oder Menü gekennzeichnet, noch unterscheiden sie sich hinsichtlich der technischen Qualität.

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

Sony Pictures Home Entertainment hat sich dazu entschlossen, "Stripes", wie der Film im Original heißt, in einer 14 Minuten längeren Fassung zu veröffentlichen. Die Militärklamotte mit dem Team aus "Ghostbusters" (Ivan Reitman auf dem Regiestuhl, Bill Murray und Harold Ramis als Darsteller) bietet Spass und freche Sprüche, leider kommt der Part von John Candy zu kurz. Die DVD beinhaltet den Film in einer (dem Alter entsprechend) akzeptablen Qualität. Als sehr interessant stellt sich die knapp 1-stündige Dokumentation heraus, welche zahlreiche Interviews mit den Machern und Darstellern bietet. Wer den Film oder Bill Murrays Sprüche mag, kann einen Blick riskieren.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.