> Diese Seite drucken <

  

Octopus 2

  

Getestet von Wolfgang Pabst

Email: wp@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Anmerkung: Bei unserem Test handelt es sich um die Verleihfas
Review Datum: 12.04.2002
Verleihfenster: ja
   
Deutscher Titel: Octopus 2
Originaltitel: Octopus 2
Land / Jahr: USA 2001
     
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch: Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0 Surround; Englisch: Dolby Digital 2.0 Surround
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Kapiteleinleger
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 89
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Highlight Video
          
Inhalt:

Die Wasserschutzpolizei in New York hat ein Problem. Die Feierlichkeiten für den 4. Juli stehen vor der Tür und auf dem East-River passieren unglaubliche Dinge. Die beiden Polizisten Nick und Walter erhalten einen Hinweis, dass ein getötetes Touristenpärchen möglicherweise nicht von einem Menschen dem Leben beraubt wurde. Keiner will den beiden glauben schenken, bis Walter bei einem Einsatz ebenfalls getötet wird. Jetzt muss Nick nur noch beweisen das es das „Wesen“ wirklich gibt...

       
Besonderheiten:

Eine Trailershow bestehend aus 6 verschiedenen Vorschauen, sowie einen Trailer für den „besonderen Filmtipp“, in diesem Falle „Replicant“, haben sich auf diese DVD verirrt. Auch wenn es sich hier um eine Verleihfassung handelt. Dies ist eindeutig zu wenig.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Ein Menü hat „Octopus 2“. Aber viel mehr lässt sich dazu auch nicht sagen. Farbig, mit einigen Filmausschnitten versehen, kann man hier das nötigste, im praktischen 4:3 Format, auswählen. Einfallslos – mehr fällt uns dazu nicht ein...

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Das Bild macht einen zwiespältigen Eindruck. Die Teile des Films, die tagsüber und/oder ÜBER der Wasseroberfläche spielen sind recht ordentlich. Das Grundrauschen wurde wieder einmal durch Zuhilfenahme des Rauschfilters unterdrückt. Dies zeigt sich dann auch in der fehlenden Gesamtschärfe und an den typischen Nachzieheffekten bei schnellen Bewegungen, die vor allem in den Nachtszenen AUF dem Wasser zu erkennen sind. Auch wirkt die Farbgebung etwas übertrieben. Die Gesichter haben streckenweise arge „Rotbäckchen“. Kommen wir nun zu den Szenen IM bzw. UNTER Wasser. Hier zeigen sich die wahren Mängel. Das Bild wird matschig und alles, was man zu einer mangelhaften MPEG - Komprimierung gehört, zeigt sich hier. Von stehenden Rauschmustern bis hin zur Pixelbildung ist alles vorhanden. In solchen Szenen liegt die Datenrate meist auch nur zwischen 4 und 5 Mbps, öfters aber auch darunter. Da sollte man sich auch nicht über das Ergebnis wundern.

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Auch tonal hat dieser Streifen wenig zu bieten. Auf langen Strecken gleicht die Dolby Surround Fassung der 5.1 Version. Gelegentlich knallt es dann aber ganz ordentlich (z.B. Laufzeit 19:15). Für einen „Actionfilm“ passiert soundtechnisch trotzdem zu wenig.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Was will man von einem „HorrorActionKracher“ mit einer FSK 12 schon erwarten. Die Handlung ist mehr als an den Haaren herbeigezogen und die technische Umsetzung zieht einem auch nicht wirklich die „Worschd vom Brot“. Dieser Film ist nur für harte Fans dieses Genres zu empfehlen. Das Beste an "Octopus 2" ist die, das soll jetzt nicht geschmacklos klingen, damals noch vollständige Skyline von New York.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.