> Diese Seite drucken <

  

Ein Date mit Hindernissen

  

Getestet von Stefan Paulmayer

Email: sp@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 30.03.2005
Verleihfenster: 09.03.2005
Im Handel ab: 17.03.2005
   
Deutscher Titel: Ein Date mit Hindernissen
Originaltitel: First Daughter
Land / Jahr: USA 2004
     
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 28
Laufzeit: 102
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
          
Inhalt:

Endlich erwachsen! Als Samantha Mackenzie von zu Hause auszieht, um am College zu studieren, scheint die große Freiheit zum Greifen nahe. Viele Tausend Meilen entfernt von ihren Eltern warten Partys, neue Freunde und jede Menge Abenteuer auf die hübsche Sam.

Leider auch die Agenten des Secret Service, die der Tochter des US-Präsidenten auf Schritt und Tritt folgen! Um ihre lästigen Begleiter abzuhängen, lassen sich Sam und ihre Freundin Mia so einiges einfallen. Als Sam schließlich den gut aussehenden James kennen lernt, schwebt sie auf Wolke Sieben. Doch da ist etwas, was sie nicht weiß...

       
Besonderheiten:

- Deleted Scenes: Die zwei zusätzlichen Szenen wurden immerhin für die DVD nachbearbeitet und bieten sogar ein anamorphes Bild. Inhaltlich sind sie jedoch nicht sonderlich aufregend.
- Fox-Trot: Diese knapp fünfminütige Featurette beschäftigt sich mit einer Schlüsselszene des Films, der Tanzsequenz, und zeigt vor allem, wie sich die Darsteller auf diese Szene vorbereitet haben.
- Im Gedenken an Michael Kamen: Im November 2003 verstarb einer der bekanntesten und größten Filmkomponisten aller Zeiten. In seiner Karriere vertonte er insgesamt um die 91 Filme, darunter Filme wie "Highlander", "Stirb Langsam", "Brazil" oder "Lethal Weapon". Diese knapp fünfminütige Featurette zeigt Gedanken von Kamens Ko-Komponist Blake Neely, der nach Kamens Tod die Musik für "Ein Date mit Hindernissen" fertigstellte.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Bei der Menügestaltung hat sich Fox wahrlich nicht verausgabt. Zwar gibt es eine anamorphe Abtastung und auch Musik als Unterlegung, das Design wirkt jedoch recht altbacken und wurde leider auch nicht durch Animation netter gestaltet. Im Hintergrund findet man Bilder aus dem Film, im unteren Bereich des Hauptmenüs liegen auf violettem Balken die Buttons für die Untermenüs, die auch nicht sonderlich ansprechend daherkommen.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Wie so oft, gilt es, bezüglich der Bildqualität zu differenzieren. Fangen wir mit den positiven Aspekten des Transfers an. Da wären zum einem die herrlichen Farben. Satt, frisch, fröhlich - so kommt das Bild in Bezug auf die Farbwiedergabe daher. Auch recht schön ist die Rauscharmut des Bildes - aber verrauschte Bild ist man von Fox auch nicht wirklich gewöhnt. Und auch der Kontrast fällt im Großen und Ganzen nicht aus dem Rahmen und bietet insgesamt recht zufrieden stellende Ergebnisse.

So bleibt am Ende nur mehr die Bildschärfe übrig, die nicht wirklich das bietet, was man sich von ihr erwarten würde. Allerhöchstens als gut lässt sie sich nämlich bezeichnen, mehr ist nicht drin. Viele Szenen fallen auch eher in Richtung befriedigend ab. So bietet "Ein Date mit Hindernissen" am Ende eine für Fox recht typische Qualität - bis auf die Schärfe einen wirklich recht gelungenen Transfer.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

"Ein Date mit Hindernissen" bietet tonmäßig nicht mehr als man von einer durchschnittlichen Komödie erwarten darf. Der Soundtrack bleibt stets recht unaufdringlich und unscheinbar. Hauptsächlich finden sich Umgebungsgeräusche und natürlich der Score auf den hinteren Kanälen. Aber selbst hier bietet der Ton eher unterdurchschnittliche Werte. Einzig der Bass verdient nähere Erwähnung, da er wirklich gute Arbeit leistet.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"Ein Date mit Hindernissen" ist wieder einmal ein Beispiel für eine misslungene Eindeutschung eines Filmtitels. Im englischen Original lautet dieser nämlich "First Daughter", was wesentlich eindeutiger und treffender ist, spielt Katie Holmes doch die Tochter des US-Präsidenten, die sich so gar nicht mit ihrer Rolle als wohl gefährdetstes Mädchen der USA abfinden will. Forest Whitaker führte übrigens Regie bei diesem Film, der zwar mit Sicherheit kein Highlight in der Kömodienlandschaft, aber dennoch erträglich ist. Zweifellos hat man Michael Keaton oder Katie Holmes jedoch schon in besseren Filmen gesehen.

Fox liefert den üblichen Standard nicht sonderlich erfolgreicher Filme. Das Bonusmaterial fällt dementsprechend recht bescheiden aus und auch die technische Qualität könnte wohl besser sein.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.