> Diese Seite drucken <

  

Bärenbrüder

  

Getestet von Guido Wagner

Email: gw@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 31.08.2004
Verleihfenster: 09.09.2004
Im Handel ab: 09.09.2004
   
Deutscher Titel: Bärenbrüder
Originaltitel: Brother Bear
Land / Jahr: USA 2003
     
Bildformat: 1,66:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 28
Laufzeit: 82
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
          
Inhalt:

Der Indianerjunge Kenai mag Bären überhaupt nicht! Umso ärgerlicher ist es für ihn, als er eines Tages ausgerechnet in so einen pelzigen Gesellen verwandelt wird. Da fehlen ihm gerade noch die beiden äußerst schrägen Elchbrüder, die ihm ständig über den Weg traben! Nur auf einem geheimnisvollen Berggipfel kann Kenai wieder zum Menschen werden. Deshalb macht er sich – begleitet von dem kleinen Bären Koda, der sich fest entschlossen an seine Tatzen heftet – auf die abenteuerlichste Reise seines Lebens und sieht die Welt bald mit ganz anderen Augen...

       
Besonderheiten:

Auch wenn man die acht Trailer beim Start der DVD nicht zum Bonusmaterial hinzuzählt, so bleibt doch eine recht beachtliche Liste. Leider richtet sich ein Teil der Specials jedoch an das jüngere Publikum.

- Audiokommentar der Elche
Dieser etwas abgedrehte Audiokommentar der beiden schrägen Elche, die Kenais Weg des Öfteren kreuzen, stellt sicherlich eines der Highlights dar. Er liegt zwar nur in englischer Sprache vor, ist dafür aber deutsch untertitelt.

- Kodas "Gags vom Dreh" (2 Min. 47 Sek.)
Wie wir es auch schon von Pixar kennen, wurden hier einige "Outtakes" zusammengefügt. Hiervon hätten wir uns mehr gewünscht, da die einzelnen Ausschnitte meist recht lustig sind.

- Musikvideo "Look Through My Eyes" (4 Min. 06 Sek.)
Das unvermeidliche Phil Collins Musikvideo darf natürlich auch nicht fehlen.

- Bärenlegenden (2 Min. 58 Sek.)
Ein Sprecher erzählt einige indianische Legenden, die sich um den Bären ranken. Optisch wird das Ganze durch einen sehr schlichten Zeichentrick dargestellt.

- Die Entstehung der Filmgeräusche (3 Min. 18 Sek.)
Der Originalsprecher von Koda führt uns in Disneys "Geräusche-Abteilung", und zeigt uns wie einige der Sounds entstanden sind.

- Künstlerische Aspekte (9 Min. 59 Sek.)
Zwei der verantwortlichen Zeichner des Filmes geben uns Einblicke in die Entstehung einiger Charaktere und in die zeichnerische Umsetzung der Vorgaben.

- Drei zusätzliche Szenen (11 Min. 04 Sek.)
Diese drei Szenen, die es nicht in den fertigen Film geschafft haben, liegen leider nur in der Rohfassung vor.

- Lied vom Fischen (3 Min. 46 Sek.)
- Lied "Die Verwandlung" (2 Min. 24 Sek.)
Die beiden Beiträge geben einen Einblick in die Entstehung und Produktion der besagten Lieder aus dem Film.

- Bärenbrüder-Spiele (Knochenpuzzle, Entdecke dein Totem)
Diese beiden Spielchen, die sich thematisch am Film orientieren, sind wahrscheinlich nur für unsere Kleinsten interessant.

Wie eingangs schon erwähnt richten sich einige Specials ganz eindeutig an das jüngere Publikum. Dennoch dürften auch Ältere an dem einen oder anderen Beitrag ihren Spaß haben. Wir hätten uns zwar gewünscht, dass tiefer gehende Infos zur Produktion des Filmes geliefert worden wären, unter dem Strich kann man aber doch mehr als zufrieden sein.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü stimmt den Betrachter sehr schön auf den Film ein, ist es doch im gleichen Stil gezeichnet. Die Wechsel zu den verschiedenen Untermenüs, die ebenfalls alle animiert sind, werden durch einen Kameraschwenk dargestellt. Das Ganze wird mit Tonausschnitten aus dem Film aufgelockert. Einzige Kritikpunkte sind das unscharfe Bild und die nicht animierten Kapitelvorschauen. Die Strukturierung des DVD-Inhalts und die Navigation geben keinerlei Grund zur Klage und sind vorbildlich.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

"Bärenbrüder" ist wieder einmal ein Film, der auf die klassische Methode größtenteils von Hand gezeichnet wurde. Das hat dementsprechend zur Folge, dass für die DVD kein digitales Ausgangsmaterial zur Verfügung stand, wie es zum Beispiel bei den Filmen von Pixar der Fall ist. Glücklicherweise hat dies jedoch keine negativen Auswirkungen auf den Transfer auf DVD gehabt. Die Farben sind kräftig, ohne zu überstrahlen, der Kontrast ist überzeugend und die Bildschärfe gibt auch keinen Grund zur Klage. Alles wäre so, wie wir es uns von einer guten DVD erhoffen, wären da nicht in einigen wenigen Szenen leichte Nachzieheffekte zu sehen. Allerdings treten sie nur in ganz seltenen Szenen auf, so dass zusammenfassend ein guter Eindruck zurück bleibt, wie wir es von Buena Vista auch nicht anders erwartet haben.

Eine kleine Unstimmigkeit am Rande ist uns aber doch noch aufgefallen. Der Kinofilm hat nicht durchgehend das gleiche Bildformat, er wechselt zwischen 2,35:1 und 1,66:1, wohingegen die DVD ausschließlich im Format 1,66:1 vorliegt. Der Formatwechsel diente als Stilmittel, um eine bestimmte Entwicklung im Film aufzuzeigen und zu untermauern - wieso Buena Vista Deutschland im Gegensatz zum amerikanischen Mutterkonzern nicht das Originalformat (mit eben diesem Formatwechsel) auf DVD presst, ist uns nicht bekannt.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Es mag ja ein wenig paradox klingen, aber Disney hat es bei diesem Zeichentrickfilm geschafft, eine natürliche Geräuschkulisse zu erzeugen. Es gibt keine Szene, in der es nicht von allen Seiten zwitschert und trällert. Man mag vielleicht monieren, dass die hinteren Lautsprecher etwas zu dezent eingesetzt werden und ein wenig mehr "Dampf" vertragen hätten, allerdings wird so auf eine subtile Weise das natürliche Ambiente des Filmes unterstützt. Wahrscheinlich wurde auch aus diesem Grund der Subwoofer so dezent eingesetzt. Hier hätten wir uns, vor allem in den actionlastigen Szenen, etwas mehr Bässe gewünscht.

Die Sprachwiedergabe gibt sich unauffällig und sauber. Die Stimmen klingen nicht aufdringlich, könnten aber etwas klarer sein. Die Filmmusik und die disneytypisch häufigen Lieder sind gut abgemischt, aber leider oft eine Spur zu laut.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Bärenbrüder" hat nicht lange gebraucht, um aus dem Kino in unsere Wohnzimmer zu kommen. Auch wenn der Film für die ganze Familie geeignet ist, hat Buena Vista darauf geachtet, dass auch technisch anspruchsvolle Käufer auf ihre Kosten kommen, leistet sich die DVD doch keine nennenswerten Schwächen. Wer also Zeichentrickfilme mag, kann bedenkenlos zugreifen.

       
 
Wertung:
  (gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.