> Diese Seite drucken <

  

Unzertrennlich

  

Getestet von Lasse Hambruch

Email: lh@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 08.06.2004
Verleihfenster: 08.04.2004
Im Handel ab: 15.04.2004
   
Deutscher Titel: Unzertrennlich
Originaltitel: Stuck on you
Land / Jahr: USA 2003
     
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 20
Laufzeit: 114
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
          
Inhalt:

Die siamesischen Zwillingsbrüder Bob und Walt betreiben ein Burger-Restaurant und sind erfolgreiche Sportler. Alles läuft perfekt, bis Walt beschließt, in Hollywood Karriere zu machen. Die beiden ziehen mit Sack und Pack in die Traumfabrik und von Casting zu Casting, doch als Walt von Cher eine Rolle in ihrer TV-Show erhält, ist Schluss mit lustig. Bob will endlich eigene Wege gehen! Schräge Freaks, sexy Frauen, gnadenlose Gags und eine ungewöhnliche Story. Auch in ihrem neuen Filmhit sorgen die "Verrückt nach Mary"-Macher wieder für abgedrehten Spaß - diesmal mit doppeltem Fun-Faktor.

       
Besonderheiten:

- Kommentar von Peter und Bobby Farrelly
Der Kommentar zählt nicht zu den besten der letzten Zeit. Zu oft befasst man sich mit Nebensächlichkeiten. Wirklich Interessantes ist Mangelware.
- Nicht verwendete und erweiterte Szenen
Die Szenen sind teilweise recht lustig. Einige hätten sich diese wohl auch im Film gewünscht. Schade, dass man auf einen erklärenden Kommentar verzichtet hat.
- Humor: Die Farrelly Formel
Ein sehr oberflächliches Portrait über den speziellen Humor der Farelly Brüder. Auch die Aussagen der Farrelly Brüder stehen teilweise im krassen Gegensatz zu ihren Filmen und sind somit etwas merkwürdig.
- Wie der Film ins Kino kam
Auch hier kann man mit dem Ergebnis nur teilweise zufrieden sein. Es wird die typische Geschichte erzählt, wie ein Film zustande kommt - und dass Drehbücher oftmals vorher abgelehnt wurden bevor sie schließlich doch verfilmt wurden, stellt keine Seltenheit dar.
- Bis es klebt: Die Make - Up Effekte
Auf interessante Weise erfährt man hier alles über die "Verbindung" der beiden Darsteller. Inhaltlich wird einiges geboten, sodass diese Featurette ein echter Erfolg ist.
- Patzer und Pannen
Ein immer willkommenes Event auf jeder DVD stellen solche Patzer dar. Viele Sachen sind einfach zum Schreien, andere rufen wohl eher ein müdes Lächeln hervor. Trotzdem zählen solche Pannen zu den Highlights jeder DVD.

Die Masse überzeugt. Allerdings gibt es inhaltlich doch viele Lücken, die nicht geschlossen wurden. Wenn der Gehalt etwas höher gelegen hätte, dann könnte man ohne Probleme von einer guten Zusatzausstattung sprechen.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü wartet gleich mit einer witzigen Einführung auf. Die Animationen und die verschiedenen Bilder stimmen wunderbar auf den Film ein. Zudem hat man das Menüdesign sehr gut im Sinne des Films gestaltet, was leider auch nicht bei jeder DVD der Fall ist. Die Wahl der Musik stößt ebenfalls auf großen Anklang. Schrill, bunt und peppig sind die charakterisierenden Merkmale. Die Untermenüs sind nur in nicht animierter Form vorhanden und auch die gerade gelobte Musik ist nicht mehr vorhanden.

Wie leider so oft gilt auch bei dieser DVD: Hauptmenü hui, Untermenüs pfui!

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Als wirklich gelungen zu bezeichnen ist die Farbgebung, welche wirklich perfekt ist. Sie wartet mit sehr warmen Farben auf. Was den Kontrast angeht, so muss man nur mit geringfügigen Mängeln leben. Stellenweise ist er etwas zu hell, sodass Flächen leicht überstrahlen. An der Schärfe muss man hingegen deutlicher Kritik üben. Die Schärfe ist, vor allem was die feinen Details angeht, eindeutig zu schlecht. Dadurch fehlt es dem Bild an Leben. Drop Outs sind nicht vorhanden und auch das Rauschen ist bei diesem Transfer mehr als angemessen.

Die Bitrate ist bei diesem Transfer unglaublich niedrig. Dies ist völlig unverständlich, da auf der DVD noch massig Platz vorhanden gewesen wäre, den man gut in die Bitrate hätte investieren können. Trotz dieser schlechten Voraussetzungen zeigt die Kompression nur leichte Mängel. Blockbildung ist nur vereinzelt zu beobachten und stellt kein permanentes Problem dar.

Der Transfer ist in Ordnung. Allerdings hätte er auch, am Alter des Films gemessen, ein deutlich besseres Ergebnis liefern können!

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Tonal bietet der Film fast gar kein Potential, um die Lautsprecher in irgendeiner Weise richtig zu fordern. Selbst die Umgebungsgeräusche und der Score werden doch sehr schwachbrüstig wiedergegeben. Fast das gesamte Geschehen spielt sich auf dem Center Kanal ab. Die Dialogverständlichkeit ist gut. Verzerrungen sind nicht auszumachen.

Wenn sich dann doch mal Effekte auf die Rear Kanäle verirren, dann bieten diese einen ansprechenden Klang. Zwischen der Dolby und der DTS Spur gibt es keine Unterschiede. Deshalb kann man den DTS Track hier auch als überflüssig bezeichnen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Nun ja, ganz zufrieden kann man mit der DVD nicht sein, denn sie nutzt in vielen Bereichen nicht das gesamte Potential. Vor allem beim Bild hätte man noch ein Pfund drauflegen können. Der Film selber sprüht nur so vor Charme. Diesmal kommen die Farrellys nicht mit dem Fäkalhumor, sondern schaffen es auf eine andere Weise, eine tolle Geschichte zu erzählen. Das ist dann auch nicht weniger komisch. Für Fans der Brüder dürfte die DVD sicherlich einen Pflichtkauf darstellen. Andere hingegen könnten wohl auch die Videotheken aufsuchen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.