> Diese Seite drucken <

  

Schatten der Vergangenheit

Wie oft kann man aus Liebe sterben?

  

Getestet von Florian Kriegel

Email: fk@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 16.07.2002
Im Handel ab: 07.03.2002
   
Deutscher Titel: Schatten der Vergangenheit
Originaltitel: Dead Again
Land / Jahr: USA 1991
     
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Surround)
Tschechisch (Dolby Surround)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte, Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Deutsch, Finnisch, Holländisch, Isländisch, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 14
Laufzeit: 103
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
          
Inhalt:

Mike Church ist ein L.A.-Privatdetektiv mit Witz, Charme und dem Talent, vermisste Personen aufzuspüren. Church ist zunächst ratlos, als er engagiert wird, einer schönen jungen Frau mit Gedächtnisverlust zu helfen, die von schrecklichen Albträumen gequält wird. Dann bringt ihn ein exzentrischer Antiquitätenhändler und Hypnotiseur auf eine seltsame Spur. Könnte die Ursache der Albträume im Jenseits liegen? Welche Verbindung gibt es zu Margaret Strauss, der weltberühmten Pianistin, die 1948 angeblich von ihrem Komponisten-Ehemann ermodert wurde?

       
Besonderheiten:

Die DVD hat zwei Audiokommentare zu bieten, eins mit dem Produzenten und Drehbuchautor und ein zweites mit dem Regisseur und Schauspieler Kenneth Branagh. Des weiteren gibt es einen Kinotrailer.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Unpassend gestaltete Standbilder ohne jegliches Leben. Keine Musik, gar nichts. Das gibt eine 4-.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Die Bildqualität von "Schatten der Vergangenheit" kann insgesamt gefallen. Die Farben sind natürlich, der Kontrast meist gut, ebenso wie die Schärfe, die allerdings ab und zu in ihrem durchaus guten Niveau abfällt. Leider ist ein leichtes Rauschen vorhanden, dass aber nach einer kurzen Zeit nicht weiter stört. Für ein 11 Jahre alten Film ist die Qualität durchaus akzeptabel, bis auf wenige Mängel weiß das Bild dann auch zu überzeugen.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Auch die Tonqualität weiß zu gefallen. Die deutsche Dolby Surround-Spur bietet gute Dynamik und saubere Dialoge. Die Musik verteilt sich gut auf die Klangkulisse. Alle Elemente wirken ordentlich zusammen und holen für den Film Bestmögliches aus der Surround-Spur.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Der Film ist über jeden Zweifel erhaben und die dazugehörige DVD kann auch gefallen. Die Extras sind zwar auf Audiokommentare begrenzt, dafür können aber die soliden technischen Umsetzungen bei Bild und Ton gefallen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.