> Diese Seite drucken <

  

Farscape - Season 2

  

Getestet von Guido Wagner

Email: gw@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 02.05.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 31.03.2005
   
Deutscher Titel: Farscape - Season 2
Originaltitel: Farscape - Season 2
Land / Jahr: AUS/USA 1999
     
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 36 Seiten
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 4 je Episode
Laufzeit: 1100
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (8x)
Anbieter: Koch Media Home Entertainment
          
Inhalt:

John Crichton und die Crew des lebendigen Raumschiffs Moya fliegen weiter durch das All, ständig auf der Flucht vor ihren Verfolgern. Jeder hat seine eigenen dunklen Geheimnisse und Ängste, und jeder verfolgt andere Ziele. Dass nicht jeder Fremde ihnen wohlgesonnen ist, macht ihre Suche auch nicht gerade leichter...

       
Besonderheiten:

Insgesamt sind die Extras dieses Mal etwas spärlicher ausgefallen. Die Gesamtspieldauer der Extras von 72 Minuten ist zwar immer noch zufrieden stellend, aber bei weitem nicht so lang wie in Season 1. Auch die Anzahl der Audiokommentare hat sich auf jetzt fünf Stück reduziert, wobei für eine Folge zwei Kommentare zur Auswahl stehen.

Die optisch ansprechende, hochwertige Box ist immer noch ein echter Hingucker. Das Digipak in Buchform gleitet ohne Probleme aus dem Hochglanz-Schuber. Anders als bei den ersten Babylon 5 Boxen, muss man hier keine Sorgen haben, dass die Farbe vom Digipak mit der Zeit abreibt. Hat man selbiges erst einmal in der Hand und klappt es auf, sieht man das Booklet. Hier werden über 36 Seiten Infos geboten, die über den üblichen Episodenindex hinausgehen. Am Anfang gibt es ein Verzeichnis mit allen Hauptfiguren, den entsprechenden Darstellern und den Synchronsprechern. Am Ende, nach dem Verzeichnis mit allen Episoden, erwartet uns wieder das Farscape-Lexikon. Dieses Mal gibt es Informationen zur Geographie, zur Sprache und zu Lebensmitteln. Auch die wichtigsten Charaktere werden wieder vorgestellt, ebenso wie gängigsten Raumschifftypen.

Die Disc-Trays, also die Halter der DVDs, sind etwas ungewöhnlich gestaltet. Auf jeder "Seite" sind zwei DVDs angebracht, wobei die eine Disc die andere ein wenig überlagert. Nach nach einer kurzen Eingewöhnungszeit kommt man mit diesem System eigentlich gut zurecht. Einziges Manko ist die Tatsache, dass die Discs sehr stramm in der Halterung sitzen. Es bleibt zu hoffen, dass es keine Probleme mit Rissen im Innenring gibt.

Die Extras befinden sich, abgesehen von den oben genannten Audiokommentaren, auf der achten und letzten DVD. Die Kommentare werden von verschiedenen Beteiligten gesprochen und können wahlweise untertitelt werden, ebenso wie die insgesamt vier Videos. In drei Clips werden uns Informationen zu Chiana (17.55 Minuten), Scorpius (11.24 Minuten) und zu Crais (30.09 Minuten) gegeben. Hierbei werden uns in Form von Filmausschnitten und Statements der Schauspieler einige Einblicke hinter die Kulissen gewährt. Im Gegensatz zur ersten Staffel ist der Ton zwar dieses Mal nicht in 5.1, dafür aber fehlerfrei. Zu erwähnen ist noch, dass bei den Filmeinspielungen keine Untertitel zur Verfügung stehen. Abgerundet werden die Extras durch einige "Deleted Scenes", die eine Spieldauer von über 13 Minuten haben.

Weniger, aber dafür fehlerfrei: so kann man die Extras zusammenfassen. Besonders Schade finden wir, dass die Anzahl der Audiokommentare zusammengestrichen wurde.

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Da die Gestaltung der Menüs mit denen der ersten Season nahezu identisch ist, hat sich dementsprechend an der Wertung nichts geändert. Die Strukturierung und das Design der Menüs kann man, bis auf ein paar Kleinigkeiten, nur als vorbildlich bezeichnen. Nach dem opulenten Intro werden wir in das ansprechende Hauptmenü geführt. Sämtliche Menüs, abgesehen vom Setup, sind animiert und mit Musik unterlegt, die in Dolby Digital vorliegt. Auch die Übergänge von einem Menü zum anderen sind voll animiert, was aber im Setup-Menü abgeschaltet werden kann. Der inhaltliche Aufbau ist logisch und dürfte niemanden vor größere Problem stellen. Wir hätten uns nur eine Funktion gewünscht, die es ermöglicht, alle Episoden einer DVD direkt, ohne Umweg über das Menü, anzuschauen. Doch trotzdem sieht man, dass hier mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail gearbeitet wurde.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Insgesamt wirkt das Bild etwas ausgewogener als bei der ersten Staffel. Die positiven Aspekte wie die gute Schärfe und die satten und natürlichen Farben haben sich nicht verändert. Auch das gute Kontrastverhalten ist uns erhalten geblieben.

Ließ in einigen Episoden der vorigen Box noch in Szenen mit problematischen Lichtverhältnissen oder mit größeren bewegten Bildbereichen die Bildqualität erheblich nach, so hat sich dies jetzt ein wenig gebessert. Im Fall der schlechten Lichtverhältnisse fällt jetzt in erster Linie das verstärkte Bildrauschen ins Auge. In Momenten, in denen große Teile des Bildes in Bewegung sind, lässt die Bildschärfe erheblich nach.

In den problembehafteten Augenblicken kann die Bildqualität eigentlich nicht überzeugen. Da allerdings insgesamt die positiven Aspekte überwiegen, und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass es sich um eine Produktion für das US-Fernsehen handelt, vergeben wir ein "befriedigend". Es ist zwar ein Aufwärtstrend zu verzeichnen, doch für eine Aufwertung reicht es noch nicht.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Aus klangtechnischer Sicht ist das Intro eigentlich fast schon der Höhepunkt dieser Box. Hier wird wirklich alles aus dem 5.1 Ton herausgeholt, was möglich ist. Es gibt einen bombastischen Klang mit opulentem Soundtrack und viele direktionale Effekte. Zwar kann der Ton der eigentlichen Serie hiermit nicht mithalten, jedoch kann auch er durchaus überzeugen. Für eine Fernsehserie ist das Klangbild überaus gelungen. Ständig gibt es Umgebungsgeräusche von hinten, die Wiedergabe von Musik und Sprache weiß zu gefallen und der Subwoofer bekommt auch genügend zu tun. Leider ist der gesamte Ton etwas frontlastig und direktionale Effekte gibt es recht selten. Hier ist noch Luft für Verbesserungen, ebenso wie bei der Abmischung der Dialoge. Diese sind in einigen Situationen einfach zu leise und manchmal recht schwer zu verstehen, da sie von den Umgebungsgeräuschen überlagert werden.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Insgesamt betrachtet stellt die zweite Staffel aus technischer Sicht einen, wenn auch kleinen, Schritt nach vorne dar. Abgesehen von den teilweise etwas leisen Dialogen kann der Ton eigentlich durchweg überzeugen und das Bild weiß auch in großen Teilen zu gefallen, auch wenn hier noch Raum für Verbesserungen ist. Besonders erwähnenswert ist allerdings die sehr liebevolle Aufmachung der Verpackung und die Menügestaltung. Hier kann sich so mancher Hersteller eine Scheibe abschneiden.

       
 
Wertung:
  (gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.