> Diese Seite drucken <

  

Daredevil - Special Edition

  

Getestet von Stefan Paulmayer

Email: sp@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 17.07.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 14.07.2003
   
Deutscher Titel: Daredevil
Originaltitel: Daredevil
Land / Jahr: USA 2003
     
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Audio Descriptions (Dolby Digital 2.0), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Zettelchen mit Kapitelübersicht
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 32
Laufzeit: 99
TV Norm: PAL
FSK: keine FSK Freigabe, sondern BBFC 15
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 62:01
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
          
Inhalt:

Er lebt in einer Welt der ewigen Finsternis – doch diese Finsternis ist erfüllt von Geräuschen, und Gerüchen, geschmacklichen Feinheiten und Oberflächenstrukturen, die die meisten Menschen nicht einmal wahrnehmen. Obwohl der Anwalt Matt Murdock nicht sehen kann, funktionieren seine anderen vier Sinne mit übermenschlicher Präzision. Tagsüber vertritt er die Unterdrückten. Nachts jedoch wird er zu Daredevil, dem maskierten Rächer, der die dunklen Straßen der Stadt als ruheloser Vertreter der Gerechtigkeit durchstreift.

       
Besonderheiten:

DVD 1
- Audiokommentar mit Regisseur Mark Steven Johnson und Produzent Gary Foster
- Enchanced Viewing Mode: dem Beispiel von anderen Comic-Verfilmungen wie "X-Men" oder "Spider-Man" folgend, gibt es auch bei "Daredevil" einen erweiterten Modus. Während der Filmwiedergabe werden von Zeit zu Zeit mittels Branching weitere Extras, in diesem Fall Multi-Angle-Featurettes, angesteuert. Wie üblich wird hier vor allem den großen Actionszenen Aufmerksamkeit geschenkt.
- Text Commentary: auch dieses Feature ist hinlänglich bekannt. Während des Filmes läuft eine Untertitel-Spur mit, die so genannte "Trivia Facts", also eher Triviales, einblendet und so noch einmal mehr Informationen über den Film bietet.

Die "volle Dröhung" an Informationen rund um "Daredevil" erhält man, wenn man sowohl den Audiokommentar als auch den erweiterten Modus sowie den Text-Kommentar aktiviert - mehr kann (und will) man über "Daredevil" wahrscheinlich nicht mehr erfahren...

DVD 2
Die erste Überraschung erleben wir gleich nach dem Einlegen der DVD. Um Kosten zu sparen, hat Fox für Europa scheinbar nur eine Variante der Bonus-DVD produziert, sodass wir auch bei der UK-DVD mit deutschen Menüs und deutschen Untertiteln verwöhnt werden.

DER FILM
Dieser Teil der Bonus-DVD beschäftigt sich ausschließlich mit dem Film und seiner Entstehung.

- Jenseits von Hell´s Kitchen - Making of Daredevil: mit knapp 59 Minuten Laufzeit gehört diese Dokumentation zu den ausführlichsten Dokumentationen, die es gibt. Fox schließt damit an frühere DVD-Tage an, wo es solche ausgiebigen Blicke hinter die Kulissen noch öfter gab. Hier bekommt man Interviews, Behind-the-Scenes-Footage und Aufnahmen vom Set.
Die Spezialität dieser Dokumentation besteht darin, dass man wie beim Hauptfilm einen erweiterten Modus zur Verfügung hat, der weitere Kurz-Featuretten in die eigentliche Dokumentation integriert. Man kann sich die zusätzlichen Extras jedoch auch separat ansehen.
- Jennifer Garner Probeaufnahme
- Multi-Angle Dailies: zwei kurze (37 und 47 Sekunden) Clips, die zwei Kampfszenen aus verschiedenen Blickwinkeln zeigen
- Der Bösewicht: Kingpin: Michael Clark Duncan stellt hier kurz (2:251) seine Figur, den Bösewicht Kingpin, vor.
- Daredevil - HBO First Look: Jennifer Garner führt durch dieses knapp 25-minütige Special des US-Pay TV-Senders HBO. Wie so oft bei diesen HBO-Making ofs ist auch dieses in erster Linie auf Promotion ausgerichtet. Nichtsdestotrotz gehört dieses HBO-Special zu den besseren seiner Sorte und ist durchaus einen Blick wert...
- Moving through Space - Ein Tag mit Tom Sullivan: Hier wird der blinde Tom Sullivan, der als Berater für den Film fungiert hat, einen Tag lang begleitet. Man sieht, wie er die Alltagsprobleme meistert und sein Leben auch mit seiner Behinderung lebenswert gestaltet. Diese Featurette läuft knapp zehn Minuten.
- Zwei Kinotrailer und ein Teaser
- Musikvideos: "Won´t Back Down" von Fuel, "For You" von The Calling und "Bring Me To Life" von Evanescence
- Fotogalerie

DER COMIC
Dieser Teil der Bonus-DVD beschäftigt sich ausschließlich mit dem Comic, auf dem der Film basiert.

- Männer ohne Furcht - die Entstehung von Daredevil: diese weitere knapp einstündige Dokumentation hat die Marvel-Comics und speziell natürlich "Daredevil" zum Hauptthema. Neben dem allseits bekannten Stan Lee kommen auch viele andere Leute zu Wort, die an der Entstehung der "Daredevil"-Comics beteiligt waren.
- Reise durch die Schattenwelt: eine knapp siebenminütige Gegenüberstellung von Comic und Film mit Schwerpunkt auf die Wahrnehmung der Umwelt durch Matt Murdock
- Charakterprofile auf Texttafeln

Sämtliche Video-Extras werden anamorph präsentiert. Lob gebührt Fox auch für die Zugabe der so genannten "Audio Descriptions", die den Film für Blinde quasi live miterzählen - man könnte also sagen, dass der Film zusätzlich als Hörspiel vorliegt.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Grandios - wenn Fox will, dann können sie auch. Das Hauptmenü und viele Untermenüs (leider nicht die Kapitelanwahl) und auch die Übergänge wurden herrlich animiert, so wie man es schon bei der Code 1-"X-Men 1.5"-Ausgabe gesehen hat. Das Ambiente passt hervorragend zum Filmthema und wurde wirklich schön gestaltet. Unterlegt wurde das Ganze auch noch mit Ton im Dolby Surround-Format. Auch die Untermenüs der Bonus-DVD wurden animiert, was leider wirklich keine Selbstverständlichkeit ist.

Die beiden DVDs stecken in einem roten Doppel-Amaray-Case, das von der Farbe her in diesem Fall ausnahmsweise passend und nicht peinlich (wie bei den Warner FSK 18-DVDs) ist.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Obwohl das Bild nicht ganz so gut ist wie der Ton - zu dem wir später noch kommen werden - liefert Fox dennoch eine beeindruckende Leistung ab. Beeindruckend deshalb, weil "Daredevil" ein sehr düsterer und dunkler Film ist und von daher schon gewisse Ansprüche an die DVD-Umsetzung stellt. Nichts wäre schließlich schlimmer als wenn der Kontrast zu dunkel wäre und es dadurch schwer würde, der Handlung zu folgen. Aber keine Sorge, der Kontrast ist perfekt gelungen. Außerdem ist der Schwarzwert einfach grandios. Schwarz ist auch tatsächlich ordentliches, sattes Schwarz ohne Wenn und Aber.

Wie schon erwähnt, hat "Daredevil" einen eher dunklen und bedrückten Look - dennoch kann das Bild mit seiner kräftigen Farbwiedergabe punkten, die nicht ins Unnatürliche abgleitet wie es teilweise bei "Spider-Man" der Fall war.

Insgesamt wäre also auch das Bild auf Referenz-Kurs. Doch dieses Prädikat verwirkt der Transfer am Ende durch zwei Kleinigkeiten. Zum einen wäre da ein leichtes Hintergrundrauschen, das sich hin und wieder einschleicht. Störend ist das jedoch nicht - dazu sind einfach zu wenige Szenen von diesem Problem betroffen - und man wird es auch nur bei konzentriertem Hinsehen wahrnehmen. Zum anderen ist da die nicht ganz perfekte Schärfe. Alles in allem zwar durchaus gut bis sehr gut, gibt es dennoch einige Einstellungen, in denen die Detailschärfe besser sein könnte. Zum Glück hat Fox nicht versucht, hier durch den digitalen Schärferegler zu "verschlimmbessern" - so bleiben uns Doppelkonturen als Folge von Edge Enchancement erspart.

Dass der Transfer frei ist von Defekten wie Drop Outs oder Verschmutzungen muss eigentlich nur der Form halber erwähnt werden.

Bemerkenswert ist auch die trotz der vielen Bonusfeatures auf DVD 1 noch relativ hohe Bilddatenrate. Nach Abzug von den vier Tonspuren bleiben alleine für das Bild gute 5,5 Mb/ sek übrig - mehr als andere Firmen einem Bild zubilligen - ohne dass es Platzprobleme durch Extras geben würde. Hätte man jedoch die auf der DVD noch unbelegten gut 900 MB in die Bitrate gesteckt, wäre das Bild vielleicht noch eine Spur besser ausgefallen...

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Wer auf der Suche nach einer neuen Ton-Referenz-DVD ist, hat sie hiermit gefunden. Eine andere Bezeichnung als "Referenz" hat dieser Soundtrack - ob nun DTS oder Dolby Digital - nicht verdient. Der Ton ist aggressiv, dynamisch und druckvoll. Bidirektionale Surroundeffekte sind keine Ausnahme, sondern die Regel und auch ansonsten werden die Rückkanäle wirklich hervorragend ausgenutzt und in die Tonkulisse integriert.

Ob nun Umgebungsgeräusche oder der Score wiedergegeben werden - "von hinten" gibt es ständig "etwas auf die Ohren". Besonders schön gibt der Ton auch jene Sequenzen wieder, die den übersensiblen Höreindruck der Hauptfigur repräsentieren - Stimmen aus den Surroundkanälen sind klar wahrnehmbar und bis zu einem gewissen Grad ortbar. Hier entsteht geradezu ein 360°-Hörerlebnis.

Wieder einmal stehen DTS und Dolby Digital zur Auswahl. Wie bereits kurz erwähnt haben beide Tracks so gut wie die gleichen Eigenschaften. Allenfalls einen leichten Vorteil in Sachen Bass mag man der DTS-Spur zugestehen, insgesamt aber steht der Dolby-Track in Nichts nach.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Toll - diese DVD ist einfach klasse. Technisch ein absoluter Genuss, hat sich Fox auch bemüht, interessante Extras bereit zu stellen. Wer nicht auf die deutsche DVD, die Ende September erscheinen wird, warten will oder einfach Filme gerne auf Englisch hört, kann also bei dieser britischen DVD problemlos zugreifen, die gegenüber der ebenfalls vor kurzem erschienenen Code 1-DVD den Vorteil der PAL-Auflösung bietet.

       
 
Wertung:
  (sehr gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.