> Diese Seite drucken <

  

Der Herr der Ringe - Die zwei Türme

  

Getestet von Stefan Paulmayer

Email: sp@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 25.08.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 26.08.2003
   
Deutscher Titel: Der Herr der Ringe - Die zwei Türme
Originaltitel: The Lord Of The Rings - The Two Towers
Land / Jahr: USA 2002
     
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1 EX), Englisch (Dolby Digital 5.1 EX)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: mit Kapitelübersicht und Auflistung der Extras
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 53
Laufzeit: 172
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 87:00
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Warner Brothers Home Video
          
Inhalt:

Nach Boromirs Tod und Gandalfs Sturz in den Schlund von Khadad-dûm mussten sich die Gefährten am Ende von Teil eins trennen. In den Bergen von Emyn Muil begegnen Frodo und Sam dem geheimnisvollen Gollum, der verspricht, sie nach Mordor zu bringen.

Aragorn, der Elben-Bogenschütze Legolas und Gimli der Zwerg erreichen das Königreich Rohan, wo die Intrigen von Sarumans Spitzel Schlangenzunge dazu führen, dass der einst große König Theoden unter Sarumans tödlichem Bann dahinsiecht. Eowyn, die Nichte des Königs, erkennt in Aragorn den Retter des Reichs.

Obwohl er das Mädchen sehr sympathisch findet, ist er doch durch seine Liebe zur Elbin Arwen gebunden. Gandalf wird nach dem katastrophalen Kampf mit Balrog als Gandalf der Weiße wiedergeboren. Gemeinsam müssen sich die Gefährten der gewaltigen Macht stellen, die von den zwei Türmen ausgeht: Orthanc in Isengard, wo der korrupte Zauberer Saruman eine bedrohliche Armee von 10.000 Kriegern heranzüchtet, und Saurons Festung Barad-dûr, tief in den finsteren Gefilden von Mordor.

       
Besonderheiten:

Auch beim zweiten Teil der "Herr der Ringe"-Trilogie verfolgt Warner das gleiche Veröffentlichungskonzept - im Sommer gibt es die Kinofassung mit einigen Extras, die eher Werbecharakter haben, und im November schließlich erscheint das dicke 4-DVD-Set mit der verlängerten Fassung samt zwei großzügig ausgestatteten Bonus-DVDs.

Die hier gebotene Ausstattung gleicht der der ersten DVD-Ausgabe des ersten Teils fast bis aufs Haar. Wieder gilt: inhaltlich seichter als die Extras der 4-Disc-Collection (des ersten Teils), aber dennoch nicht uninteressant.

- Am Set von "Der Herr der Ringe – Die zwei Türme" (14 Minuten): diese Featurette beschäftigt sich im Wesentlichen mit den Dreharbeiten zum Film. Neben Ausschnitten aus dem Film (die wahlweise in Deutsch oder Englisch vorliegen) gibt es auch Cast & Crew-Interviews. Vor allem durch die reichhaltigen Filmausschnitte und die eher kurzen Statements zwischendurch wirkt diese Featurette - wie auch schon der größte Teil der Extras beim 2-DVD-Set des ersten Teils - eher auf Promotion als auf Hintergrundinformationen ausgelegt.
- Die Rückkehr nach Mittelerde: TV Special: Auch diese gut 43-minütige Dokumentation gibt es wahlweise in Deutsch oder Englisch. Neben den Filmausschnitten wurden hier allerdings auch die Interviews mit deutscher Übersetzung unterlegt. Trotz ihrer Länge hinterlässt sie dennoch den Anschein, eher einen oberflächlichen Überblick geben zu wollen. Insgesamt stellt die Doku einen Zusammenschnitt aus Aufnahmen vom Set, Interviews und vielen Filmausschnitten dar. Inhaltlich ist sie jedenfalls interessanter als die erste Featurette.

- "The Long and Short of It" – Ein Kurzfilm von Sean Astin (6 Minuten): dieser Kurzfilm von Sean Austin wurde quasi als Zeitvertreib nebenbei aufgenommen. Der Film bietet keinerlei Dialog, sondern lebt nur von der klassischen Musikuntermalung. Die Story des Films dreht sich um einen mittelgroßen Plakatkleber, der bei seiner Tätigkeit Hilfe durch eine Zwergwüchsige und einen überdurchschnittlich großen Mann erhält. Der Film wurde übrigens sogar anamorph abgetastet. Peter Jackson hat einen Kurz-Auftritt als Busfahrer.
- Making of "The Long and Short of It": Mit knapp acht Minuten Laufzeit ist das Making of länger als der eigentliche Film. So bietet diese Featurette auch ausreichend Möglichkeit, die Dreharbeiten des Kurzfilms zu beleuchten.

Acht www.lordoftherings.net Originaldokumentationen: Die acht Featurettes wurden extra für den offiziellen Internet-Auftritt produziert und haben jeweils eine Lauflänge von drei bis fünf Minuten. Trotz der relativ kurzen Länge sind die Featuerettes durchaus nicht uninteressant, wenngleich sie natürlich nicht wesentlich in die Tiefe gehen können und vorwiegend auf Promotion ausgerichtet sind. Was hier wirklich fehlt, ist eine "Play All"-Funktion.
- Die Mächte der Dunkelheit (5 Minuten)
- Das Sounddesign von Mittelerde (4 MInuten)
- Edoras, die Hauptstadt Rohans (4 Minuten)
- Die Bewohner von Mittelerde (5 Minuten)
- Gandalf, der Weiße (3 Minuten)
- Waffen und Rüstungen (5 Minuten)
- Die Schlacht um Helms Klamm (4 Minuten)
- Wie Gollum zum Leben erweckt wird (4 Minuten)

- Teaser, Kinotrailer (jeweils anamorph und mit 5.1-Ton) und 16 TV Spots
- Musikvideo "Gollums Song" von Emiliana Torrini

- Vorschau auf die Special Extended DVD Edition: diese knapp sechsminütige Vorschau auf das 4-DVD-Set liegt anamorph abgetastet und mit 5.1-Ton vor.
- Vorschau auf "Die Rückkehr des Königs" – Hinter den Kulissen: Für viele Fans stellt diese etwa 13-minütige Vorschau auf den dritten Teil der "Herr der Ringe"-Trilogie sicherlich einen der interessantesten Punkte der Bonusausstattung dar. Auch diese Vorschau gibt es im Hochglanz-Format mit anamorpher Abtastung und 5.1-Ton.
- Vorschau auf das EA-Videospiel "Die Rückkehr des Königs"

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Offenbar will man bei "New Line" bei der "Herr der Ringe"-Trilogie eine einheitliche Menülinie schaffen, um einen bestimmten Gesamt-Look zu erzielen. Die Menügestaltung wird der Präsentation des gesamten Sets mehr als gerecht.

Es gibt eigentlich nur ein Wort, das das Menü am besten beschreibt: edel. Dezent animiert, mit Musik unterlegt (sogar in 5.1) und anamorph abgetastet – mehr kann man eigentlich nicht verlangen. Nun eventuell wäre es nett gewesen, wenn die Kapitelauswahl ein wenig ansprechender gestaltet worden worden wäre, aber insgesamt kann man mit dem Menü recht zufrieden sein.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Mit Freude nehmen wir zur Kenntnis, dass New Line aus seinen "Fehlern" bei der allerersten "Herr der Ringe"-DVD gelernt hat. So wurde nicht nur der Platz auf der DVD besser ausgenutzt - statt 600 MB sind hier nur mehr knapp 300 MB frei - sondern auch die unnötige deutsche Dolby Surround-Spur weggelassen. Im Ergebnis bringt das eine um etwa 600 kbps erhöhte Bilddatenrate. Dennoch liegt diese mit nunmehr knapp 4,8 Mbit/ sek eher auf niedrigem Niveau. Zum Vergleich: die "Extended Edition" des ersten Teils konnte bei Aufteilung des Filmes auf zwei DVDs eine Bilddatenrate von 5,5 Mbit/ sek bieten.

Dennoch gilt: das sehr klare und farbenprächtige Bild erfreut in allen Kategorien. Angefangen beim absolut perfekten Kontrast, der gerade bei den vielen dunklen Szenen extrem wichtig ist, über die herrliche Farbwiedergabe bis hin zur Bildschärfe gebühren dem Bild fast nur die Höchstnoten.

Wobei zur Schärfe zu sagen ist, dass es hier wie schon beim ersten Teil leichte Mängel gibt, die letztendlich auch dazu führen, dass wir nicht unseren Bildaward vergeben: hin und wieder schleicht sich nämlich eine gewisse, leichte Unschärfe im Hintergrund und bei Kameraschwenks ein. Wie auch immer, wirklich gravierend ist dies nicht – ein Bild, das wirklich Referenz sein will, darf jedoch nicht einmal so einen kleinen Mangel haben. Bei der Detailschärfe gibt es jedenfalls noch Verbesserungsmöglichkeiten.

Wie auch immer, kommen wir wieder auf die Positiva zu sprechen. So ist das Bild völlig frei von Drop Outs, Verschmutzungen oder anderen analogen Defekten. Auch Kompressionsartefakte wie Treppchenmuster sind zum Glück nicht festzustellen - trotz der wie erwähnt eher niedrigen Bilddatenrate.

Die Farbwiedergabe fällt wieder ein wenig eigenwillig aus. Zwar werden die Farben sehr kräftig wiedergegeben, wie beim ersten Teil jedoch nicht immer natürlich. Verschiedene Farbfilter tauchen stellenweise Szenen in unterschiedliche Grundtöne - von Blau über leichtes Grün bis hin zu Braun.

Nicht zu erwähnen braucht man wohl, dass das Bild völlig rauschfrei ist – etwas anderes hätte man bei einem brandneuen Film auch nicht erwartet.

Alles in allem bleibt so nur zu sagen, dass New Line hier wirklich eine ausgezeichnete Arbeit abgeliefert hat – besser geht es kaum; übrigens ein weiterer Beweis dafür, dass eine DVD nun wirklich keine THX-Zertifizierung benötigt, um ein gutes bis sehr gutes Bild zu offerieren.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Gut überzeugen kann der ausgesprochen dynamische 5.1 EX-Ton. Ein solches Surroundfeuerwerk bekommt man nur selten geboten. Der Soundtrack entfaltet eine mit Surroundeffekten gespickte Tonkulisse, die ihresgleichen sucht. Viele bidirektionale Effekte zeigen, wie man einen diskreten digitalen Mehrkanalton nutzen muss. Von Stimmen über Umgebungsgeräusche bis hin zu spezifisch gesetzten Surroundeffekten hat der Soundtrack alles zu bieten.

Auch Howard Shores Score breitet sich gewaltig im Raum aus und trägt massiv zur Stimmung des Filmes bei. Das Zusammenspiel aus Musik und Effekten erzeugt einen herrlichen Soundtrack - inwiefern der DTS-Ton auf der "Extended Special Edition" besser klingen kann (und wird), muss sich erst zeigen.

Der gekonnte Einsatz des Basskanals sorgt überdies für den richtigen "Druck" – ohne dabei jedoch zu aufdringlich zu sein. Insgesamt haben wir es hier mir einer wirklichen Referenz-Tonqualität zu tun – denn auch in den eher ruhigen Szenen verliert der Ton nie seine Brillanz.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Der Tradition folgend dient auch diese Erstauflage von "Der Herr der Ringe - Die Zwei Türme" im Grunde eher als Appetizer auf das im November erscheinende 4-DVD-Set. Das Bonusmaterial mag zwar umfangreich sein, die inhaltlich interessanten Extras wird man jedoch wieder erst bei der "Extended Special Edition" geliefert bekommen.

Natürlich können wir uns aber auch diesmal nicht zurückhalten und kaufen beide Auflagen - so das Kalkül von New Line, das mit Sicherheit auch dieses Mal aufgehen wird...

       
 
Wertung:
  (gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.